Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Schröck macht den Aufstieg perfekt

Fußball, Gruppenliga Schröck macht den Aufstieg perfekt

Feierstimmung beim FSV Schröck. Durch eine klare Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit sicherte sich die „Kubonik-Elf“ den Aufstieg in die Verbandsliga Mitte und feierte nebenbei den höchsten Saisonsieg.

Voriger Artikel
80 Punkte helfen in der Weltrangliste
Nächster Artikel
Südkreis sieht im großen Platz einen Vorteil

Der FSV Schröck machte mit dem Sieg in Waldgirmes den Aufstieg in die Verbandsliga Mitte klar.Foto: Tobias Kunz

SC Waldgirmes II - FSV Schröck 1:6. Dabei hatte es zunächst nicht gut ausgesehen für die Schröcker, denen bereits ein Unentschieden zum Aufstieg gereicht hätte. In der zweiten Minute sorgte Deniz Günes für die kalte Dusche, als er einen Querpass von FSV-Keeper Florian Eidam abfing und zum 1:0 einschoss. Die Schröcker zeigten sich sichtlich nervös und hatten Glück, dass Christoph Dietrich nur den Pfosten traf, nachdem er einen zu kurz geratenen Rückpass von Lukas Greb aufgenommen hatte (32.). Im Stile einer Spitzenmannschaft drehte der FSV jedoch unmittelbar vor der Pause die Partie und stellte den Spielverlauf durch die Treffer von Mehmet Kocak (41.) und Brian Davis (44.) somit auf den Kopf.

In Hälfte zwei entwickelte sich ein offen geführtes Spiel. Greb bot sich in der 60. Minute die große Chance zum 3:1, doch er verschoss den an Brian Davis verursachten Foulelfmeter. Erst nach der Gelb-Roten Karte für Firat Yaglu wegen wiederholten Foulspiels gewannen die Schröcker die Oberhand. Der eingewechselte Lukas Münch machte mit einem Doppelpack den Aufstieg der Schröcker perfekt (75., 81.). Julian Kraus (85.) und erneut Münch (88.) schraubten das Ergebnis noch weiter in die Höhe, ehe der Jubel bei Mannschaft und mitgereistem Anhang nach dem Abpfiff keine Grenzen mehr kannte.

SC Waldgirmes II - FSV Schröck und FC Cleeberg - SF BG Marburg, VfB Marburg - VfB Gießen, SF BG Marburg - Eintracht Stadtallendorf, SV Emsdorf – TSV Betziesdorf, FC Oberwalgern – FV Wiesenbach, SG Mornshausen/Erdhausen – SSV Bottenhorn, Hessen Neustadt – TSV Elnhausen

Zur Bildergalerie

FC Cleeberg - SF BG Marburg 2:4. Beide Mannschaften lieferten sich eine Hitzeschlacht in Cleeberg. Die Sportfreunde, die nur durch einen Sieg noch die theoretische Chance auf den Aufstieg wahren konnten, gerieten früh in Rückstand, als der agile David Sauer aus spitzem Winkel einschoss (10.). Gegen die laufstarken Gastgeber fanden die Blau-Gelben kein Mittel, sodass Chancen Mangelware blieben. Zudem kassierten die Marburger in der 29. Minute auch noch das 0:2 durch Hüseyin Metin.

In der zweiten Halbzeit bewiesen die Sportfreunde aber - wie so oft in dieser Saison - Moral und drehten das Spiel. Goalgetter Andreas Schoch (54.) und Spielertrainer Maurice Jauernick (58.) sorgten für den Ausgleich. Die Blau-Gelben drängten nun auf die Führung und kamen zu guten Chancen. In der 71. Minute gelang Schoch schließlich der Führungstreffer. Zudem sicherte er sich durch seinen 37. Saisontreffer Platz eins in der Torschützenliste. Nur vier Minuten später sorgte Manato Ikari für den 4:2-Endstand, wodurch die Marburger zumindest den zweiten Tabellenplatz verteidigten.

SG Waldsolms - SV Bauerbach 2:0. Die Bauerbacher hatten von Beginn an mehr Spielanteile, ohne sich jedoch nennenswerte Torchancen zu erspielen. Auf Heimseite vergab Arkadiusz Laband die beste Chance, als er über das leere Tor schoss (5.).

In Durchgang zwei häuften sich nun die Chancen. Zunächst scheiterte Laband mit einem Kopfball an der Latte (51.), ehe Michael Rübe im Gegenzug über das leere Tor schoss. In der 67. Minute musste Metin Alkan für den SVB auf der Linie retten. Die Platzherren, die einen Sieg zum Klassenerhalt benötigten, drängten nun verstärkt auf das Bauerbacher Tor. In der 79. Minute waren die Gastgeber schließlich erfolgreich, als Marcel Georg nach einer Ecke zum 1:0 abstaubte. Zehn Minuten später wurde der eingewechselte Georg endgültig zum Matchwinner, als er einen Konter zum 2:0-Endstand abschloss.

TSV Michelbach - VfB Marburg 3:3. Die stark ersatzgeschwächten „Schimmelreiter“ bestimmten von Anfang an das Spielgeschehen. Alban Ademi brachte den VfB in der zehnten Minute in Führung, nachdem Stefan Ertl den Ball zuvor vertändelt hatte. Ein Eigentor von Jens Reinhard, der einen Freistoß von Farzan Zahir ins eigene Tor verlängerte, führte zum 2:0-Halbzeitstand (30.).

Kurz nach Wiederanpfiff nutzte Ademi einen Abstimmungsfehler der Michelbacher und erhöhte auf 3:0. Die „Baumgart-Elf“ zeigte aber einmal mehr Moral und verkürzte durch Reinhard auf 1:3 (55.). Fortan bestimmten die Michelbacher, bei denen Keeper Jürgen Schwarz sein letztes Spiel bestritt, das Geschehen. In der 82. Minute gelang Reinhard im zweiten Anlauf das 2:3. Zwei Zeigerumdrehungen später traf Paul Gottschalk aus dem Gewühl heraus zum 3:3 und sorgte so für einen versöhnlichen Abschluss einer bitteren Saison.

VfB Wetter - FSV Buchenau 6:0. Die Wetteraner Mannschaft verabschiedete ihren Coach Harry Preuß, den es nach fünf Jahren in Wetter nun zum FC Ederbergland verschlägt, mit einem souveränen Kantersieg im Lokalderby gegen den FSV Buchenau. Gegen ersatzgeschwächte „Lahnlustler“ zeigten sich die Platzherren klar überlegen.

Jonas Herberg sorgte mit einem Dreierpack für die Vorentscheidung (30., 44., 54.). Vor rund 200 Zuschauern spielte die „Preuß-Elf“ jedoch weiter nach vorne und kam durch David Immel zum 4:0 (65.). Arthur Besel schraubte das Ergebnis mit einem Doppelpack schließlich auf 6:0 (71., 89.).

von Julius Mayer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?