Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Stadtallendorfer holen wertvolle Punkte
Sport Lokalsport Stadtallendorfer holen wertvolle Punkte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 24.06.2018
Saskia Schneucker freut sich über ihre Leistung beim Rhönrad-Cup im Frankfurter Stadtteil Nieder-Eschbach. Quelle: Sina Schindler
Nieder-Eschbach

Die jüngsten Mädchen im ­Alter von sieben bis zehn Jahren zeigten gute Leistungen – so belegte Antonella Toson den sechsten und Käthe Boland den zehnten Platz. Neele Heneis, die zum ersten Mal bei einem Wettbewerb teilnahm, erreichte in einem sehr starken und breiten Teilnehmerfeld Platz 27, Julina Bauer folgte auf Rang 32.

Ben Müller sorgt mit Sieg für Überraschung

Bei den Jungen sorgte Ben Müller für eine Überraschung. Er turnte eine fehlerfreie Kür und nahm den ersten Pokal des Tages für die Eintracht mit nach Hause. In der Altersklasse der 11- und 12-Jährigen mussten die Stadtallendorferinnen Viktoria Ostwald und Nicole Littig mit kleineren Schwierigkeiten kämpfen, behaupteten sich dennoch auf den Rängen 9 und 14.

In der Leistungsklasse der etwas älteren Schülerinnen (13 und 14) gelang Saskia Schneucker der Sieg. Nachdem sie im Vorjahr nur knapp den Einzug in den Kader für den Deutschland-Cup verpasst hatte, hat sie damit den ersten großen Schritt für eine erfolgreiche Qualifikation geschafft.

Dasselbe gilt für ihre Vereinskameradin Maika Patteri: Sie belegte mit nur 0,05 Punkten Rückstand den zweiten Platz. Johanna Overmeyer und Selin Hasselbach zeigten beide jeweils ordentliche Übungsfolgen und wurden punktgleich Vierte.

Mit Erfolg in die Sommerpause

Viktoria Görge und ­Sylvana Niestatekt, die beide einen­ Großabzug in Kauf nehmen mussten, erreichten Platz 12 und 15. Samira Azizi verletzte sich bereits beim Einturnen, Luzie Lather während des Wettkampfs und kam noch mit in die Wertung (Platz 19).

Bei den Jugendturnerinnen freuten sich Ramona Kaisinger, Valeria Horst und Lara Hettlinger über die Plätze sechs, sieben und neun. Isabella Scheidig wurde 18. nach einigen Schwierigkeiten in der Kür.

In der Altersklasse der Erwachsenen gewann Lara Rühling, die sich auch in den vergangenen Jahren immer wieder für den Deutschland-Cup qualifiziert hatte, den Pokal. Sie ­erturnte den Tageshöchstwert und gewann zudem im Spiraleturnen. Laura Kostial freute sich nach einer fehlerfreien Kür über den sechsten Platz.

Der Preis für die beste Mannschaft an diesem Wettkampftag ging ebenfalls an den TSV Eintracht Stadtallendorf. Mit den jeweils besten Wertungen der Stadtallendorfer aus den Alters­klassen der Schüler, der Jugend­lichen und der Erwachsenen, ­erturnten Saskia Schneucker, Ramona Kaisinger und Lara Rühling wertvolle Punkte für diese Gesamtwertung.

Mit diesen guten Voraussetzungen geht es für die Rhönradturnerinnen und Rhönradturner aus Stadtallendorf in die Sommerpause. Am 9. September findet mit den Gaumeisterschaften Oberlahn-Eder in Marburg die zweite Qualifikation statt.

Nele Hohn verschafft 
sich eine gute Basis

Für den TSV Kirchhain gingen 13 Athleten an den Start. In der jüngsten Altersklasse (7 bis 10) erreichte Carlotta Becker, die bereits eine mit Schwierigkeiten gespickte Kürfolge turnte, landete auf einem guten achten Platz. Die erst neunjährige Merle Weber war mit Rang 17 zufrieden. Für beide war dies die zweite Teilnahme an einem Wettkampf.

Ebenfalls zum zweiten Mal dabei waren Carys Höck und Emma Grewing, die im Feld der 11- und 12-Jährigen mit ­guten Leistungen aufwarteten. Höck belegte Platz acht, Grewing folgte auf Rang 13.

Lenie Merte, AK 13/14, steigerte sich während der letzten Wettkämpfe immer weiter und erturnte starke 6,1 Punkte und wurde Siebte. Jannika Müller und Anna Kraus folgten mit soliden Leistungen auf den Plätzen 21 und 23.

Drei Kirchhainerinnen am Start

Bei den Jugendturnerinnen sicherte sich Nele Hohn mit 6,8 Punkten Bronze. Damit schuf sie sich eine gute Basis für die kommenden Qualifikationen. Malin Arnold, die letztmals in der Altersklasse der Jugendlichen startete, turnte ihre neuen Schwierigkeiten nahezu perfekt durch, musste aber im weiteren Verlauf zwei Abzüge in Kauf nehmen. Trotzdem erreichte sie eine gute Bewertung von 5,75 Punkten und landete auf Rang 11.

Die 18-jährige Magdalena Oprea gab ihr Wettkampfdebüt und überzeugte mit 3,35 Punkten und einer durchgeturnten Kür. Sie belegte Platz 20.

Drei Kirchhainerinnen turnten bei den über 19-Jährigen: Hannah Rühling zeigte ihre Kürfolge gewohnt sauber und erreichte mit 8,75 Punkten eine starke Wertung. Auch sie kann sich mit dem dritten Platz gute Chancen für eine Qualifikation zum Deutschland-Cup ausrechnen. Mit nur einem Zehntel Abstand folgte dahinter auf Platz vier Schwester Solveig Rühling.

Marie Pohlner, die sich in den vergangenen beiden Jahren bei den Jugendturnerinnen für den Deutschland-Cup qualifiziert hatte und ihr erstes Jahr in der höheren Klasse turnt, erzielte trotz eines Abzuges 6,55 Punkte und landete mit Rang neun im Mittelfeld. Eine Leistung mit der auch sie in Anbetracht der für sie neuen Höchstschwierigkeit in der Erwachsenenklasse sehr zufrieden sein kann.

von Sina Schindler
 und Marie Pohlner