Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Tapfer gekämpft und doch hoch verloren

Rugby-Union Tapfer gekämpft und doch hoch verloren

Die Männer der Rugby-Union Marburg traten zu Hause gegen die zweite Mannschaft des Erstligisten Rugby-Klub Heusenstamm an. Trotz einer beträchtlichen Anzahl von Verletzten haben die Marburger mit etwas Improvisation ein Team auf die Beine gestellt, das den Gästen auf den Lahnwiesen vor 75 
Zuschauern entgegentrat.

Voriger Artikel
Sinkel: "Das wird eine Schlacht"
Nächster Artikel
Birte Thimm - Expertin in Sachen Pokal

Marburgs Fullback Nima Heidary (Nummer 15) verhinderte durch gute Tacklings eine höhere Niederlage.

Quelle: privat

Marburg. Nach langer verletzungsbedingter Pause stand zum zweiten Mal auch wieder Marburgs walisisch-stämmiger Kapitän Marc Anthony Hopkins auf dem Feld, der seine Mannschaftskameraden kurz vor Anpfiff nochmal auf einen harten Kampf einschwor. Denn das Hinspiel im vergangenen Jahr hatten die Marburger Rugger in guter Besetzung mit 15:76 hoch verloren.

Die ersten zwanzig Minuten der Partie drängten die Gäste auf das Malfeld der Rugby-Union zu. Zweimal konnten Marburger Stürmer einen erfolgreichen Versuch ihrer Gegner verhindern, indem sie sich beherzt zwischen Malfeld und Ball warfen und so das Ablegen desselben verhinderten.

Als Heusenstamm jedoch das Spiel nach einem Marburger Fehlverhalten schnell wieder startete und einen ihrer schweren „Sturmpfeiler“ in Szene setzte, durchbrach dieser die Verteidigungslinie und holte die ersten fünf Punkte für Heusenstamm, das den Vorsprung gar auf 12:0 ausbaute, ehe die Gastgeber im Angriff strukturierter agierten und noch vor der Pause auf 5:12 verkürzten.

Mit Wiederanpfiff setzten die Marburger ihr aggressives Spiel fort. Diesmal schaffte es Marburgs Nima Heidary ins gegnerische Malfeld, konnte den Ball jedoch nicht sicher zu Boden bringen. Zum Ende der Partie hin ließen die Kräfte Marburgs nach, sodass die Gäste in den letzten zehn Minuten noch drei weitere Male punkteten und zum 29:5-Sieg kamen.

Am Samstag, 19. März, testet die Rugby-Union zu Hause gegen den Zweitligisten Eintracht Frankfurt; am 2. April findet das nächste Ligaspiel in ­Kassel statt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170413-99-64653_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Systemkaufmann/-frau?