Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport TSV Steinbach holt den Hessenpokal
Sport Lokalsport TSV Steinbach holt den Hessenpokal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:18 22.05.2018
Steinbachs Stürmer und Torschütze  Fatih Candan (links) erwehrt sich des Angriffs von Lucas Albrecht vom KSV Hessen Kassel. Quelle: Thorsten Richter
Stadtallendorf

Nach dem Spiel feierte die Steinbacher Mannschaft noch lange mit den Fans den Sieg, auf dem Platz wurde auch die eine oder andere Bierdusche verteilt. „Das ist super für den Verein“, sagte Kapitän Nico Herzig, „wir wollten das Spiel unbedingt gewinnen. Ich glaube, das hat man gesehen.“

STATISTIK

Steinbach-Kassel: 

2:0 (0:0)

Tore:

1:0 Sascha Marquet (58.)

2:0 Fatih Candan (68.)

Steinbach:

Löhe – Strujic, Missbach, Herzig, Heister – Müller, Bisanovic (75. Bektashi), Trkulja (87. Reith), Wegner, Marquet – Candan (83. Celani) 

Kassel:

Hartmann – Brandner (44. Rakk), Schmik, Albrecht, Mimbala – Dawid (83. Evljuskin), Korb, Brill, Bravo Sanchez, Schwechel – Schmeer

Schiedsrichter:

Boris Reisert (Rödermark)

Zuschauer:

3300

Gelbe Karten:

Missbach – Mimbala, Brill

Große Enttäuschung dagegen bei Hessen Kassel. Für die klammen Kassen der Nordhessen, die noch um den Klassenerhalt in der Regionalliga zittern müssen, wäre die Qualifikation für den DFB-Pokal Gold wert gewesen. Allein die Teilnahme an der ersten Runde bringt 115 000 Euro ein. „Wir wollten eigentlich dem Verein und den Fans heute etwas zurückgeben. Das ist uns leider nicht gelungen. Einfach bitter“, sagte Kassels Mittelfeldspieler Sascha Korb.

Bis zur Pause ereignet sich recht wenig

Die Partie vor 3 300 Zuschauern im ausverkauften Stadtallendorfer Herrenwaldstadion hatte mit einer Großchance begonnen: Gleich in der dritten Minute stand Steinbachs Stürmer Fatih Candan nach einem Missverständnis in der Abwehr von Kassel allein vor dem Tor, doch sein Schuss ging deutlich drüber.

Danach passierte bis zum Pausenpfiff nicht mehr viel. Auch Kassel hatte noch eine gute Gelegenheit, doch das Niveau der Partie war eher dürftig. Nach dem Seitenwechsel kam dann mehr Schwung in die Begegnung. In der 58. Minute wurde es zum ersten Mal richtig laut im Stadion: Sascha Marquet traf nach Flanke von links mit einer tollen Direktabnahme zum 1:0 für den TSV.

Und nur zehn Minuten danach lagen sich die Steinbacher erneut in den Armen: Fatih Candan erzielte das 2:0. Vorausgegangen war ein dicker Schnitzer von Kassels Torwart Niklas Hartmann, der den Ball wegschlagen wollte, ihn aber Candan direkt in die Füße schoss. Danach war die Moral von Kassel gebrochen.

„Wir haben Kassel den Schneid abgekauft“

„Steinbach war heute in allen Belangen einen Tick besser als wir“, bilanzierte Kassels Sascha Korb. TSV-Spielführer Herzig fand: „Wir haben Kassel durch unsere starke Einstellung den Schneid abgekauft.“

Groß war am Ende die Zufriedenheit beim TSV Eintracht Stadtallendorf über den Verlauf der Partie, die live in der ARD am „Tag der Amateure“ übertragen worden war.

Die Eintracht hatte mit 60 Ehrenamtlichen für einen reibungslosen Ablauf gesorgt. „Alles ist sehr gut verlaufen, es war ein rundes Fußballfest“, sagte TSV-Fußballchef Reiner Bremer.

von Yanik Schick