Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Gewitter

Navigation:
Selzer weiß: Druckfaktor ist größer

Fußball, Verbandsliga Nord Selzer weiß: Druckfaktor ist größer

"Totgesagte leben länger", heißt es so schön. Dass dem tatsächlich so ist, bewies der TSV Mengsberg zuletzt eindrucksvoll.

Voriger Artikel
Breidenbachspielt bei Waldgirmes II
Nächster Artikel
Felix Baum: "Für mich zählt nur der Ball"

Sands André Wicke (links) attackiert Mengsbergs Marcel
Fischer. Foto: Nadine Weigel

Quelle: Nadine Weigel

Mengsberg. Nach acht Pleiten in Folge stellten die Engelhainer jüngst den Topteams TSV Lehnerz II (1:0) und SSV Sand (2:1) ein Bein. Und auch wenn sich die zwei Siege zumindest beim Blick auf die Tabelle nicht sonderlich bemerkbar machen, sie waren immens wichtig für die Elf von Coach Mario Selzer.

Noch zweimal muss der TSV vor der spielfreien Zeit auswärts ran. Ehe im SV Eschwege ein Schwergewicht der Liga wartet, steht am Sonntag beim Obervellmarer Sportclub zunächst eine „Pflichtaufgabe“ an. Das abgeschlagene Liga-Schlusslicht hat in den vergangenen zehn Partien nur magere vier Zähler geholt. Siegreich war das Team aus dem Kasseler Vorort zu Hause bisher nur einmal - und zwar am ersten Spieltag Anfang August gegen Rothwesten (3:1).

„Das ist eine Mannschaft auf Augenhöhe“, erwartet Selzer dennoch „eine schwere Aufgabe“, denn: „Zum einen müssen wir weitaus mehr abrufen als zuletzt, und zum anderen ist der Druckfaktor größer, weil man unbedingt etwas holen will. Da müssen wir aufpassen, dass wir die Lockerheit nicht verlieren“, warnt der TSV-Übungsleiter im Wissen, dass, „wenn wir dort nichts holen, wären die zwei letzten Siege nichts wert“.

Fehlen werden dem TSV Innenverteidiger David Fitzke (leichte Lungenentzündung) und Torwart Lars Berger (beruflich verhindert). Weil der zuletzt so starke Keeper Tobias Girschikofsky wegen einer Zerrung auszufallen droht, reist Jan Spannknebel, Torhüter der zweiten Mannschaft, mit. Im Tor der Vellmarer wird derweil die etatmäßige Nummer zwei, Patrick Deppe, stehen, da beim OSC zwei der fünf Keeper der ersten und zweiten Mannschaft verletzungsbedingt ausfallen. „Wir wollen nicht als Tabellenletzter in die Winterpause gehen“, hat aber auch OSC-Coach Rainer Rethemeier einen Dreier fest im Blick.

Verbandsliga Nord: Borussia Fulda - SVA Bad Hersfeld (Sa., 16 Uhr), OSC Vellmar II - TSV Mengsberg, 1. C.B.C. Kassel - FSV Dörnberg, TSV Rothwesten - Melsunger FV, TSV Lehnerz II -Hünfelder SV, SV Weidenhausen - KSV Baunatal II, Hessen Kassel II - SSV Sand, SV Steinbach -SV Eschwege (alle So., 14 Uhr).

von Marcello Di Cicco

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokalsport
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?