Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Verletzungen entscheiden das Spiel für Bauerbach II

Fußball-Kreisliga A Marburg Verletzungen entscheiden das Spiel für Bauerbach II

Der SV Bauerbach II bleibt nach überzeugender Leistung gegen den FC Hessen Neustadt oben dran.

Voriger Artikel
Wiesenbach belohnt sich nicht
Nächster Artikel
Daniel Beck schießt Gladenbach ab

Bauerbachs René Preis (rechts) erzielte gegen Neustadt drei Tore. Hier kommt er gegen Murat Göktepe zu spät. Foto: Nadine Weigel

Quelle: Nadine Weigel

Bauerbach. Es war die 68. Minute, als sich am Rand des Bauerbacher Kunstrasens die entscheidende Szene abspielte. Gästetrainer Sevket Cetincelik musste seine beiden Leistungsträger Mesut Topcu und Salim Cicek verletzt auswechseln. Fünf Minuten später erzielte Elkhalil Sahili das 2:0 für die Hausherren. „Bis zu den Auswechslungen standen wir stabil und es war ein offenes Spiel. Danach hatten wir keine Chance mehr“, fasste Cetincelik die Partie treffend zusammen.

Die Gäste hatten sich einiges vorgenommen und überzeugten von Beginn an mit einer kämpferischen Leistung. In den ersten 45 Minuten gestaltete sich das Spiel komplett ausgeglichen. Bauerbach hatte mehr Spielanteile, aber nur kaum Torchancen. Deshalb musste in der 29. Minute ein Standard her, um die Hausherren in Führung zu bringen. Nachdem Stefan Braun im Strafraum zu Fall gebracht worden war, verwandelte Torjäger René Preis den fälligen Elfmeter zum 1:0. Als sich die beiden Abwehrreihen gedanklich schon in die Halbzeit verabschiedet hatten, kam es kurz vor der Pause noch zu zwei Großchancen: Tugay Kildan setzte für Neustadt einen Kopfball aus kurzer Distanz neben das Tor, Patrick Mahrt schob den Ball frei auf Gästekeeper René Schoen zulaufend rechts vorbei.

Frei nach ihrem Motto „Die Lust aufs Gewinnen tobt in uns“ begannen die Bauerbacher in der zweiten Hälfte druckvoller. Vor dem Tor fehlte allerdings weiterhin die letzte Präzision. „Wir haben zu viel klein-klein gespielt und wollten in der zweiten Halbzeit mehr über die Außen kommen, was uns auch gelungen ist“, sagte Heimcoach Niklas Barthmann nach dem Spiel. „Der Sieg war dann am Ende aber vielleicht doch ein bisschen zu hoch.“.

Denn es war auch Neustadt mit der ersten hochkarätigen Chance der zweiten Halbzeit. In der 58. Minute tauchte Ibrahim Dumantepe plötzlich völlig frei vor dem heimischen Gehäuse auf. Sein Kopfball traf allerdings nur den linken Pfosten. Die Chance zum Nachschuss setzte Mesut Topcu über den Kasten. Als Neustadt dann verletzungsbedingt wechseln musste, kippte das Spiel.

Schneller Konter führtzum 2:0 durch Sahili

Nach einem schnellen Konter netzte der eingewechselte Elkhalil Sahili nach schöner Vorarbeit von Salfo Bandaogo aus kurzer Distanz in der 73. Minute zum 2:0 ein. Danach war es wieder René Preis, der die letzten Hoffnungen der Gäste zunichte machte. Er traf drei Minuten vor Schluss mit einem tollen Flachschuss zum 3:0.

In der Folge waren es Patrick Mahrt und wieder Preis, die zwei Konter vollendeten und so den 5:0-Endstand für die Hausherren sicherstellten.

„Wir konnten die Auswechslungen einfach nicht kompensieren. Die Jungs aus der zweiten Mannschaft haben einfach noch nicht die Qualität“, legte sich Cetincelik nach der Partie fest. „Ansonsten bin ich mit der Leistung zufrieden. Unser Ziel bleibt der Klassenerhalt.“

Nicht ganz so bescheiden sieht es bei den Bauerbachern aus. „Ein einstelliger Tabellenplatz sollte es am Ende der Saison schon sein“, sagte Coach Niklas Barthmann nach der Partie. Mit dem Tabellendritten aus Lahnfels wartet auf die Bauerbacher in der nächsten Woche auf jeden Fall eine interessante Aufgabe.

SV Bauerbach II - Hessen Neustadt 5:0 (1:0)

Tore: 1:0 René Preis (29., FEM.), 2:0 Elkhalil Sahili (73.), 3:0 René Preis (87.), 4:0 Patrick Mahrt (89.), 5:0 René Preis (90.).

Bauerbach II: Beilborn-Barthmann (50. Sahili), Euker (87. Zelada Herrera), Schmidt, Rossi -Schmechel, Bandaogo, Mailand (83. Andratschke), Braun, Czyrzweski, Preis, Mahrt.

Neustadt: Schoen-Kanyildiz, Kormaz, Cicek (Sasmaz), Kildan, Goektepe, Müller, Losekam, Dumantepe, Benkowski, Topcu (68. Uhl).

Schiedsrichter: Hartmut Amend (Allendorf). Zuschauer: 40. Beste Spieler: Preis, Bandaogo/ Cicek, Dumantepe.

von Roman Horschig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokalsport
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?