Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Punkt ist Minimalziel für die "Blauen"

Fussball-Verbandsliga Mitte Punkt ist Minimalziel für die "Blauen"

Die einen, Breidenbach mit vier Punkten und 7:2 Toren, schwimmen auf einer Euphorie-Welle, bei den anderen, Braunfels, null Punkte, 2:7 Tore, herrscht Ernüchterung pur.

Voriger Artikel
Trainer Selzer fordert: "Fehler abstellen"
Nächster Artikel
"Maestro" auf dem Weg nach Europa

Felix Baum will mit dem FV Breidenbach auch in Braunfels jubeln. Foto: Bernshausen

Quelle: Benedikt Bernshausen

Breidenbach. Drittes Auswärtsspiel in Folge, zweites Mittelhessen-Derby im dritten Rundenspiel, zweites Remis, oder wieder ein „Dreier“ für den FV Breidenbach unterhalb des Braunfelser Schlosses? Es sieht eher nach Letzterem für die Hinterländer aus.

Der niederschmetternden Diagnose für Martin Lokoc folgte bei den „Blauen“ die sportliche Auferstehung. „Unser Ziel waren fünf Zähler aus den ersten drei Spielen. Von daher wollen wir mindestens einen Punkt mit nach Hause nehmen“, fordert Breidenbachs Coach Torsten Opitz nach der „Gala in der Landeshauptstadt“ und vor dem Derby in der Schlossstadt.

Rückblende: Mit einem 7:2-Kantersieg beim Türkischen SV Wiesbaden im Gepäck traten Baum, Damm, Yildirim und Co. vor eine Woche die Heimreise ins Perftal an und katapultierten sich vor dem Gastspiel beim Tabellenschlusslicht FSV Braunfels auf Rang drei der Tabelle. Fakt ist: Jungvater Felix Baum, Johannes Damm und Co. haben bisher alle Erwartungen übertroffen. Ganz im Gegensatz zu den Schlossstädtern.

Euphorie entfacht

„In diesem Spiel passte einfach alles. Alle Mannschaftsteile haben hervorragend funktioniert, und die Ausbeute in der Offensive war ebenfalls optimal. Das einzig Ärgerliche waren die beiden Gegentore. Dieser Sieg hat in unserer jungen Mannschaft eine richtige Euphorie entfacht. Steffen Schmitt und mir ist es jetzt daran gelegen, die Jungs auf dem Boden zu halten“, ergänzt der Bad Laaspher.

„Diese Euphorie wollen wir aufrechterhalten und die Form, die wir im Moment haben, so lange wie möglich konservieren. Braunfels ist sicher keine Mannschaft, die sich am Tabellenende wiederfindet. Wir dürfen durch unsere Leistung den FSV nicht dazu einladen, dass dieser die ersten drei Punkte einfährt. Ich warne davor zu sagen, dass das Spiel am Sonntag ein leichter Gang wird“, sagt Opitz weiter.

Bis auf den Abwehr-Riesen Josip Katic (Urlaub) sind alle Spieler an Bord, der Langzeitverletzte Philip Michel hat wieder mit dem Lauftraining begonnen

von Herbert Lenz

.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokalsport
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?