Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Wichtiger Sieg für Blau-Gelb

Fußball, Verbandsliga: 3:1 in Wieseck Wichtiger Sieg für Blau-Gelb

Beim Tabellenvorletzten TSG Wieseck feierten die SF BG Marburg einen wichtigen Sieg, entschieden die Partie aber erst spät.

Voriger Artikel
Schröcker feiern in der Fremde einen verdienten Punktgewinn
Nächster Artikel
Vom Scheitern und Weiterschwimmen

Trainer Maurice Jauernick konnte in Wieseck mit seinem Team zufrieden sein. Foto: Michael Hahn

Quelle: Michael Hahn

Wieseck. Nach der Partie erntete vor allem die zuletzt so gescholtene Abwehr der Blau-Gelben ein Sonderlob von ihrem Trainer Momo Jauernick. „Wir standen hinten stabil, und auch unsere Offensivreihe hat sehr gut nach hinten mitgearbeitet“, betonte der Coach. Nach elf Gegentoren aus den vergangenen beiden Spielen war diesmal gerade die konzentrierte Abwehrleistung einer der Schlüsselfaktoren für den Erfolg.

Auf dem Kunstrasenplatz in Wieseck hatten sich zu Beginn beide Teams auf Augenhöhe gegenüber gestanden. Die Sportfreunde versuchten wie gewohnt, ihr schnelles Kurzpassspiel aufzuziehen, während die Gastgeber immer wieder hohe Bälle auf den Ex-Stadtallendorfer Felix Erben spielten.

Deutlich effektiver war allerdings die Strategie der Marburger, wie der Führungstreffer eindrucksvoll veranschaulichte. Der Japaner Iori Shintani wurde im Zentrum freigespielt und durfte unbedrängt zum 1:0 einschießen. „Wir hatten danach weiterhin die bessere Spielanlage und ein deutliches Chancenplus“, sagte Jauernick.

Ein wenig Geduld brauchte es im Spiel von Blau-Gelb allerdings noch, denn erst im zweiten Durchgang traf Alexander Lauer zum immens wichtigen 2:0. Clemens Haberzettl hatte sich auf der Außenbahn durchgesetzt und den Torschützen, der nur noch einschieben musste, in der Mitte mustergültig bedient.

„Die Kombinationen über außen haben heute super funktioniert. Durch die vielen Ballgewinne konnten wir schnell spielen“, so Jauernick. Auch das 3:0, die endgültige Entscheidung, war auf diese Weise ge­fallen.

Nach schönem Zusammenspiel von Daniel Hacker und Haberzettl durfte sich Alexander Lauer zum zweiten Mal in die Torschützenliste eintragen.

Kurz vor dem Abpfiff versprang Marburgs Keeper Timo Möller ein Rückpass, sodass der eingewechselte Nicolas Strack noch verkürzte. Spannend wurde es dadurch aber nicht mehr.

Momo Jauernick atmete nach dem Ende erst einmal tief durch. „Solche Spiele wie heute musst du gewinnen“, sagte er, „und wir haben nach den beiden Niederlagen zuletzt Moral gezeigt.“

Tore: 0:1 Iori Shintani (19.), 0:2, 0:3 Alexander Lauer (54., 87.), 1:3 Nicolas Strack (88.). Wieseck: Nigbur - Mohr, Pitz, Elen (67. Koyuncu), Schmidt - Fabel, Kastl (75. Kloos), Milosevic, Nguyen - Erben (60. Strack), Gümes. Marburg: Möller - Canevese, Beckmann, Berger, Shintani (46. Hacker) - Lauer (88. Ortmüller), Winhauer (80. Kuschnir), Zucca, Kleemann, Haberzettl - Herberg. Schiedsrichter: Hartmann (Dreieich). Zuschauer: 70. Gelbe Karten: Kastl, Nguyen - Kleemann. Beste Spieler: Nguyen - Beckmann, Winhauer, Lauer.

von Yannik Schick

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokalsport
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?