Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Verletzung trübt dritten Turniertag

Hallenstadtmeisterschaft: Gruppe E Verletzung trübt dritten Turniertag

Für Fabian Sack ging es aus der Halle direkt ins Krankenhaus. Der Momberger verletzte sich am Montagabend bei den Offenen Marburger Fußballstadtmeisterschaften schwer. In die Zwischenrunde zogen der FSV Schröck und der TSV Michelbach ein.

Voriger Artikel
Andreas Sinkel trainiert die 
SF BG Marburg
Nächster Artikel
Über alle Wechsel bestens informiert

Tor! Schröcks Roman Herdt (links) schießt Lahnfels‘ Torwart Sascha Ehlich durch die Beine und trifft zum 3:2.

Quelle: Nadine Weigel

Marburg. Schrecksekunde bei den Offenen Marburger Hallenfußball-Stadtmeisterschaften: Im Derby zwischen Borussia Momberg und dem SSV Hatzbach erlitt Fabian Sack ohne Fremdeinwirkung eine schwere Knieverletzung und musste direkt ins Krankenhaus gefahren werden. Nach einem langen Ball nahm der Momberger zwar zunächst noch das Spielgerät an, knickte unmittelbar danach aber weg.

Es wurde wieder gekickt bei Marburgs Stadtmeisterschaften im Hallenfußball. Fotos: Nadine Weigel

Zur Bildergalerie

Mit schmerzverzerrtem Gesicht blieb der 24-Jährige im Anschluss liegen und wurde nach einer knapp zehnminütigen Unterbrechung unter Applaus der rund 380 Zuschauer aus der Halle getragen. Nachdem die herausgesprungene Kniescheibe des Mombergers wieder reingedrückt wurde, sollen weitere Untersuchungen Aufschluss über die Schwere der Verletzung geben.

Genesungsgeschenk für verletzten Mitspieler

Seine Mitspieler bereiteten ihm zumindest ein kleines Genesungsgeschenk. Nachdem Sack zuvor nach 0:3-Rückstand mit zwei Treffern großen Anteil am 3:3-Ausgleich hatte, siegten seine Borussen in den verbliebenen drei Minuten sogar noch mit 4:3 gegen den Lokalrivalen.

Im anschließenden „vorgezogenen Endspiel“ der Vorrundengruppe E setzte sich Favorit FSV Schröck mit 3:1 gegen den TSV Michelbach durch. Der Verbandsligist, der mit einer gemischten Mannschaft und ohne den kürzlich aus disziplinarischen Gründen suspendierten Manuel Schäfer antrat, hatte dabei allerdings auch zweimal Glück, als der Kreisoberligist jeweils nur die Torlatte traf.

„Natürlich wird von uns erwartet, dass wir souverän weiterkommen. In der Halle kann das aber auch ganz schnell anders ausgehen“, sagte Schröcks Co-Trainer Stephan Banf, der den abwesenden Cheftrainer Markus Kubonik an der Seitenlinie vertrat und sich mit der Leistung seines Teams „sehr zufrieden“ zeigte. „Es ist kein Geheimnis, dass wir eine sehr schwere Rückrunde vor uns haben“, sagte Banf mit Blick auf die „Rote Laterne“ des FSV in der Verbandsliga Mitte. „Von daher ist das eine willkommene Abwechslung für uns.“

Mit Weiterkommen Ziel erreicht

Ebenfalls stolz auf seine Mannschaft konnte auch David Oehlschläger sein. „Wir können aber auch noch besser spielen und haben noch etwas Luft nach oben“, ist sich der Trainer des TSV Michelbach sicher. Dennoch ist Oehlschläger ob des Erreichens der Zwischenrunde am 2. Januar zufrieden. „Mit dem Weiterkommen haben wir unser Ziel erreicht“, erklärt er.

Neben dem punktlosen Schlusslicht Hatzbach sind auch Momberg und die SG Lahnfels ausgeschieden. Im vorletzten Gruppenspiel zwischen Momberg und Lahnfels spielten beide Teams den dritten Platz unter sich aus.

Die SG siegte zwar gegen die dezimierten Borussen, die nach der Verletzung von Sack nur mit insgesamt fünf Spielern in ihr letztes Spiel gegangen waren, mit 6:1, kam dadurch aber nur auf ein ausgeglichenes Torverhältnis von 12:12. Die BSF Richtsberg hatten tags zuvor zwar ebenfalls als Gruppendritter sechs Punkte, sind durch ihr positives Torverhältnis aber nun für die Zwischenrunde qualifiziert.

Neben dem Gruppensieg stellte der FSV Schröck auch die besten Torschützen. Andreas Schoch kam auf insgesamt sechs Treffer, sein Teamkollege Roman Herdt erzielte fünf Tore.

Gruppe E

SSV Hatzbach - TSV Michelbach 2:3

FSV Schröck - SG Lahnfels 4:2

TSV Michelbach - Borussia Momberg 3:2

SG Lahnfels - SSV Hatzbach 2:1

Borussia Momberg - FSV Schröck 1:6

TSV Michelbach - SG Lahnfels 6:2

Borussia Momberg - SSV Hatzbach 4:3

FSV Schröck - TSV Michelbach 3:1

SG Lahnfels - Borussia Momberg 6:1

SSV Hatzbach - FSV Schröck 1:7

1. FSV Schröck 4 20:5 12

2. TSV Michelbach 4 13:9 9

3. SG Lahnfels 4 12:12 6

4. Borussia Momberg 4 8:18 3

5. SSV Hatzbach 4 7:16 0

von Tobias Kunz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?