Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Zum Abschluss soll ein Sieg her

Fußball, Hessenliga Zum Abschluss soll ein Sieg her

"Es ist immer schöner, sich mit einem Sieg zu verabschieden", sagt TSV-Trainer Dragan Sicaja vor dem letzten Heimspiel der Spielzeit gegen Hadamar.

Stadtallendorf. „Die Spieler, die uns verlassen, können noch mal Charakter zeigen“, meint der Trainer der Eintracht, für die morgen einige Spieler letztmalig auflaufen. Neben Abwehrspieler Manuel Rasiejewski und Stammtorhüter Dusan Olujic (beide VfB Gießen) wird auch Ersatzkeeper Thomas Halbrucker (Ziel unbekannt) den Verein verlassen und morgen noch mal spielen. Fejz Hodaj beendet seine Karriere.

Große Sorgen, die Torhüterposition adäquat besetzt zu bekommen, macht sich Stadtallendorfs Sportlicher Leiter Reiner Bremer nicht: „Wir haben schon den ein oder anderen zum Probetraining eingeladen und sind derzeit mit Hochdruck daran, den Kader für die nächste Saison zusammenzustellen. Auf den neuen Kader freue ich mich schon. Derartige Herausforderungen hatten wir in den vergangenen Jahren auch schon.“ Wie Bremer mitteilte, deutet sich auch bei Ahmet Marankoz ein Wechsel an. Der Torjäger wird vom VfB Gießen umworben, besitzt aber noch einen Kontrakt beim TSV.

„Angesichts aller Problemchen, die wir hatten, können wir mit der Saison zufrieden sein“, meint Bremer - wenngleich sie laut Sicaja „viel Kraft gekostet“ habe. Geht es nach den Verantwortlichen, soll die Eintracht gegen den Tabellenneunten, gegen den die Heimelf mit einem Sieg die anvisierte 50-Punkte-Marke knacken würde, an die Leistung des vergangenen Heimspiels gegen Jügesheim (1:0) anknüpfen und damit das 0:7-Debakel beim FSV Frankfurt II vergessen machen. „Das passte so gar nicht in unser Saisonbild“, meint Bremer. Verzichten muss der Eintracht-Übungsleiter auf Jurij Gros.

Vereine haben neue Trainer

Stephan Adam, derzeit noch Trainer des SKV Rot-Weiß Darmstadt, übernimmt zur kommenden Saison unabhängig von der Ligazugehörigkeit den 1. FC Eschborn, bei dem er Dennis Weiland ablöst. Neuer Trainer beim SC Viktoria Griesheim wird Angelo Barletta. Der 37-Jährige tritt die Nachfolge von Interimstrainer Peter Seitel an, der den Hessenmeister von 1981 seit der Trennung von Holger Kurth betreut. Unterdessen hat der FSV Fernwald auf seiner Homepage entsprechende Berichte bestätigt, dass der Verein in der kommenden Runde in der Kreisoberliga antritt. In der Gruppenliga hätte der FSV eine Reserve stellen müssen, was aufgrund der Personaldecke schwierig werden könnte.

Hessenliga: TGM SV Jügesheim - Vikt. Griesheim, TSV Lehnerz - Spfr. Seligenstadt, Buchonia Flieden - FC Ederbergland, OSC Vellmar - FSV Fernwald, FC Bayern Alzenau - Kickers Offenbach II, 1. FC Eschborn - FSC Lohfelden, SV Wiesbaden - Rot-Weiß Darmstadt, Eintracht Stadtallendorf - RW Hadamar, SV Wehen Wiesbaden II - FSV Frankfurt II (alle Sa., 15 Uhr).

von Marcello Di Cicco

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokalsport
De Höhner in der Stadthalle

Kultband „Höhner“ machte Marburg vor 470 begeisterten Fans im Erwin-Piscator-Haus zum Kölner Stadtteil