Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Steffen Schmitt verwandelt entscheidenden Elfmeter

Fußball, Hessenpokal, 2. Runde Steffen Schmitt verwandelt entscheidenden Elfmeter

Ein packendes Pokalspiel erlebten die rund 350 Zuschauer gestern Abend im Gunterstalstadion. Erst im Elfmeterschießen fiel die Entscheidung zugunsten der Gastgeber, die zur Pause schon 0:2 zurücklagen.

Voriger Artikel
Pokalschreck empfängt den Überflieger
Nächster Artikel
Ein Aussetzer besiegelt die Niederlage

Breidenbachs Janick Wagner (rechts) setzt sich gegen den Waldgirmeser Barbaros Koyuncu durch. Foto: Benedikt Bernshausen

Quelle: Benedikt Bernshausen

Breidenbach. Als nach 120 aufreibenden Minuten und einem nicht minder spannenden Elfmeterschießen der Ex-Waldgirmeser Steffen Schmitt vom Punkt traf, kannte der Jubel im Breidenbacher Lager keine Grenzen.

„Es war der Wahnsinn, wie wir zurückgekommen sind. Moral, Wille und Einsatzbereitschaft meiner Spieler waren überragend“, strahlte Breidenbachs Trainer Torsten Opitz nach dem Achtelfinaleinzug seiner Mannschaft.

Bis zur Pause waren die Gäste das bessere Team, spielten abgeklärter und zeigten ein gelungenes Pass- und Direktspiel. Vor allem über die Flügel war Waldgirmes mit Barboros Koyuncu über rechts und Jafar Azizi über links stets gefährlich und ging schon nach zehn Minuten in Führung. Der Ex-Marburger Emanuel Haas bediente Azizi, und der ließ Breidenbachs Torhüter Tobias Dünhaupt mit einem Schuss ins lange Eck keine Chance.

Nur acht Minuten später verzog Leif Langholz um wenige Zentimeter, ehe auf der Gegenseite FVB-Mannschaftskapitän Dennis Brandl den Waldgirmeser Torhüter Fabian Grutza erstmals prüfte (21.).

Nur eine Minute später hatte Breidenbach Glück, dass Schiedsrichter Pechthold bei einem Foul an Azizi im Strafraum ein Auge zudrückte. Dann schlugen die Gäste aber noch einmal zu. Nach einer Flanke von Koyuncu musste Langholz am langen Pfosten nur noch den Fuß hinhalten.

Breidenbach machte nun mehr Druck, Baum (35.) und Afriyie, dessen Direktabnahme Langholz von der Linke kratzte (40.), blieben im Abschluss aber glücklos.

Mit einem Paukenschlag eröffneten die Gastgeber den zweiten Durchgang. Baum erzielte nach Zuspiel von Afriyie den Anschlusstreffer (46.), und nur sechs Minuten später lenkte Dennis Lang einen Afriyie-Schuss zum Ausgleich ins eigene Tor. Breidenbach hatte Oberwasser, geriet aber unglücklich wieder in Rückstand, als Damm bei einem Klärungsversuch Haas am Rücken traf, von wo der Ball zum 2:3 ins Tor trudelte. Doch die „Blauen“ schlugen zurück. Nach einem weiten Abschlag markierte der 17-jährige Oktay Yildirim den Ausgleich.

In der Verlängerung ging es zwar hin und her, größere Möglichkeiten ergaben sich für beide Mannschaften aber nicht mehr.

Tore: 0:1 Jafar Azizi (10.), 0:2 Leif Langholz (31.), 1:2 Felix Baum (46.), 2:2 Dennis Lang (52., Eigentor), 2:3 Emanuel Haas (75.), 3:3 Oktay Yildirim (83.). Breidenbach: Dünhaupt - Pfeiffer (76. Katic), Brandl, Damm, Schmitt - Heinz (76. Blum), Wagner, Yildirim (99. Michel), Novakov - Baum, Afriyie. Waldgirmes: Grutza - Lang (84. Höhn), Schmidt, Öztürk, Siegel - Theil, Haas, Celiksoy (98. Schneider) - Azizi (96. Duran), Koyuncu, Langholz. Schiedsrichter: Alexander Pechthold (Staufenberg). Zuschauer: 350. Gelbe Karten: Heinz, Baum, Afriyie - Celiksoy, Schneider, Haas. Gelb-Rote Karte: Haas (115.). Beste Spieler: Brandl, Damm, Baum - Schmidt, Koyuncu, Langholz.

von Herbert Lenz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokalsport
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?