Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
"Wir wollen die Regionalliga stemmen"

Volleyball "Wir wollen die Regionalliga stemmen"

Die Talentschmiede der Biedenkopf-Wetter Volleys zeitigt ihre Früchte. Das Förderprojekt für volleyballbegabte Schüler macht nachhaltig von sich reden. Die Liste der Erfolge wird immer länger.

Voriger Artikel
Breidenbach will mindestens einen Punkt
Nächster Artikel
Blau-Gelb sorgt erneut für Spektakel

Das junge Team der Biedenkopf-Wetter Volleys mit Trainer Thomas Autzen, Marion Bieneck vom Förderverein und Stadtwerke-Vertriebsleiter Holger Armbrüster (stehend links).Foto: Ganswindt

Quelle: Bodo

Marburg. Am Ende einer langen Saison konnten die Spielerinnen der Biedenkopf-Wetter Volleys auf allen Ebenen mit Zufriedenheit zurückblicken. Denn die Ergebnisse ihrer Arbeit können sich sehen lassen: Etliche Titel und hervorragende Platzierungen nicht nur in Deutschland, sondern sogar weltweit lassen aufhorchen und lenken das Interesse auf das, was in der beschaulichen Mitte Hessens geleistet wird.

Eine offenbar glänzend strukturierte und inhaltlich fundierte Talentsichtung und -förderung machten es bislang möglich, dass Sportlerinnen aus der hiesigen Region bis in die Spitze des Volleyballs vordringen und sich dort etablieren.

Dafür stehen die vom Hessischen Kultusministerium unterstützten Volleyball-Talentzent-ren in der Lahntalschule Biedenkopf und der Wollenbergschule Wetter. Hinter diesem Projekt stehen weitere Kooperationspartner, etwa das Staatliche Schulamt, die Städte Biedenkopf und Wetter, der Hessische Volleyballverband und der TV Biedenkopf.

Das Projekt entwickelt sich auf der Basis vieler starker Schultern. Zu ihnen zählen in besonderem Maße die Stadtwerke Marburg als der Hauptsponsor. Deren Vertriebsleiter Holger Armbrüster präsentierte das neue Frauenteam der Biedenkopf-Wetter Volleys im Marburger Technologie- und Tagungszentrum.

„Die junge Mannschaft hat viele neue Gesichter. Wir drücken die Daumen, dass Sie sich als Aufsteiger in die Regionalliga zu einem schlagkräftigen Team zusammenfinden und die Klasse halten können“, sagte er und lobte besonders die Jugendarbeit der Volleys.

Thomas Autzen, der mit Volkmar Hauf die Mannschaft trainiert, zeigte sich zuversichtlich, die Klasse halten zu können: „Wir hatten zwar einige hochdramatische Abgänge, aber das junge Team ist inzwischen gereift. Wir wollen Tritt fassen und die Regionalliga stemmen.“

Er hat 13 Spielerinnen in seinem Kader. Die meisten sind aus dem U-20-Team, das in diesem Jahr bei den Deutschen Meisterschaften in Biberach Bronze holte. Aber auch zweitliga-erfahrene Spielerinnen, wie etwa Renate Kern - Sport- und Biologie-Lehrerin an der Lahntalschule - gehören dazu.

An diesem Wochenende nehmen die Volleys als erste Bewährungsprobe am Hessenpokal-Turnier in Kassel teil. Der Einstieg in die neue Liga-Saison erfolgt am Samstag, 27. September, dann müssen die Volleys nach Lebach im Saarland reisen.

Zum Kader der Biedenkopf-Wetter Volley gehören: Anna Sause, Franziska Lienaerts, Mirka Holthausen, Hanna Wecker, Mayla Autzen, Sanna Stroth, Alisha Kienast, Leonie Sauerwald, Niele Hauf, Lidia Lichtenwald, Renate Kern, Alexandra Sharipova, Jelda Efken und Lisa Naumann.

von Bodo Ganswindt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokalsport
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?