Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Remis-Könige feiern passenden Abgang
Sport Lokalsport Remis-Könige feiern passenden Abgang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:04 28.05.2018
Marburgs Dominik Karge (rechts) setzt sich in einem Zweikampf des Hinspiels gegen Dietkirchens Lukas Hautzel durch. Auch das Rückspiel endete 1:1. Quelle: Michael Hoffsteter
Dietkirchen

Letztes Saisonspiel, gedanklich schon bei der Saisonabschlussfeier, dem Champions-League-Finale und der Sommerpause. Sowohl der VfB als auch der TuS hätten einige Gründe gehabt, sich nicht zu zerreißen. Für Marburgs Trainer gab es einen versöhnlichen Abschluss.

„Das weinende Auge hat natürlich deutlich überwogen. Es war schon emotional“, gab der scheidende Fußballlehrer Thomas Vollmer zu. Tatsächlich geweint habe er aber nicht. Er freute sich eher über das Spiel seines Teams. „Ich war mit der Leistung sehr zufrieden. Die Mannschaft hat gut gespielt und Tempo gemacht“, lobte VfB-Coach Thomas Vollmer seine Schützlinge.

Die Gäste hatten im ersten Durchgang einen Tick mehr vom Spiel und ein Chancenplus. Zwei Mal parierte TuS-Keeper Raphael Laux stark im Eins-gegen-Eins. Dominik Karge und Max-Peter Mohr fanden in ihm ihren Meister. „Wir wollten Platz vier halten. Das ist uns mit diesem Unentschieden gelungen“, zeigte sich Laux zufrieden mit dem erreichten Tabellenplatz. Auf Seiten der Marburger musste Thomas Halbrucker, der als zweiter Torhüter zum Saisonabschluss nochmal zwischen den Pfosten stand, nur selten seine Qualitäten unter Beweis stellen. War jedoch da, wenn er gebraucht wurde.

2:0 wegen Abseits aberkannt

Nach dem Seitenwechsel nahmen die Hausherren zunehmend das Zepter in die Hand, ohne sich eine Fülle von Torraumszenen zu erspielen. So war es ein für die Marburger unüblicher Ballverlust im Mittelfeld, der zum ersten Tor ­führte. „Das haben wir gut gemacht. Ball erobert, zügig über drei Stationen in die Spitze – drin“, bemerkte Laux. Goalgetter Zuckrigl vollendete. Mitte der ersten Halbzeit stellte Dennis Leukel vermeintlich auf 2:0. Allerdings wurde auf Abseits erkannt.

Nachdem Marburg wieder stärker geworden war und Thomas Vollmer alle drei Reservisten auf den Platz geschickt hatte, fiel doch noch der Ausgleich. Und es war eine Koproduktion zweier Einwechselspieler. Über den Flügel setzte sich ­Matthias Lutz durch und bediente Sercan Atas im Strafraum. Der vollendete mit einem Volleyschuss fulminant in die Maschen. „Ich bin zufrieden mit dem Remis. Ist bei uns ja nichts Neues“, scherzte Vollmer. Es war Marburgs 14. Punkteteilung in 32 Saison­spielen – Ligaspitzenwert.

von Benjamin Kaiser

Statistik

Tore: 1:0 Maximilian Zuckrigl (57.), 1:1 Sercan Atas (85.).

Dietkirchen: Laux, N. Schmitt, Bergs, P. Schmitt, Nickmann (77. Wenig), Hautzel, Kratz (73. Schäfer), Leukel, Mink (57. Stahl), Dankof, Zuckrigl.

Marburg: Halbrucker, Thalmann (57. Schäfer), Schnitzer, Besel, Mohr, S. Schmidt, Karge, F. Schmidt (78. Lutz), Ofori, Celiksoy (68. Atas), Mendack.

Schiedsrichter: Dennis Jantz (Wiesbaden). Zuschauer: 150.