Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Türk Gücü Breidenbach hat‘s gepackt

Fußball, Gruppenliga-Aufstiegsrunde Türk Gücü Breidenbach hat‘s gepackt

Die Breidenbacher haben die SG Birklar mit 4:1 besiegt und spielen in der kommenden Saison in der Gruppenliga Gießen/Marburg.

Voriger Artikel
Zwang zum Sport frustriert Schüler
Nächster Artikel
Immer auf den Spuren der Mannschaft

Der Auftakt: Die Breidenbacher bejubeln das Tor zum 1:0 durch Burak Aksoy (links). Mit einem 4:1-Sieg hat Türk Gücü gestern den Gruppenliga-Aufstieg klargemacht.

Quelle: Michael Hoffsteter

Wolzhausen. . Nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Marcus Rolbetzki gab es für die Fans kein Halten mehr. Sie stürmten den Platz und feierten begeistert ihre Aufstiegshelden, die durch ein mehr geschossenes Tor (4:3 Torverhältnis) gegenüber Büblingshausen (3:2) das Ticket für die Gruppenliga lösten.

Vor 450 Zuschauern brannten die Platzherren in der ersten Halbzeit ein wahres Offensivfeuerwerk ab. Bereits in der sechsten Minute brachte Burak Aksoy seine Elf mit einem Kopfball nach einer Ecke von Spielertrainer Osman Özdemir in Führung. Die Gäste kamen auf dem für sie ungewohnten Hartplatz überhaupt nicht zurecht und zeigten in der Defensive große Schwächen. Ein herrlicher Spielzug führte dann zum 2:0 in der 17. Minute. Oguzhan Karsli flankte butterweich auf Cihan Bicen, der den Ball mit dem Kopf in die Maschen setzte. Zwei Minuten später vergab Özdemir das 3:0. In der 24. Minute ging ein Heber von Bicen nur knapp neben das Tor. Birklar hatte nach fast einer halben Stunde die erste Offensivaktion durch einen Freistoß von Tim Schmandt.

Mit einem Schuss aus 20 Metern erhöhte der bärenstarke Alexandru Barayi auf 3:0. Allerdings machte Gäste-Keeper Waldemar Malachowski hierbei keinen guten Eindruck (34.). Vier Minuten später foulte Michael Horn Barayi im eigenen Strafraum. Den fälligen Strafstoß verwandelte Bicen zum 4:0. Bicen musste in der 40.Minute eigentlich das 5:0 machen, doch er setzte den Kopfball über das Tor. Letzter Aufreger war in der 45. Minute die Rote Karte gegen Deniz Dasgin wegen groben Foulspiels.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit erspielten sich die Gäste in Überzahl eine optische Feldüberlegenheit. Dabei versuchten sie es oft mit langen Bällen auf Spielertrainer Claudius Weber, der aber gegen die beiden Innenverteidiger der Platzherren, Volkan Yokaribas und Burak Aksov, einen schweren Stand hatte. Dazu fehlte es den Gästen an spielerischen Mitteln, um die gute Abwehr der Platzherren zu knacken. Zehn Breidenbacher kämpften bravourös und gingen körperlich an ihre Grenzen. Für die Gäste reichte es nur noch zum Ehrentor durch einen verwandelten Foulelfmeter von Patrik Bez.

„Ein schöner Tag für uns. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft“, sagte Osman Özdemir mit Tränen in den Augen.

Türk Gücü Breidenbach - SG Birklar 4:1. Tore: 1:0 Burak Aksoy (6.), 2:0 Cihan Bicen (17.), 3:0 Alexandru Barayi (34.), 4:0 Bicen (38., FEM), 4:1 Patrik Bez (87.). Breidenbach: Tökez - Yokaribas, Aksoy, Varlibas, Kalayci, Barayi, Karsli, Dasgin, Özdemir, Bicen, Fundiur. Birklar: Malachowski - Schneider, Bez, Vogler, Yildirim (67. Hohenbild), Weber, Schmandt, Volpp, Bucaj, Horn, Dervishi. Schiedsrichter: Markus Rolbetzki (Schröck). Zuschauer: 450. Gelbe Karten: Karsli, Fundiur/Schneider, Volpp, Weber, Schmandt, Dervishi. Rote Karte: Deniz Dasgin (45., Breidenbach). Beste Spieler: Barayi, Tökez, Aksoy, Yokaribas/Schmandt, Bez.

von Lothar Reeber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokalsport
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?