Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regen

Navigation:
Schröck verliert Partie und Pape

Fußball-Verbandsliga Mitte Schröck verliert Partie und Pape

Beim neuen Tabellenzweiten der Fußball-Verbandsliga Mitte, FC Ederbergland, verlor der FSV Schröck am Samstag in Battenberg mit 0:1 (0:1).

Voriger Artikel
Opitz: "Sehr gutes Spiel, falscher Sieger"
Nächster Artikel
Tokcans Traumtor reicht nicht zum Sieg

Schröcks Matthias Pape (rechts) sah kurz vor der Pause die Gelb-Rote Karte. Archivfoto: Thorsten Richter

Quelle: Thorsten Richter

Battenberg. Battenberg. „Das Spiel war bezeichnend für unsere derzeitige Situation“, sagte Schröcks Co-Trainer Stephan Banf. „Wir haben wieder einmal gut mitgespielt, aber nichts Zählbares geholt“, monierte der 54-Jährige. Zu allem Überfluss wird Matthias Pape durch eine Gelb-Rote Karte auch beim Kellerduell am Samstag (15 Uhr) gegen den Tabellenletzten TSG Wieseck fehlen.

Trotz der Unterzahl in der zweiten Hälfte wäre für die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste durchaus ein Punkt verdient gewesen. Denn der FSV hielt vor allem im ersten Durchgang gegen den passiven Aufstiegsaspiranten gut mit. „Wir haben es aber wieder verpasst, unsere Möglichkeiten auch in Tore umzumünzen“, haderte Banf, der überrascht war, „wie wenig Ederbergland gemacht hat“. Dennoch ging der Favorit in Führung. Nach Vorarbeit von Stasis Buividavicus traf Manuel Todt zum 1:0 (43.).

Doch dies sollte nicht der einzige Rückschlag für die Gäste sein: Unmittelbar vor der Halbzeitpause sah Pape die Gelb-Rote Karte nach wiederholtem Foulspiel (45.). Aber auch in Unterzahl steckten die Schröcker nicht auf und hielten die Partie lange offen. Auch weil Daniel Gora die Großchance zum 2:0 vergab und am leeren Tor vorbei zielte (53.).

Auf immer schlechter werdendem Geläuf am Battenberger Rasenplatz aber wurde es für die Gäste zunehmend schwerer, sich Torchancen zu erspielen. Der FSV probierte viel, stellte auf Dreierkette um und brachte auch den großen Innenverteidiger Max Eidam von der Bank in die Offensive. „Wir haben bis zum Abpfiff wirklich alles probiert, stehen nun aber wieder mit leeren Händen da“, sagte der enttäuschte Co-Trainer Banf.

Als mittlerweile Tabellenvorletzter wird für den FSV die Luft immer dünner. „Wir wissen, dass wir dafür auch keinen Punkt bekommen, aber uns hat bisher noch kein Gegner wirklich an die Wand gespielt“, sagt Banf. Schröck benötigt dringend Punkte. Am besten schon am Samstag gegen Wieseck.

FC Ederbergland - FSV Schröck 1:0 (1:0). Tor: Manuel Todt (43.). Ederbergland: Hartmann - Holzapfel (60. Guntermann), Kovacevic, Ricka, Möllmann, Miß, Gora, Todt, Karge, Buividavicus (77. Nolte), Taskiran (46. von Drach). Schröck: F. Eidam - Hafer (46. Borawski), Klein (78. Berthold), Pfalz, Apostolou (83. M. Eidam) - Herdt, Kocak, Pape, Mania - Schoch, Schäfer. Schiedsrichter: Nico Eberhardt (Besse). Zuschauer: 90. Gelbe Karten: Taskiran, Ricka, Nolte / Hafer. Gelb-Rote Karte: Matthias Pape (45., Schröck) nach wiederholtem Foulspiel. Beste Spieler: Todt / Pfalz.

von Tobias Kunz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokalsport
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?