Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Stadtallendorf/Ostkreis peilt Mittelfeld-Platz an

Fußball, A-Junioren-Verbandsliga Nord Stadtallendorf/Ostkreis peilt Mittelfeld-Platz an

Nach einer alles andere als optimalen Vorbereitung braucht der JFV Stadtallendorf/Ostkreis wohl noch etwas Zeit, um sich zu finden.

Voriger Artikel
Neuer Coach muss Team erst formen
Nächster Artikel
Kleiner Kader, große Ziele

Das JFV-Team mit Coach Marco Jarosch (hinten von links) und den Co-Trainern Thomas Weiser und Karl-Heinz Jarosch.Privatfoto

Stadtallendorf. „Dies war in meinen sechs Jahren als Jugendtrainer wohl die schlechteste Vorbereitung. Wir hatten nur zwei Vorbereitungsspiele - eines davon vor den Sommerferien. Deshalb wissen wir nicht so recht, wo wir stehen. Es wird wohl drei, vier Wochen brauchen, bis wir in der Liga angekommen sind“, meint Marco Jarosch, der mit seinem Vater Karl-Heinz sowie Thomas Weiser (beide Co-Trainer) die Mannschaft des neuen Jugendfördervereins (JFV) coacht.

„In den oberen Altersklassen ist nahezu kein Spieler der ehemaligen Jugendspielgemeinschaften dabei. Erst ab der C-Jugend abwärts ist dies der Fall“, berichtet Jarosch, der die Vereinsgründung als „positiv“ betrachtet, „weil wir jetzt ein Fördertraining anbieten und für die A- und B-Junioren in Stefan Backhaus auch einen eigenen Athletiktrainer haben. Außerdem haben wir jetzt mehr Sportplätze zur Verfügung“.

Jaroschs Team setzt sich größtenteils aus dem jüngeren Jahrgang zusammen „und nur zum kleinen Teil aus Spielern des älteren Jahrgangs“, sagt der 40-jährige Energieelektroniker aus Neustadt, „deshalb ist die U19 eher eine Perspektivmannschaft. Wir werden teilweise auch U-17-Spieler einbinden“, verrät Jarosch, der neben der B-Lizenz auch eine Torwarttrainer-Ausbildung besitzt und einen Platz zwischen fünf und neun anpeilt.

Das erste Saisonspiel bestreiten die Ostkreisler am Sonntag (13 Uhr) beim KSV Baunatal. „Das ist eine technisch starke Mannschaft, die schnell den Torerfolg sucht. Ich erwarte Baunatal am Ende der Saison unter den ersten fünf“, prophezeit Jarosch, der sich sicher ist: „Unsere Jungs haben Qualität. Wir werden wieder eine schlagkräftige Mannschaft stellen.“

Trainer: Marco Jarosch.

Spieleraufgebot: Finn-Luca Dietz, Emre Islek, Mert Celan, Gero Schuchardt, Janos Moll, Michele Weiser, Przemyslaw Michalewicz, Mehmet Özbay, Edvin Gehring, Marc Schenk, Alessio Sanzone, Sinan Görgülü, Berkay Babaoglu, Ayoub Matloub, Erol Salci, Justin Pawelczyk, Musa Dzehlal, David Mantler, Philipp Seibert, Massimo Cassagrande, Dino Cassagrande, Jan Bartel, Jonathan Neufeld, Giuliano Kandorfer, Tobias Deeg.

Neuzugänge: Edvin Gehring, Marc Schenk (beide JFV Alsfeld/Bechtelsberg), Sinan Görgülü (VfB Marburg).

Abgänge: Leon Sack (Borussia Momberg, Senioren.

Auftaktprogramm: KSV Baunatal (A), JFV Bad Soden-Salmünster (H).

von Marcello Di Cicco

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokalsport
De Höhner in der Stadthalle

Kultband „Höhner“ machte Marburg vor 470 begeisterten Fans im Erwin-Piscator-Haus zum Kölner Stadtteil