Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Radsportler kämpfen um Titel

Hessenmeisterschaften Radsportler kämpfen um Titel

Knapp 150 Pedaleure streiten am Samstsag auf der Bundeswehrstraße zwischen Stadtallendorf und Neustadt um die Hessen-Titel im Einzelzeitfahren.

Voriger Artikel
Hessen-Derby geht in die erste Runde
Nächster Artikel
BC Marburg verpflichtet Sola

Eine Anwärterin auf den Sieg: Lena Köckerling.

Quelle: Marcello Di Cicco

Stadtallendorf. Wenn sich das Peloton der 103. Tour de France am Samstag über 184 Kilometer von Pau nach Bagnères-de-Luchon über die giftigen Pyrenäen-Anstiege kämpft, wird so mancher Amateurradsportler zeitgleich im Marburger Ostkreis an seine Leistungsgrenze gehen. Denn zum sechsten Mal richtet der RSV Marburg auf der „Panzerstraße“, die die Bundeswehrkasernen von Stadtallendorf und Neustadt verbindet, die hessischen Titelkämpfe im Einzelzeitfahren aus.

Um 10.01 Uhr geht in Marlen Rutsch (TV Dorf-Erbach) die erste Sportlerin in der U11 an den Start, um 15.32 Uhr macht sich in Michael Graben (RSC Betzdorf) - Stand heute - der letzte „Jedermann“-Zeitfahrer auf die idyllisch gelegene Strecke im Herrenwald, die immer wieder mit kurzen, aber kräftezehrenden Anstiegen aufwartet. Je nach Alters- beziehungsweise Leistungsklasse gilt es, zwischen 10 und 27 Kilometer den Kampf gegen die Uhr und den inneren Schweinehund zu führen.

Wer heimische Sportler sehen will, sollte sich vor allem um die Mittagszeit im Start- und Zielbereich vor der Hessenkaserne einfinden. Bei den Senioren III misst sich der Vorjahres-Zweite Frank Lemmer ab 12.30 Uhr als einziger Starter des Gastgebers bei den Titelkämpfen erneut mit dem amtierenden Hessenmeister Viktor Slavik (RV Kassel).

Sieben Sportler gehen für die RSG Buchenau an den Start - darunter auch Lena Köckerling (11.33 Uhr), die vor vier Jahren in 28:55,84 Minuten über 20 Kilometer den aktuellen Streckenrekord bei den Frauen aufstellte und sich im Vorjahr mit nicht einmal drei Sekunden Rückstand nur Tine Holst Christensen (RSC Frankfurt) geschlagen geben musste.

„Obwohl es letztes Jahr sehr knapp war, wird es auch diesmal ganz schwierig für Lena, an Tine Holst Christensen vorbeizukommen. Lena musste zuletzt etwas kürzertreten. Ein Podestplatz ist aber drin“, meint Andreas Schulz, Fachwart Rennsport der RSG Buchenau, der hofft, dass es in Sabine Werner noch eine zweite RSG­lerin bei den Frauen aufs Podium schafft. Aufgrund von Prüfungen in ihrem Medizinstudium ist Lenas Schwester Ronja diesmal nicht dabei.

„Sehr unglücklich“ sei die Situation laut Schulz derzeit im Jugendbereich, in dem die Hinterländer - entgegen dem Trend der vergangenen Jahre - diesmal nur von Jan Hagenbruch (U19) vertreten werden, da die zuvor gemeldete Janika Schmidt (U17) wegen eines Schlüsselbeinbruchs ausfällt. Paul Verstappen, 2015 noch Dritter in der U17, ist derweil auf Klassenfahrt.

Startzeiten am Samstag: M/W U11 (10 km): 10.01 Uhr; M/W U13 (10 km): 10.08 Uhr; WU15 (10 km): 10.20 Uhr; MU15 (10 km): 10.24 Uhr; WU17 (10 km): 10.32 Uhr; MU17 (20 km): 10.37 Uhr; MU19 (20 km): 11.02 Uhr; Frauen (20 km): 11.27 Uhr; Senioren IV (20 km): 11.52 Uhr; Senioren III (20 km): 12.18 Uhr; Senioren II (20 km): 12.50 Uhr; U23 (20 km): 13.30 Uhr; Elite (27 km): 14.15 Uhr; Jedermann (27 km): 14.40 Uhr; Jedermann (13,5 km): 15.25 Uhr.

von Marcello Di Cicco

Voriger Artikel
Nächster Artikel
De Höhner in der Stadthalle

Kultband „Höhner“ machte Marburg vor 470 begeisterten Fans im Erwin-Piscator-Haus zum Kölner Stadtteil