Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Ungers Dreier entscheidet Zitterspiel

Basketball Ungers Dreier entscheidet Zitterspiel

Unter Wert mussten sich die Oberliga-Männer des BC Marburg im Mittelhessen-Derby beim TSV Grünberg geschlagen geben.

Voriger Artikel
Erdhausen bringt Favorit fast zu Fall
Nächster Artikel
Das neue Team des KTV Obere Lahn

Lisa Schwarzkopf (links) erzielte für das Regionalliga-Team des BC Marburg 20 Punkte beim Sieg in Dreieichenhain. Foto: Andreas Schmidt

Quelle: Andreas Schmidt

Marburg. Regionalliga Frauen

SV Dreieichenhain - BC Marburg II 70:71 (37:33). In einer umkämpften Partie, in der es am Ende auch recht hektisch zuging, sicherte Jenny Unger den Marburgerinnen mit einem Dreipunkte-Wurf 14 Sekunden vor der Schlusssirene den Auswärtssieg, mit dem die Bundesliga-Reserve am vorletzten Spieltag Platz fünf untermauerte.

Bis weit ins zweite Viertel blieb die Begegnung sehr ausgeglichen, ehe ein „kleiner Hänger“ (BC-Trainer Frank Arnold) den Gastgeberinnen eine 43:34-Führung ermöglichte (23.). „Dann haben wir angefangen, als Team zu spielen und intensiv verteidigt“, lobte Arnold. Fünf Minuten ließ der BC keinen gegnerischen Punkt mehr zu und setzte sich beim 48:43 (28.) seinerseits leicht ab.

Den Marburgerinnen gelang es allerdings nicht, die Konzentration hochzuhalten. Im Gegenteil, Dreieichenhain drehte noch einmal auf und schien die Partie beim 69:62 (38.) schon für sich entschieden zu haben. Aber der BC sicherte sich in der Schlussphase über eine nun wieder bessere Verteidigung einige Ballgewinne und war 14 Sekunde vor Schluss wieder dran (70:68), ehe Ungers Dreier saß. Dreieichenhain erhielt 0,8 Sekunden vor dem Ende zwar noch einmal zwei umstrittene Freiwürfe zugesprochen, die aber ungenutzt blieben - ein Treffer wurde wegen Übertritt nicht anerkannt.

BC Marburg II: Kalabis 12 Punkte, Kühn 10, Medina Escolano, Prisender (je 2), Riedel, Schwarzkopf 20, Unger 8/2 Dreier, Winterhoff 15, Zerwes-Polgar 2.

Oberliga Männer TSV Grünberg - BC Marburg 94:60 (51:31). Während die Gastgeber in Bestbesetzung aufliefen und vor allem aus der Distanz traumhaft sicher trafen (13 Dreier), hatte Marburgs Trainer Thomas Henning nicht sein komplettes Team zur Verfügung. Doch trotz der Schlappe zeigte sich Henning nicht unzufrieden. „Das Ergebnis ist wesentlich deutlicher, als es dem Spielverlauf entsprach. Die Mannschaft hat Einsatz gezeigt, hat sich nie aufgegeben und bis zum Schluss gekämpft. Allerdings haben wir immer wieder kurze Phasen gehabt, in denen Grünberg weggezogen ist“, sagte Henning. Mit der Niederlage steht fest, dass sich der BC nicht mehr von Platz zehn verbessern kann. Ob dies zum Klassenerhalt reichen wird, hängt von der Entwicklung aus den oberen Ligen ab. „Das ist alles noch Spekulation. Wir haben getan, was möglich war. Eine bessere Platzierung aber haben wir in den ersten neun sieglosen Spielen vergeben“, betonte Henning. BC Marburg: Cinkul, Filusch 12, Kiekenap 9, Kling 12/2 Dreier, Pendzialek 9/1, Togler 7, L. Simon 4, M. Simon 7.

Oberliga FrauenBC Darmstadt - BC Marburg III 62:50 (23:24). Beim Tabellenfünften hielten die Marburgerinnen lange gut mit und durften bis zur Pause sogar vom zweiten Saisonsieg träumen. BC Marburg III: Ackermann 3, Huneke 10, Kraus 4, Mankel 5, Marchand 2, Möller 2, Riedel 6, Schnabel 4, Simon 6, Zerwes-Polgar 7, Zimmermann 1.

Landesliga Frauen SG Wallau/Laasphe - TSG Wieseck 51:37 (20:23). Dank einer deutlichen Steigerung nach der Pause feierte die SG ihren dritten Saisonsieg und kletterte auf Platz fünf. SG Wallau/Laasphe: Burholt, Cramer 6, Dickel 3, Drha 5, Frank 1, Franke 6, Preis 10, Wied 16, Winterhoff 4.

von Frank Steinhoff-Wolfart

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokalsport