Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Mit Mut raus aus dem Tabellenkeller

Fußball-Hessenliga: Lohfelden - Stadtallendorf Mit Mut raus aus dem Tabellenkeller

Eintracht Stadtallendorf will mit einem Auswärtssieg beim FSC Lohfelden (Sa., 14.30 Uhr) einen weiteren Schritt aus dem Tabellenkeller der Fußball-Hessenliga machen.

Voriger Artikel
Harte Brocken für Schröck und Breidenbach
Nächster Artikel
Unger: „Das wird ein ekliges Spiel“

Kevin Vidakovics (vorn) steht Stadtallendorf morgen wieder zur Verfügung. Foto: Michael Hoffsteter

Quelle: Michael Hoffsteter

Stadtallendorf. „Zu verbessern gibt es immer etwas“, sagte Stadtallendorfs Kevin Bartheld nach dem 3:0-Sieg in Wehen. Fest steht aber auch: Nach dem zweiten Dreier in Folge gegen ein Team aus dem oberen Tabellendrittel war die Liste mit jenen Punkten, die es noch zu verbessern gibt, um einiges kürzer als die Liste mit den Punkten, was schon rund läuft - nicht selbstverständlich für die Eintracht, die durch eine Mischung aus Unerfahrenheit, Selbstverschulden und Pech in den Abstiegskampf gerutscht ist.

„Wir kommen über das Kollektiv. Solange wir an unsere Stärken glauben, daran festhalten und wieder mutig Fußball spielen, werden wir wieder unsere Punkte holen - und auch nicht mehr viel mit dem Abstiegskampf zu tun haben“, prophezeit Bartheld, der mit dem TSV nach dem Tiefpunkt vor drei Wochen in Darmstadt morgen beim Tabellennachbarn in Nordhessen die Mini-Serie fortsetzen will.

Alles andere als Rückenwind verspürt derzeit die Mannschaft von FSC-Trainer Otmar Velte: Die letzten vier Heimspiele sowie die vergangenen drei Partien verlor sein Team, das am vergangenen Wochenende im Derby gegen Vellmar (0:3) einen weiteren, herben Rückschlag erlitt: Topstürmer René Huneck, der 9 der 23 Treffer des FSC erzielt hat, zog sich einen Kreuzbandriss im linken Knie zu und fällt für den Rest der Saison aus.

„Das tut mir sehr leid für ihn“, sagt Eintracht-Trainer Dragan Sicaja, „aber wird das Spiel nicht entscheiden. Ich rechne damit, dass Jaroslaw Matys spielen wird“, sagt Sicaja, der nur um den Einsatz von Ariel Szymanski (grippaler Infekt) bangt. Wieder mit von der Partie ist Stadtallendorfs Kapitän Kevin Vidakovics nach abgelaufener Rotsperre. „Das ist richtige Qualität, die uns zugutekommt“, meinte Bartheld, der angesichts des guten Laufs mit einem Augenzwinkern hinterher schob: „Den werden wir schon irgendwo einbauen.“

Hessenliga: Spfr. Seligenstadt - FC Bayern Alzenau, FSC Lohfelden - Eintr. Stadtallendorf, Buchonia Flieden - OSC Vellmar, FC Ederbergland - SV Wiesbaden, TSV Steinbach - SpVgg Oberrad, Rot-Weiß Darmstadt - 1. FC Eschborn (alle Sa., 14.30 Uhr), SV Wehen Wiesbaden II - TSV Lehnerz (So., 14.30 Uhr), 1. FC Schwalmstadt - Vikt. Griesheim (So., 15.30 Uhr).

von Marcello Di Cicco

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokalsport
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?