Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Eintracht gastiert bei Tabellennachbar

Fußball, Regionalliga Eintracht gastiert bei Tabellennachbar

Am Dienstag, 6. März, um 19 Uhr bekommt es der TSV Eintracht Stadtallendorf im Dietmar-Hopp-Sportpark mit dem FC-Astoria Walldorf zu tun.

Voriger Artikel
„Ein bisschen wie beim Eishockey“
Nächster Artikel
Ein Zwischenstopp am Inn

Del-Angelo Williams (links, gegen FSV Frankfurts Alban Sabah) will mit Eintracht Stadtallendorf heute Abend in Walldorf in die Erfolgsspur zurückfinden.

Quelle: Marcello Di Cicco

Stadtallendorf. Geduld ist derzeit aufseiten von Anhängern, Spielern und Verantwortlichen des TSV Eintracht Stadtallendorf vonnöten. Einmal im Dezember und zweimal im Februar konnte das Spiel gegen den SC Freiburg II nicht über die Bühne gehen. Auch die Partien gegen den FSV Mainz 05 II und den VfR Wormatia Worms fielen aus.
Waren es bis dahin die Heimspiele der Eintracht gewesen, denen das Wetter ein Strich durch die Rechnung machte, so erwischte es die TSVler am vergangenen Wochenende erstmals mit einem Auswärtsspiel – mit dem in Walldorf, das allerdings umgehend auf heute Abend verlegt wurde. Kein Wunder, denn angesichts des engen Terminplans der kommenden Wochen aufgrund der vielen Nachholspiele wäre eine noch spätere Ansetzung für die Marburger Ostkreisler kaum möglich gewesen.

Kapitän Kevin Vidakovics fällt aus

Wenngleich die Herrenwälder einige berufstätige Spieler und Studenten in ihren Reihen haben, bereite die Ansetzung keine größeren Probleme, erklärt TSV-Trainer Dragan Sicaja, der selbst heute nur den halben Tag arbeitet und morgen einen Tag seines Resturlaubs abfeiert. „Wenn man die Sachlage vernünftig mit seinem Arbeitgeber durchgeht, lässt sich ein solcher Termin mal vereinbaren“, sagt der Kroate, der mit seinen Schützlingen auf den jüngsten Spielausfall reagierte und kurzfristig ein Testspiel gegen Borussia Fulda (3:1) einschob.
„Unsere erste Halbzeit war überragend, unsere zweite Hälfte hatte leider nicht mehr das Niveau der ersten“, blickt der TSV-Übungsleiter zurück, der gegen den Hessenligisten erneut die Innenverteidiger-Combo Daniel Vier/Dominik Völk ausprobierte.
Das Duo dürfte eine ernsthafte Option für die Startelf sein, fällt Kapitän Kevin Vidakovics doch mit einer Gelbsperre aus. In Steven Preuß, der sich morgen einer Meniskus-Operation unterzieht (die OP berichtete), fällt ein weiterer Defensivspieler aus.

Walldorfer Trainer sieht Stadtallendorfer vorn

Sicaja warnt vor einem Gegner, der das Potenzial habe, guten Fußball zu spielen. „Die Walldorfer Spieler haben alle gute Ausbildungen genossen“, sagt Sicaja. Dominik Völk erinnert sich an einen „guten Gegner“, den man im Hinspiel in Schach gehalten habe. „Aber die werden sich sicher einiges vornehmen“, meint der Innenverteidiger angesichts der Tatsache, dass das Team aus dem badenwürttembergischen Rhein-Neckar-Kreis in Stadtallendorf mit 0:2 unterlag.
Der Start in die Restrunde ist der Elf von Trainer Matthias Born allerdings gut gelungen. Sieben Punkte holte der FC-Astoria aus den bisherigen drei Partien (darunter ein 4:0-Sieg gegen Mainz II). „Beide Teams sind zwar punktgleich. Ich sehe Stadtallendorf aber vor uns, denn es hat bisher zwei Spiele weniger absolviert“, weiß Born, dass derzeit beim Blick auf die Tabelle Vorsicht geboten sein muss – zumal etwa Kickers Offenbach bereits fünf Spiele mehr auf dem Buckel hat als der TSV Steinbach.
Nach einem Bänderriss im Sprunggelenk ist bei Walldorf auch Marcel Carl wieder an Bord. Mit zwölf Buden ist der Stürmer der viertbeste Goalgetter der Südwest-Staffel und „für uns ein ganz wichtiger Spieler“, gesteht Born.

Nächste Spiele: SV Stuttgarter Kickers - 1. FC Saarbrücken, SV Elversberg - TSV Schott Mainz, FC-Astoria Walldorf - Eintracht Stadtallendorf (alle heute, 19 Uhr), Hessen Kassel - 1899 Hoffenheim II (Mi., 18 Uhr), SSV Ulm - TSV Steinbach (verlegt auf Di., 17. April).

von Marcello Di Cicco

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Hallenstadtmeisterschaft Marburg 2018

Der SV Bauerbach hat die Hallenfußball-Stadtmeisterschaft 2018 gewonnen.