Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Schwartzman lässt Schulz keine Chance

Tennis, Marburg Open Schwartzman lässt Schulz keine Chance

In jeweils zwei Sätzen gingen gestern Nachmittag die verbleibenden vier Partien des Achtelfinales über die Bühne

Voriger Artikel
Tim Pütz putzt Top-Spieler
Nächster Artikel
Golubev unterstreicht Titelambitionen

Der Argentinier Diego Sebastian Schwartzman untermauerte seine Titelambitionen bei den Marburg Open mit einem Sieg gegen den Deutschen Dominik Schulz.

Quelle: Nadine Weigel

Marburg. Der wolkenverhangene Himmel ließ nichts Gutes ahnen für den gestrigen Spieltag. Doch mit nur ein paar Tropfen blieben die Akteure und Zuschauer von schweren Regengüssen verschont.Die vermeintlichen Favoriten Diego Sebastian Schwartzman aus Argentinien und der Niederländer Jesse Huta Galung entledigten sich ihrer Aufgaben in souveräner Manier und schickten ihre Gegner Dominik Schule aus Deutschland und Alessandro Gianessi (Italien) nach Hause. Aber auch der Slowake Norbert Gombos und sein Landsmann Andrej Martin hielten sich ohne Satzverlust schadlos gegen den Kroaten Kristijan Mesaros bzw. den Kanadier Frank Dancevic.

Marburg Open 2013: Diego Sebastian Schwartzman (Arg) )Foto: Nadine Weigel

Zur Bildergalerie

Der kleine Schwartzman erwies sich für den hünenhaften Deutschen als nicht zu knackende Nuss. Was auch immer Schulz versuchte, der Argentinier war schneller als sei Gegenüber, fand in der Regel immer die optimale Position zum Ball und setzte mit seinen präzisen Schlägen Schulz ein ums andere Mal matt. Nach 6:2 im ersten Satz fand der Deutsche auch im zweiten Durchgang kein Mittel, um den souverän aufspielende Schwartzman zu gefährden.
Der verstand es immer wieder, gehörigen Druck aufzubauen und Schulz in die Rolle des Reagierenden zu zwingen. Schnell war der an Nummer zwei gesetzte Argentinier zwei Breaks vorn und verbuchte schließlich einen locker errungenen Sieg, der ihm sicher noch Körner für die heutige Viertelfinalpartie gegen Andrej Martin gelassen hat.

Martin lässt nichts anbrennen

Aber auch Martin ließ gegen Dancevic keinen Satzverlust zu und musste sich nur im ersten Durchgang beim 6:4 etwas mühen. Im zweiten Satz hatte er schnell ein Break vor und ließ bis zum 6:2 nichts mehr anbrennen.Ebenfalls ohne sonderliche Mühe erreichte der an Nummer sechs gesetzte Huta Galong die Runde der letzten acht Spieler. Der Italiener Gianessi war kein ebenbürtiger Gegner und konnte den Holländer bei dessen 6:2 und 6:2-Sieg kaum fordern.

Mit größeren Erwartungen war sicher der Kroate Mesaros in das Match gegen den Slowaken Gombos gegangen. Er schaffte zwar Breaks im dritten und siebten Spiel, doch der kühl agierende Gombos „biss“ jeweils sofort zurück mit einem Re-Break. Das setzte dem Kroaten mächtig zu, der zunächst lauthals mit seiner Leistung haderte, um dann seinen Unmut über diverse Schiedsrichterentscheidungen äußerte. Als er wegen Zeitverzögerung eine Verwarnung erhielt, verstand er die Welt nicht mehr, lamentierte fortwährend und vergaß, sich auf das Match zu konzentrieren. Er gab folglich den ersten Satz mit 4:6 ab.

Gombos behielt auch in Satz zwei die Nerven, als er ein Break von Mesaros in Kauf nehmen musste. Er konterte umgehend und nahm Mesaros auch im sechsten Spiel das Service ab. Der Kroate resignierte und fügte sich mit den Worten „Das ist nicht mein Spiel“ in das, was kommen musste. Gombos machte den Sack zu und trifft heute auf Huta Galung.

von Bodo Ganswindt

Am Donnerstag spielten

Männer Einzel

  • D. Schwartzman (ARG) – D. Schulz (GER) 6:2, 6:1.
  • J. Huta Galung (NED) – A. Giannessi (ITA) 6:2, 6:2.
  • A. Martin (SVK) – F. Dancevic (CAN) 6:4, 6:2.
  • N. Gombos (SVK) – K. Mesaros (CRO) 6:4, 6:2.

Doppel Viertelfinale

  • A. Golubev (KAZ) / E. Korolev (KAZ) – S. Ianni (ITA) / H. Lee (TPE) 5:7, 7:6(7), 10:2.
  • J. Huta Galung (NED) / J. Kerr (AUS) – J. Aguilar (CHI) / P. Capdeville (CHI) 6:0, 6:7(6), 10:8.
  • R. Olivo (ARG) / D. Schwartzman (ARG) – A. Martin (SVK) / G. Tosic (SRB) 7:6(1), 3:6, 10:4.

Am Freitag spielen

SPARKASSEN COURT

ab 12 Uhr:

  • N. Gombos (SVK) – J. Huta Galung (NED)

nicht vor 14.30 Uhr:

  • T. Pütz (GER) – A. Golubev (KAZ).
  • M. Gonzalez (ARG) – P. Capdeville (CHI).

nicht vor 18 Uhr:

  •  A. Golubev (KAZ) / E. Korolev (KAZ) – R. Olivo (ARG) / D. Schwartzman (ARG).

AHRENS COURT

ab 13.30 Uhr:

  • A. Martin (SVK) – D. Schwartzman (ARG).

nicht vor 16 Uhr:

  •  V. Mirzadeh (USA) / D. Zivkovic (USA) – J. Huta Galung (NED) / J. Kerr (AUS).
Voriger Artikel
Nächster Artikel
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170825-99-782273_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Koch/Köchin im Catering?