Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Nächster Höhepunkt der KTV
Sport Lokalsport Nächster Höhepunkt der KTV
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 10.12.2018
Jubelszenen nach dem Titelgewinn der ersten Riege, die sich aus KTV-Sicht am kommenden Samstag in Monheim – in personell anderer Besetzung – gern ähnlich wiederholen dürfen. Obere Lahn II turnt gegen Ludwigsburg um den Zweitliga-Aufstieg. Quelle: Michael Ruffler/imago
Biedenkopf

Nachdem die KTV Obere Lahn am vergangenen Wochenende erstmals Deutscher Meister geworden ist, steht am Samstag (14 Uhr) das nächste Highlight auf dem Programm: Die zweite Garde der Hinterländer kämpft in Monheim gegen den MTV Ludwigsburg, Dritter der 3. Bundesliga Süd, um den Aufstieg in die 2. Bundesliga. 

„Wer weniger Fehler macht, wird sich durchsetzen“, prophezeit Felix Wiemers (Jahrgang 1988), der mit Jan Reuter (1986) zu den Routiniers in der zweiten KTV-Riege gehört.

TERMIN

Die KTV setzt einen Fanbus ein. Abfahrt ist um 7 Uhr an den Beruflichen Schulen Biedenkopf. Tickets dafür können per E-Mail unter karten@ktv-oberelahn.de reserviert werden. 

Neben den „richtigen Stützen“ (Wiemers) Felix Weber (1996) und Mannschaftsführer Maik Wehn (1997) gehören etwa auch die Youngster Vincent Brusch (2000) und der erst 15-jährige Sunny Joe Fiecker zum Team. Eingesetzte Turner aus der ersten Riege dürfen laut Statuten nicht zum Einsatz kommen. Los geht es am Sprung: „Da sind wir leicht hinter Ludwigsburg“, meint Wiemers, der sein Team dafür an Barren, Reck und Pferd vorne sieht. Ein ausgeglichenes Gerät sei der Boden, dafür gehen die Ringe „klar an Ludwigsburg“, schätzt Wiemers ein. Ausschlaggebend fürs Erreichen des Aufstiegsfinales sei gewesen,
„dass wir wenige Fehler gemacht und stabil geturnt haben“.

von Marcello di Cicco