Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Nach einer Halbzeit gehen Lampen aus

Fußball, Verbandsliga Mitte Nach einer Halbzeit gehen Lampen aus

Weil die Lichter ausgingen, endete das Gastspiel der Hinterländer im Landkreis Limburg-Weilburg schon nach knapp einer Stunde und wurde abgebrochen.

Voriger Artikel
Mengsberg gelingt nächste Überraschung
Nächster Artikel
Marburgs Männer setzen sich ab

Nicht zum Zug kam Breidenbachs Goalgetter Felix Baum (links) – hier gegen Mathieu Freymann vom FC Eddersheim – im Spiel beim FC Dorndorf, wo das Futlicht versagte.Foto: Michael Hoffsteter

Quelle: Michael Hoffsteter

Dorndorf. Eigentlich war ein brisantes Verfolger-Duell der beiden Tabellennachbarn FC Dorndorf und FV 09 Breidenbach programmiert. Eigentlich waren alle Blicke auf die beiden Top-Torjäger der Liga gerichtet. Eigentlich! Doch erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt. So auch rund sieben Stunden vor dem gestrigen ersten Advent, denn dann gingen die Lichter nicht mehr an. Über dem schmucken Kunstrasenplatz in Dorndorf fielen die Leuchten der Flutlichtanlage (und nicht zum ersten Mal) aus. Zu einem Zeitpunkt, als der gastgebende FC Dorndorf durch einen Treffer seines Torjägers David Röhrig glücklich mit 1:0 geführt hatte (45.+1).

Als beide Mannschaften nach der Halbzeitpause wieder auf den Wiederanpfiff von Schiedsrichter Tobias Panzer warteten, wurde es plötzlich dunkel. Einzelne Strahler zuckten zwar noch, doch alle Leuchten zusammen sprangen nicht mehr an. Nach einer fast einstündigen Wartezeit (inklusive Halbzeitpause) blieb es immer noch dunkel, und der Unparteiische aus Butzbach beendete mit einem Pfiff die Partie vorzeitig.

Davor hatten die Gäste aus dem Perftal die Partie auf Augenhöhe offen gestaltet und sich ein deutliches Chancenplus erarbeitet. FVB-Spielertrainer Steffen Schmitt hätte das richtungweisende Spiel schon nach 16 Minuten in die richtige Richtung lenken können, ja müssen: Nach einer Wagner-Flanke vergab der Ex-Profi aus zehn Metern allerdings leichtfertig.

Zehn Minuten später traf Linksfuß Janick Wagner nur die Latte. Weiter ging es im Minutentakt, und Schlag auf Schlag: FVB-Keeper Tobias Dünhaupt entschärfte einen Schuss aus 30 Metern, und der Breidenbacher Youngster Okay Yildirim scheitert per Kopf an FCD-Schlussmann Tobias Kesseler.

In der 41. Minute kam dann der große Auftritt von FVB-Torjäger Felix Baum. Nach einem langen Ball von Dünhaupt platzierte der „Dauerknipser“ das Spielgerät per Kopf zwar optimal, fand aber in Kesseler seinen Meister. Und nach der anschließenden Ecke wurde ein Schuss von Siemon Reiprich von der Linie geblockt. Im Gegenzug war die bis dato sattelfeste Gästeabwehr nicht im Bilde. Und so kam, was kommen musste: Dorndorfs Torgarant und „Torschütze vom Dienst“ David Röhrig platzierte den Ball in die untere Torecke. Doch danach war Schluss. Im nächsten Jahr kommt es erneut zum Aufeinandertreffen der beiden FVs. Zum Rückspiel, und es fängt wieder bei 0:0 an. Hoffentlich brennen dann wieder die Lichter in Dorndorf. Allerdings ist Weihnachten dann schon vorbei.

von Herbert Lenz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokalsport
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?