Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 1 ° stark bewölkt

Navigation:
Selzer nicht mehr Mengsberg-Trainer

Fußball Selzer nicht mehr Mengsberg-Trainer

Mario Selzer ist nicht mehr Trainer des TSV Mengsberg. Daniel Hainmüller und Fabian Hett sollen die Mannschaft des Tabellenletzten der Verbandsliga Nord dauerhaft betreuen, wie der Sportliche Leiter Martin Kubitschko am Freitag mitteilte.

Voriger Artikel
Marburger Nachwuchs räumt ab
Nächster Artikel
Dolphins ziehen nach der Pause davon

Sitzt nicht mehr beim TSV Mengsberg auf der Bank: Mario Selzer.

Quelle: Marcello Di Cicco

Mengsberg. Selzer stand dem TSV bereits seit sechs Wochen aufgrund eines familiären Schicksalsschlags nicht als Trainer zur Verfügung, Hainmüller und Hett hatten zunächst interimsweise das Traineramt für die erste Mannschaft übernommen. „Schon allein aus Respekt vor der schwierigen privaten Situation“, erklärte Kubitschko, sei B-Lizenz-Inhaber Selzer „in dieser Phase in keiner Weise unter Druck gesetzt“ worden. In einem „sehr offenen und vertrauensvollen Gespräch“, so betonte der Sportliche Leiter, seien der 48-Jährige und die Vereinsverantwortlichen „im Einvernehmen zu dem Ergebnis gekommen, dass Mario Selzer nach mehr als vier Jahren erfolgreicher Arbeit beim TSV Mengsberg das Amt des Trainers nicht wieder aufnehmen wird“.

Selzer ist der erfolgreichste Coach in der 90-jährigen Vereinsgeschichte des TSV. In seine Amtszeit fallen neben zwei Meisterschaften in Staffel 1 der Gruppenliga Kassel und damit verbundenen Aufstiegen in die Verbandsliga Nord auch zwei Pokalsiege im Fußballkreis Schwalm-Eder. Kubitschko lobte Selzer als „äußerst engagierten und loyalen Mitarbeiter, der die sportliche Weiterentwicklung im Seniorenfußball entscheidend geprägt hat“.

Hainmüller und Hett hätten eine hohe Akzeptanz innerhalb der Mannschaft, betonte Kubitschko, daher habe der Vorstand den bisherigen Interimstrainern „das Vertrauen ausgesprochen“. Zudem gehören weiterhin Markus Weber als Torwartcoach und Marko Treibert als Verantwortlichem der zweiten Mannschaft zum Trainerteam.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Stefan Weisbrod