Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Verfolger machen Boden gut

Kreisliga A Biedenkopf Verfolger machen Boden gut

Tabellenführer SG Silberg/Eisenhausen patzte in Holzhausen. Die Verfolger wittern Morgenluft.

Voriger Artikel
Elnhausen trifft in der Nachspielzeit
Nächster Artikel
Heimstarke Betziesdorfer in Torlaune

Hartenrods Max-Jakob Hinterlang (links) und Versbachtals Dennis Platt liefern sich einen verbissenen Zweikampf.

Quelle: Andreas Schmidt

VfB Holzhausen - SG Silberg/Eisenhausen 4:3

Tore: 1:0 Nicolai Wege (5., FEM), 2:0 Fabian Kamm (15.), 2:1, 2:2 Lars Wiedemann (30., 35.), 3:2 Kamm (40.), 3:3 Dominic Blöcher (64.), 4:3 Jonas Schreiner (76.). Rot: Christian Vielhauer (Silberg, 4., grobes Foulspiel), Gelb-Rot: Daniel Weder (Holzhausen, 67.). In packenden und emotionalen 90 Minuten gelang dem Team von Dennis Jäckel die Überraschung. Schon früh dezimierte sich der Tabellenführer selbst und spielte mehr als eine Stunde in Unterzahl. Mit einem Schuss aus 30 Metern entschied Schreiner die Partie. Res. 2:2. Tore: Andre Meyer, Sebastian Kohl - Carsten Lenz, Timo Kraus.

SG Versbachtal - SV Hartenrod 1:3.

Tore: 1:0 Michael Weimer (20.), 1:1 Markus Herold (43.), 1:2 Jannik Jung (55.), 1:3 Max-Jakob Hinterlang (78.). Das „letzte Aufgebot“ (Sprecher Reinhard Becker) der Hausherren schlug sich lange tapfer. Nachdem Hartenrod das Spiel gedreht hatte, warf Versbachtal noch einmal alles nach vorne und hatte durch Mathias Weller drei gefährliche Aktionen.

SG Dernbach/Wommelshausen - TSV Breidenstein 2:0

Tore: 1:0 Eigentor (41.), 2:0 Christian Maser (90.). Mit Mühe und Not ergatterte der Tabellendritte drei wichtige Punkte. Sprecher Eckhard Lixfeld war dennoch wenig angetan: „Das Ergebnis war heute noch das Beste. Was die spielerische Leistung angeht, muss ich bei Dernbach einige Abstriche machen.“ Erst kurz vor der Pause hatte ein Eigentor die Heimelf auf die Siegerstraße gebracht. Res. 8:3. Tore: Hans-Peter Becker (3), Jan-Niklas Assmann (2), Tim Schulz, Jakob Klein, Lukas Groos - Patrick Wilke, Erdal Karapinar.

SG Kombach/Wolfgruben - SSV Hommertshausen 0:5

Tore: 0:1 Cafer Cam (32.), 0:2 Ismet Kaya (52.), 0:3 Ramazan Gülec (65.), 0:4 Cam (67.), 0:5 Gülec (69.). In den ersten 45 Minuten bekam der SSV beim Schlusslicht einige Probleme. Kombach stand gut organisiert in der Defensive. Erst ein Torwartfehler begünstigte das 0:1. Nach dem Seitenwechsel bauten die Gastgeber dann stark ab. Res. 1:6. Tore: Andreas Albis - Thorsten Bernhardt (2), Sebastian Müller, Sevki Özdogan, Durmus Keloglu, Eigentor.

SG Mornshausen/Erdhausen - SG Niederweimar/Haddamshausen 2:2

Tore: 1:0 Marco Roessler (13., HEM), 1:1 Robert Socol (31., FEM), 2:1 Steffen Michalowski (33.), 2:2 Klaus Bernhard (57.). Schiedlich, friedlich trennten sich beide Mannschaften nach einer ausgeglichenen und fairen Begegnung remis. Heimsprecher Alexander Fischer bescheinigte Schiedsrichter Karlheinz Schulz eine gute Leistung. Res. 0:2. Tore Moritz Hintermeier, Sascha Block.

VfL Weidenhausen - FC Angelburg 0:1

Tor: Kevin Pohl (66.). „Beim VfL merkt man, dass Leistungsträger wie Jan Niklas Becker oder Aydin Demiralp nicht ganz fit sind“, sagte Weidenhausens Sprecher Jochen Becker. Das Tor des Tages in einem mäßigen Spiel erzielte Pohl nach einem schönen Spielzug des Aufsteigers, der durch enormen Einsatz positiv beeindruckte. Res. 2:2. Tore: Sascha Streicher, Agron Palushaj - Scepan Ratknic (2).

SSV Bottenhorn - SSV Endbach/Günterod 1:2

Tore: 0:1 Eigentor (6.), 1:1 Max Schultheis (15.), 1:2 Sebastian Karl (80.). Gelb-Rot: Dennis Heicke (88.), Florian Christ (90., beide Bottenhorn). „Endbach war die spielerisch bessere Mannschaft. Deshalb geht der Sieg in Ordnung“, gab Bottenhorns Sprecher Steffen Scheld zu. In der Schlussphase nutzte Karl einen Abwehrfehler der Platzherren zum Siegtor. Res. 7:4. Tore: Nicolai Koch (2), Ali Tasiran (2), Maximilian Graf-Henn (2), Matthias Straus - Patrick Jochen (2), Frank Hartmann, Sascha Becker.

FV Wallau - SpVgg Frohnhausen 1:2

Tore: 0:1 Dimitri Wagner (19.), 1:1 Lukas Plonka (35.), 1:2 Roberto Chabou (78.). Gelb-Rot: Julian Stremel (Wallau, 80.). Im ersten Abschnitt spielte Frohnhausen seine technische Überlegenheit aus und gab den Ton an. Alle gefährlichen Aktionen leitete der starke Christian Weber ein. Auch aufgrund des Platzverweises blieb eine Schlussoffensive des FV aus. Res. 0:5. Tore: Anes Pepic (2), Patrick Dittmann, Benjamin Plitt, Martin Eidam.

von Yanik Schick

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokalsport
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?