Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Respekt vor heimstarken Zeilsheimern

SF BG Marburg in der Verbandsliga-Relegation Respekt vor heimstarken Zeilsheimern

Zum Auftakt der Verbandsliga-Aufstiegsrunde müssen die SF BG Marburg am Mittwoch um 19.30 Uhr zuerst beim heim- und offensivstarken SV Zeilsheim antreten.

Voriger Artikel
Ab Mittwoch geht's in die Relegation
Nächster Artikel
Die Defensive bereitet Kopfzerbrechen

Marburgs Jean Michel Kleemann (rechts) ist den Zeilsheimer Verantwortlichen bei der Beobachtung besonders aufgefallen. Foto: Michael Hoffsteter

Quelle: Michael Hoffsteter

Marburg. Eine gute Ausgangslage für das Rückspiel am Samstag erarbeiten - so lautet das Ziel der Sportfreunde. Doch was ist damit gemeint? „Ein Unentschieden wäre gut, mit einer knappen Niederlage könnten wir auch noch leben“, sagt Maurice Jauernick. Dass der SF/BG-Spielertrainer das Wort „Sieg“ allenfalls mit Vorsicht in den Mund nimmt, hat handfeste Gründe.

Denn 15 von 16 Liga-Spielen gewann die Mannschaft aus dem Frankfurter Westen zu Hause, nur einmal spielte das mit 86 Toren offensivstärkste Team der Gruppenliga Wiesbaden auf eigenem Platz remis. Dass die Elf von Trainer Tomas Pelayo überhaupt in die Aufstiegsrunde muss, liegt daran, dass die TSG Wörsdorf am letzten Spieltag mit einem Sieg noch am spielfreien SV vorbeizog. „Wir haben den Gegner zweimal beobachtet. Er ist technisch sehr versiert und extrem spielstark. Wir werden dort sicher nicht ins offene Messer laufen“, sagt Jauernick.

Vielmehr dürfe seine Elf dem Vizemeister der Region Wiesbaden nur wenig Raum bieten, „und bei Ballgewinn müssen wir schnell umschalten“, fordert Jauernick, dem zwei SV-Akteure besonders auffielen: Außenbahnspieler Alexander Scholz (22 Tore) und Stürmer Florian Kister (21). „Beide verlassen den Verein im Sommer. Deshalb werden sie sich gut verabschieden wollen“, glaubt Jauernick, der alle Mann an Bord hat und im Frankfurter Stadtteil auf den „zwölften Mann“ hofft - nicht umsonst setzen die Sportfreunde einen eigenen Fanbus ein.

„Ich glaube, das wird ein Spektakel“, dürfen sich die Zuschauer nach Ansicht von Zeilsheims Fußball-Abteilungsleiter André Becher auf nicht weniger als ein Fußballfest freuen, denn: „Beide Mannschaften suchen ihr Heil in der Offensive. Das ist eine interessante Konstellation“, meint Becher, der sich ebenfalls persönlich von den Qualitäten der Blau-Gelben überzeugt hat und dem dabei immer wieder „die Nummer zehn“, also Ex-Hessenliga-Spieler Jean Michel Kleemann, aufgefallen war. „Käme er hier aus der Umgebung, wäre er für uns sehr interessant“, gesteht Becher, der den SV etwas im Vorteil sieht, da die Gäste im Berufsverkehr womöglich eine etwas stressige Anreise haben könnten. Einzig, dass der zentrale Mittelfeldspieler Bahri Eyuep aufgrund einer Sperre „wohl für beide Spiele“ ausfällt, „tut uns etwas weh“, bedauert der Abteilungsleiter des SV, der ansonsten nur um den Einsatz des angeschlagenen Marvin da Silva bangt.

Wie die SF BG Marburg mitteilten, wechselt Enrico Zucca (FSV Buchenau) in der kommenden Saison an den Zwetschenweg. Der 22-jährige, zentrale Mittelfeldspieler spielte bereits in der Jugend bei den Sportfreunden, für deren U19 auch Enricos jüngerer Bruder Piergiorgio aktiv ist.

von Marcello Di Cicco

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokalsport
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?