Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Starke Langenaubacher beenden Kirchhains Lauf

Fußball-Gruppenliga Gießen/Marburg Starke Langenaubacher beenden Kirchhains Lauf

Nach zuvor starken Auftritten kassierte der TSV Kirchhain im letzten Gruppenligaspiel des Jahres eine klare 0:3-Niederlage gegen Langenaubach.

Voriger Artikel
Daniel Beck schießt Gladenbach ab
Nächster Artikel
Mengsbergs Selzer: "Schade für die Zuschauer"

Kirchhains Rolf Schütze (rechts) läuft Langenaubachs Abwehrspieler Taygun Turp davon, doch die Begegnung verloren die Ohmstädter mit 0:3. Foto: Nadine Weigel

Quelle: Nadine Weigel

Kirchhain. „Langenaubach war einfach die bessere Mannschaft und gewann verdient“, stellte Kirchhains Coach Sascha Hausmann nach Spielende klar.

Dabei hatten die Rot-Schwarzen vor 100 Zuschauern gut begonnen und besaßen in der fünften Minute die erste Chance, als Cevayir Kilercioglu mit einem Kopfball aus sechs Metern an SSV-Keeper Karsten Pomplun scheiterte. Auf der Gegenseite bot sich Langenaubachs Goalgetter Mark Heller die Chance zur Führung, als er nach einem Querschläger der Kirchhainer aus sieben Metern volley über das Tor schoss (7.).

In der Folge setzten die Gäste den TSV durch aggressives Pressing unter Druck. Kirchhain befreite sich nur selten. So scheiterte Ralf Schütze aus 16 Metern an Pomplun (21.). Vier Minuten später gingen die Gäste in Führung. Tobias Sälzer griff Alexander Ströhmann nicht richtig an, sodass dieser aus 20 Metern per Volley-Aufsetzer ins rechte Eck traf. TSV-Schlussmann Mark Obermann sah bei dem Gegentor zudem nicht gut aus, hatte aber auch mit der tiefstehenden Sonne zu kämpfen.

Sieben Minuten nach der Führung traf Heller nach einer Flanke von Sahim Damar aus acht Metern nur die Latte. In der Schlussphase der ersten Hälfte mehrten sich die Chancen für Langenaubach. Nach einem Steilpass von Damar umkurvte Heller Obermann, traf aus spitzem Winkel aber nur den Außenpfosten (40.).

Nach dem Seitenwechsel merkte man den Kirchhainern an, dass diese nicht gewillt waren, die Punkte herzuschenken. Der starke Marc Schilhabl sorgte mit einem Volley-Schuss aus 27 Metern für ein Ausrufezeichen (48.). Eine Minute später leistete sich Kilercioglu jedoch einen Fehlpass im Mittelfeld, Tino Cestonaro schickte Heller steil, der ins rechte Eck vollendete. Die Kirchhainer bewiesen Moral und hatten Pech, dass Rafael Gorniok eine Freistoßflanke von Schilhabl verfehlte (61.).

Auf der Gegenseite verpasste Stöhrmann die Vorentscheidung (63.). Der TSV-Keeper verletzte sich bei der Aktion und wurde durch Tim Görge ersetzt. Dieser musste gleich hinter sich greifen, als Stöhrmann einen 25-Meter-Freistoß in den Winkel zirkelte (68.). In der Folge ließen es die Gäste ruhiger angehen, Kirchhain fand besser ins Spiel. Schilhabl hatte inzwischen mit Tobias Sälzer die Positionen getauscht und zog die Fäden im Mittelfeld. In der 75. Minute schoss Andreas Diez aus aussichtsreicher Position am Tor vorbei. Vier Minuten später fischte Pomplun einen Schuss von Kilercioglu aus dem Winkel. Die letzte Gelegenheit auf den Ehrentreffer bot sich schließlich erneut Kilercioglu, der nach Kopfballvorlage von Gorniok aus kurzer Distanz am Tor vorbeischoss (82.).

TSV Kirchhain - SSV Langenaubach 0:3 (0:1)

Tore: 0:1 Alexander Stöhrmann (25.), 0:2 Mark Heller (49.), 0:3 Stöhrmann (68.). Kirchhain: Obermann (63. Görge) - Diez, Kaufmann, Schilhabl, Porabka - Sälzer, Dörr - Kilercioglu, Simon (66. Pietsch), Gorniok - Schütze. Langenaubach: Pomplun - Meng. Wader, Cestonaro, Turp - Stenschke, Molsberger (73. Metz) - Schleifer (82. Lukas Ströhmann), Alexander Ströhmann (84. Hees), Damar - Heller. Schiedsrichter: Rene Keller (Reiskirchen). Zuschauer: 105. Gelbe Karten: Schilhabl, Pietsch / Heller. Beste Spieler: Schilhabl / Stenschke, Damar, Heller.

von Julius Mayer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokalsport
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?