Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Volleys treffen auf unbekannte Größe

Volleyball Volleys treffen auf unbekannte Größe

Die Biedenkopf-Wetter Volleys rechnen sich in der Volleyball-Regionalliga der Frauen bei Aufsteiger Mainz-Gonsenheim gute Chancen aus. Die Männer des TV Biedenkopf spielen in der Regionalliga ebenfalls gegen einen Aufsteiger, den TV Feldkirchen.

Voriger Artikel
Die Suche nach der Lockerheit
Nächster Artikel
Jauernick: „Es geht rein um den Klassenerhalt“

Mirka Holthausen greift mit den Volleys an.

Quelle: Michael Hoffsteter

Regionalliga Männer. Zum ersten Heimspiel empfängt der TV Biedenkopf den TV Feldkirchen, der nach zwei Niederlagen zum Auftakt zwei Siege einfuhr. Beim TVB hat sich nach den ersten drei Auswärtsspielen mit drei Siegen gezeigt, dass der Aufsteiger in der Regionalliga gut angekommen ist.

„Unser Ziel ist trotzdem zunächst einmal der Klassenerhalt“, hält Trainer Wolfhard Glodde den Ball noch ganz flach. „Feldkirchen kennen wir nicht, deshalb ist eine Prognose schwer. Wir wollen unseren Fans aber etwas bieten, die Mannschaft wird alles geben“, hofft der Coach auf einen weiteren Erfolg und die Unterstützung von zahlreichen Zuschauern.

Schlagkräftig ergänzt wurde der Kader um Colin Grimm (Gladbeck) und David Schmidt (Germersheim), zwei jungen Studenten aus Marburg, die in der Vorsaison beim VfL gespielt hatten. Zum erweiterten Aufgebot gehören mit Levin Moog und Bojan Cigoja zwei Jugendliche aus dem eigenen Verein.

  • Regionalliga Männer: TV Biedenkopf - TV Feldkirchen (So., 15 Uhr, Halle Lahntalschule).
 

Regionalliga Frauen

Die höchstklassige heimische Frauenmannschaft muss am Sonntag beim Aufsteiger in Mainz-Gonsenheim antreten. Da das Trainergespann Autzen/Hauf bei dem unbekannten Gegner ihre Informationen zuerst aus der Analyse der Ergebnisse ermittelt, sieht man sich als durchaus konkurrenzfähig. Hinzu kommt, dass die Biedenkopf-Wetter Volleys in kompletter Besetzung auflaufen und zudem mit Mittelblockerin Anna Boworek einen wertvollen Neuzugang erstmals auf das Feld schicken können. „Da geht was“, bringt es Thomas Autzen auf den Punkt und erwartet von seiner Mannschaft eine ähnlich gute Leistung wie im Spiel gegen Freisen.

  • Regionalliga Frauen: TGM Mainz-Gonsenheim - Biedenkopf-Wetter Volleys (So., 16 Uhr).
 

Oberliga Männer

Über den gelungenen Saisonstart der SSG Langen ist man im Cölber Lager etwas verwundert, hat man die Langener Mannschaft doch in einem Vorbereitungsturnier beobachtet und als schwächer eingeschätzt. Nach dem unglücklichen Null-Punkte-Spiel in Ober-Roden verspricht Cölbes Spielertrainer Martin Fröhlich, nichts unversucht zu lassen, das Punktekonto (derzeit drei Zähler) aufzustocken. Der vollbesetzte Spielerkader könnte da von großem Nutzen sein.

  • Oberliga Männer: SSG Langen - TV Cölbe (Sa., 19.30 Uhr).
 

Oberliga Frauen

Zum Mittelhessenderby in der Oberliga kommt es am Samstagabend, wenn der VfL Marburg auf den Gießener SV trifft. Pikanterweise war Gießens neuer Trainer Claus Schüring in der vergangenen Saison noch Trainer der Bezirksoberligamannschaft des VfL und hat auch schon das Frauenteam der Marburger trainiert. „Wir sind hochmotiviert und werden alles geben“, verspricht VfL-Trainerin Anna Sause. Sie muss allerdings mit einem reduzierten Kader auskommen.

  • Oberliga Frauen: VfL Marburg - GSV Gießen (Sa., 20 Uhr, Kaufmännische Schulen).
 
  • Kreisliga Marburg Ost Frauen: FV Bracht - Eintracht Stadtallendorf II - ASV Rauschenberg (Sa., 15 Uhr, Mehrzweckhalle Bracht).

von Anne Glodde und Heinz-Dieter Henkel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?