Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Oberliga-Männer verlässt Abstiegsregion

Basketball Oberliga-Männer verlässt Abstiegsregion

Die Erfolgsserie der Oberliga-Männer des BC Marburg hält an. Die Regionalliga-Basketballerinnen kamen mit einem Not-Team unter die Räder.

Voriger Artikel
Skwosch-Frösche behaupten Spitze
Nächster Artikel
Erksdorfs Schicksal entscheidet sich auswärts

Auf BC Marburgs Igor Ryabinin (rechts) – hier im Zweikampf mit Roßdorfs Gerhard Czwikla – war gegen Kronberg Verlass. Foto: Thorsten Richter

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Bundesliga Frauen U17

Team Mittelhessen - SG Weiterstadt 71:63. Die Gastgeberinnen behaupteten am Wochenende relativ problemlos die Tabellenführung. Bereits am Ende des ersten Viertels hatte das Team Mittelhessen mit 25:11 einen komfortablen Vorsprung erzielt, der bis zur Pause auf 43:17 anwuchs.

In den beiden verbliebenen Vierteln ließ Trainerin Birte Schaake drei Stammspielerinnen auf der Bank sitzen, sie sollten noch in den klassenhöheren Teams ihrer Vereine zum Einsatz kommen. Die Gäste setzten nun ihrerseits Akzente. Doch der verdiente Sieg der Gastgeberinnen geriet nie in Gefahr.

Für das Team Mittelhessen spielten und trafen: Kira Barra 8, Henriette Gahmig 17, Julia Ishaque, Paula Kohl 2, Luana Rodefeld 15, Mona Römer 2, Sina Schäfer 19, Susanne Seel 3, Hanna-Maria Trippner, Marina Wansoedler, Laura Zdraveska 5.

Regionalliga Frauen

TSV Grünberg - BC Marburg 84:39. Das Marburger Team war nach dem Ausfall von zehn Spielerinnen in Grünberg chancenlos. Da bei sieben Spielerinnen von Saisonbeginn an klar war, dass sie an dem Termin nicht spielen könnten, hatte man von BC Seite von August an versucht, das Spiel auf einen neuen Termin zu verlegen. Aber es ließ sich in Grünberg kein passender Ausweichtermin finden.

So trat das BC-Team mit drei Spielerinnen aus der Regionalligamannschaft (Alessa Schwarting, Marion Kühn und Laura Medina Escolano, die ihr erstes Spiel für ihr neues Team absolvierte) und fünf Spielerinnen aus der 3. Mannschaft an. Das erste Viertel hielten die Gäste noch offen (16:12). Im zweiten Viertel verloren die Marburgerinnen die Kontrolle über das Spieltempo. Zahlreiche Fehler in Angriff und Abwehr führten zum deutlichen 15:43-Pausenrückstand. Das Team gab sich zwar nicht auf, konnte aber die deutliche 39:84-Niederlage nicht verhindern.

Für Marburg spielten und trafen: Inga Ackermann 1, Marion Kühn 4, Leonie Marchand 4, Laura Medina Escolano 2, Elisa Scholz 9, Alessa Schwarting 11, Sabine Simon 2, Kerstin Zerwes-Polgar 6.

Oberliga Frauen

BC Marburg - TG Hochheim 46:65. Gegen die favorisierte TG Hochheim konnten die Marburgerinnen teilweise gut mithalten. Mit schnellem Spiel und aggressiver Verteidigung sollten die deutlich älteren Gäste entscheidend unter Druck gesetzt werden, allerdings ließen diese durch ihre enorme Erfahrung nichts anbrennen und setzten sich im Endeffekt mühelos durch. Insbesondere die vielen Ballverluste und die eher maue Punkteausbeute machten den Marburgerinnen dabei sehr zu schaffen. Zudem stand die Verteidigung nicht immer sattelfest. Nur streckenweise konnten die Gegnerinnen zu schweren Würfen aus der Distanz gezwungen werden. Insgesamt war die Leistungssteigerung im Vergleich zur Vorwoche allerdings deutlich zu erkennen.

Für Marburg spielten und trafen: Leonie Marchand 1, Veronika Thallmair, Sabine Simon 8, Elisa Scholz 12, Daniela Schnabel 2, Sarah von Hagen 4, Inga Ackermann 7, Franziska Kraus, Julia Möller 2, Sabrina Huneke 2, Kerstin Zerwes-Polgar 2 und Lena Böhnke 6.

Oberliga Männer

BC Marburg - MTV Kronberg 87:64. Wer hätte das gedacht? Nach neun Niederlagen zu Saisonbeginn folgten fünf Siege aus neun Spielen, sodass die Männer des BC erstmals in dieser Saison auf einem Nichtabstiegsplatz liegen. Gegen den ersatzgeschwächten Tabellendritten aus Kronberg gelang ein ungefährdeter 87:64-Sieg. Im Gegensatz zur Vorwoche meldeten sich Tobias Filusch und Igor Ryabinin wieder zurück. Milos Cinkul half erneut aus. Gegen die zu sechst angereisten Gäste presste Marburg von Beginn an. Schnell wurde die Führung zweistellig (30:12,14. Min). Eine kurze Schwächephase lies Kronberg kurzzeitig am Sieg schnuppern (34:30, 19 Min). Danach bauten die Hausherren die Führung bis zum Schlusspfiff immer weiter aus. In seinem letzten Spiel erzielte Igor Ryabinin noch einmal 26 Punkte. Aber auch Nicolas Kling und Tapio Rogler konnten mit 17 bzw. 16 Punkten im Angriff wichtige Akzente setzen.

Für Marburg spielten und trafen: Daniel Baris 3, Milos Cinkul 3, Tobias Filusch 15, Jonas Gardlo 2, Nikolas Kling 17, Stephan Pendzialek 2, Tapio Rogler 16, Igor Ryabinin 26, Marius Winkelmeier 3.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokalsport
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?