Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Richtsberg gelingt die Überraschung

Hallenstadtmeisterschaft Richtsberg gelingt die Überraschung

Die BSF Richtsberg haben Gruppe B der Marburger Hallenstadtmeisterschaft dominiert. Auch der SV Bauerbach und die SG Niederweimar/Haddamshausen zogen in die Zwischenrunde ein.

Voriger Artikel
Hartung-Pokal geht an Anna Starostzik
Nächster Artikel
Bauerbachs "Zweite" überrascht

Beim Schuss: Bauerbachs Jannik Burk (gelbes Trikot) wird von Borts-/Ronhausens Oliver Engelhardt bedrängt.

Quelle: Michael Hoffsteter

Marburg. Bei den Hallenstadtmeisterschaften in der Sporthalle der Kaufmännischen Schulen gelang dem A-Ligisten BSF Richtsberg vor 300 Zuschauern mit dem Sieg in der Gruppe B eine Überraschung.

Die Richtsberger belegten mit 29:5 Toren und 15 Punkten den ersten Platz, der Gruppenligist SV Bauerbach wurde mit 22:6 Toren und zwölf Punkten Zweiter. Als Dritter zog die SG Niederweimar/Haddamshausen (24:16 Tore, 9 Punkte) in die Zwischenrunde ein.

Die Auftaktspiele waren für Richtsberg und Bauerbach eine klare Sache. Bauerbach entschied das erste Spiel des Abends mit 5:0 gegen den FSV Borts-/Ronhausen und gewann gegen die SG Ebsdorfergrund mit 5:1. Die BSF Richtsberg waren gegen Niederweimar/Haddamshausen mit 7:2 und mit 6:1 gegen Borts-/Ronhausen souverän erfolgreich.

Florent Raishtaj entscheidet Topspiel

Wie erwartet wurde damit das direkte Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften zum vorweggenommenen „Endspiel“ um den Gruppensieg. Anders als in den vorhergehenden Gruppenspielen waren beide Teams etwas vorsichtiger, die „Torfabriken“ kamen so lange nicht in Fahrt. Am nächsten an einem Treffer dran war Richtsbergs Metin Alkan in der achten Spielminute mit einem Pfosten­schuss. Zwei Minuten später hatten Jannik Burk und Yanik Berberich bei einer „Doppelchance“ die große Gelegenheit zur Bauerbacher Führung. Danach erspielten sich die technisch starken Richtsberger ein Chancenplus. Riesenpech hatte Aykut Varlik, bei dessen Schuss der Ball vom linken Innenpfosten zum rechten Innenpfosten und dann vom Tor weg sprang.

Eine Überzahlsituation eine Minute vor Spielschluss nutzte Richtsberg aber postwendend aus: Florent Raishtaj netzte die Vorlage seines Bruders Leonard zum 1:0 ein. Und nach einem Konter zwölf Sekunden später über Manuel Brehm erhöhte Florent Raishtaj zum 2:0. „Es war ein ausgeglichenes Spiel mit technisch tollem Fußball. Wir waren einen Tick besser und gewannen daher verdient“, sagte Richtsbergs Betreuer Marco Corvinelli, der sich besonders darüber freute, dass die vielen „Ex-Bauerbacher“ in seinen Reihen sich einen fairen Wettkampf mit ihren ehemaligen Mannschaftskameraden lieferten.

SV Bauerbach ansonsten souverän

Bauerbach gewann anschließend gegen Moischt souverän mit 8:0, gegen Niederweimar musste es beim 4:3 ein wenig zittern. Die BSF Richtsberg mussten gegen die SG Ebsdorfergrund nach der Führung durch Brehm zwar den Ausgleich durch Markus Kraft hinnehmen, setzten sich am Schluss aber mit 6:2 durch. Im Abschlussspiel gegen Moischt gewannen die Ballsportfreunde mit 8:0. Niederweimar/Haddamshausen holte sich mit Siegen gegen Moischt (7:0), Ebsdorfergrund (8:2) sowie Borts/-Ronhausen (4:3) noch Rang drei.

Insgesamt 95 Treffer, darunter zahlreiche sehenswerte Tore, erzielten die sechs Mannschaften. Die besten Schützen der Gruppe B waren Florent Raishtaj mit zehn, Johannes Hahn (Niederweimar/Haddamshausen) mit sieben sowie Manuel Brehm mit sechs Treffern.

von Michael Seehusen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
De Höhner in der Stadthalle

Kultband „Höhner“ machte Marburg vor 470 begeisterten Fans im Erwin-Piscator-Haus zum Kölner Stadtteil