Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
SF BG haben Schlüsselfiguren im Blick

Fußball, Verbandsliga Mitte SF BG haben Schlüsselfiguren im Blick

Im Tabellensechsten FC Eddersheim gibt das mit 61 Toren zweitstärkste Offensivteam am Sonntag seine Visitenkarte am Zwetschenweg ab, wo der Druck auf die SF BG Marburg gestiegen ist

Marburg. Denn der Sieg der TSG Wörsdorf am vergangenen Spieltag gegen den FV Breidenbach war für die Sportfreunde Fluch und Segen zugleich. Zum einen, weil der Abstand zum Tabellenzehnten aus dem Hinterland nun nur noch vier Punkte beträgt und zum anderen, weil Wörsdorf mit den SF BG punktgleich gezogen ist und den Aufsteiger auf den viertletzten Tabellenplatz verdrängt hat.

Vor allem über die unnötigen Remis gegen die direkten Konkurrenten SG Kinzenbach und zuletzt FSV Braunfels ärgert sich SF/BG-Trainer Andreas Sinkel: „Wenn wir da je drei Punkte mitgenommen hätten, sähe die Situation jetzt anders aus.“ So stehe sein Team nun etwas unter Druck - und das ausgerechnet vor den Partien gegen die nächsten Gegner, die Topteams FC Eddersheim und FC Ederbergland.

Die Gäste aus dem Hattersheimer Stadtteil stellen in Ivan Rebic (25 Tore) und Turgay Akbulut (23) das mit Abstand beste Stürmerduo der Liga. „Dies sind die beiden Schlüsselfiguren im Eddersheimer Spiel“, weiß Sinkel, der den FC beim 4:4 in Waldgirmes beobachtet hat und meint: „Die beiden auszuschalten, dürfte eine fast unlösbare Aufgabe sein. Wir haben aber ­einen Matchplan.“

Letzteren werden die Urlauber Jan Eberling und Jan Kuschnir sowie der noch verletzte Daniel Bepperling nicht mit umsetzen können. Fraglich sind noch die Einsätze des erkrankten André Berger und von Jonas Herberg (muskuläre Probleme). Bei Eddersheim fallen Mathieu Freymann (Fußwurzelbruch) und Ersatzspieler Niklas Zörb (Autounfall) aus.

Mit einem Sieg könnten die Gäste weiter zur Tabellenspitze aufschließen. „Es ist schön, dass die Konstellation das noch ermöglicht“, sagt FC-Coach Andreas Schreier. „Unser Ziel war und bleibt ein Platz unter den Top fünf - wobei ich befürchte, dass die Plätze eins und zwei schon vergeben sind“, sagt Schreier, den die SF BG trotz der 3:5-Niederlage im Hinspiel beeindruckten, denn: „Marburg hat relativ einfach und effektiv gespielt. Auf die Spielweise konnte man sich schwer einstellen.“

Wie Marburgs Sportlicher Leiter Jan-Peter Troeltsch auf OP-Anfrage mitteilte, habe der derzeitige Kader in der kommenden Saison ligaunabhängig „weitgehend zugesagt“. „Ein Fragezeichen steht noch hinter einigen A-Jugendlichen. Da erwarte ich in der nächsten Wochen Entscheidungen, wie sie ihre sportliche Zukunft sehen.“ Auf den Saisonendspurt blickt Troeltsch „voller Zuversicht“: „Ich bin überzeugt, dass wir den Klassenerhalt schaffen.“

Verbandsliga Mitte: SG Oberliederbach - FSV Braunfels (heute, 19 Uhr), FSV Schröck - Vikt. Kelsterbach, SC Waldgirmes - TSG Wies­eck (beide morgen, 15.30 Uhr), TuS Dietkirchen - FC Ederbergland (morgen, 17.30 Uhr), TSG Wörsdorf - FC Dorndorf, SG Kinzenbach - FV Breidenbach, Germ. Schwanheim - VfBGießen (alle So., 15 Uhr), SF BG Marburg - FC Eddersheim (So., 15.30 Uhr).

von Marcello Di Cicco

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokalsport
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?