Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
"Wir genießen diese Momentaufnahme"

Fußball-Verbandsliga "Wir genießen diese Momentaufnahme"

Erstmals in der noch jungen Saison grüßen die SF BG Marburg vom Platz an der Sonne. Unter Druck sieht sich die Elf vom Zwetschenweg vor der Partie gegen den Tabellenzwölften FC Dorndorf aber nicht.

Voriger Artikel
Breidenbach hat personelle Probleme
Nächster Artikel
Geben die Mercenaries den Spielverderber?

Daniel Bepperling (links) von den SF BG Marburg kämpft im Derby gegen Papa Yaw Afriyie vom
VfB Wetter.

Quelle: Michael Hoffsteter

Marburg. Mit einem Last-Minute-Tor ausgerechnet gegen seinen Ex-Klub VfB Wetter sicherte Jonas Herberg den Sportfreunden die Tabellenführung am vergangenen Samstag, und damit pünktlich einen Tag bevor SF/BG-Trainer Andreas Sinkel seinen 54. Geburtstag feierte, die Tabellenführung.

„Wir genießen diese Momentaufnahme. Die Mannschaft hat sie sich durch ihre Arbeit, die schon Ende vergangener Saison begonnen hat, redlich verdient“, sagt Sinkel, der nicht müde wird, vor Überschwänglichkeit zu warnen: „Unsere Arbeit ist noch nicht zu Ende. Es können auch noch andere Zeiten kommen.“ Doch positiv ist die bisherige Bilanz mit derzeit 14:3 Toren und zwölf Punkten allemal - zumal auch die personellen Vorzeichen stetig besser werden.

Dorndorf hat Aderlass zu verkraften

In Lucas Ortmüller, der sich im Training einen Bänderriss zugezogen hat, und Enrico Zucca, der noch an einer Rippenprellung laboriert, fallen derzeit nur zwei Spieler aus. „Maximilian Wiessner und Simon Balmert sind wieder ins Training eingestiegen“, freut sich Sinkel, der nicht nur deshalb keinen Bedarf mehr sah, vor dem Ende der Wechselperiode am 31. August noch mal personell nachzulegen. „In der Kaderbreite und -spitze sind wir gut aufgestellt. Bis zur Winterpause wird sich nichts mehr tun“, verrät der Hüttenberger.

Personelle Probleme plagen den kommenden Gegner FC Dorndorf dagegen schon eher. Das Team, gegen das sich die Blau-Gelben in der vergangenen Spielzeit zweimal mit 3:1 durchsetzten, muss seit dieser Runde auf David Röhrig (SF Eisbachtal) und Jung Hun Kim (Karriereende) verzichten, die vergangene Saison zusammen 39 der 66 Tore erzielten. Auch im Mittelfeld musste der Verein aus dem Dornburger Ortsteil aus dem Landkreis Limburg-Weilburg in Sohail Mansur (TuS Koblenz) und Markus Neugebauer (Rot-Weiß Hadamar) wichtige Spieler ziehen lassen.

„Wir sind froh, wenn wir frühzeitig nichts mit dem Abstieg zu tun haben“, sagte der FC-Vorsitzende Joachim Lahnstein kürzlich gegenüber der OP. Trotzdem: „Unterschätzen werden wir den Gegner nicht“, warnt Sinkel, „denn Dorndorfs Trainer Friedel Müller ist ein ausgewiesener Fachmann. Er wird die Mannschaft so ausrichten, dass wir Probleme bekommen werden. Wir haben aber den Vorteil, dass wir keinen Druck haben.“

von Marcello Di Cicco

Voriger Artikel
Nächster Artikel
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?