Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regen

Navigation:
Mehr Preisgeld für den Stadtmeister

Fußball-Hallenturnier Mehr Preisgeld für den Stadtmeister

Die Sportfreunde Blau-Gelb Marburg sind Ausrichter der 33. offenen Marburger Hallenfußball-Stadtmeisterschaft. Bei der Auslosung hat schonmal alles geklappt.

Voriger Artikel
Mit einem "Back Roll Backside 180" zum Titel
Nächster Artikel
Manuel Brehm fühlt sich pudelwohl

Michelbachs Jens Reinhard (links) versucht, Luca Ursprung vom Vorjahressieger FSV Schröck zu stoppen. Beide Mannschaften ­nehmen auch in diesem Jahr wieder teil und können sich über ein höheres Preisgeld freuen.

Quelle: Michael Hoffsteter

Marburg. 30 Mannschaften spielen ab dem 26. Dezember in fünf Sechsergruppen den Marburger Stadtmeister aus. „Das ist von den Gruppen her eine optimale Zahl. Wir konnten alle Wünsche der Vereine erfüllen“, stellt Egon Vaupel, Fußball-Abteilungsleiter des Ausrichters, fest. Vaupel, der seit einem halben Jahr dieses Amt innehat, fest, lässt aber auch noch eine Chance für einen Nachzügler offen. „Wenn eine Nachmeldung käme, müsste eine Gruppe mit sieben Mannschaften spielen.“

Die städtischen Mannschaften sind allesamt vertreten, wobei die ausrichtenden SF BG Marburg, der SV Bauerbach und der TSV Michelbach auch noch eine zweite Mannschaft ins Rennen schicken.

800 Euro erhält der Sieger

Eine Neuerung macht es möglich, dass die Höhe der Preisgelder attraktiver ist und erheblich erhöht wird. „Die Startgelder in Höhe von 50 Euro werden allesamt als Prämien ausgeschüttet. Dazu geben auch die Stadt Marburg und Sponsoren einen weiteren Teil dazu“, teilt der Sportliche Leiter Jan-Peter Troeltsch mit.

So erhält der Erste 800 Euro, der Zweite 500 Euro, der Dritte 350 Euro und der Vierte 200 Euro. „Aber auch die Kleinen gehen nicht leer aus. Die besten Nichtqualifizierten der Vorrundengruppen dürfen sich ebenfalls noch über ein Preisgeld, eine sogenannte ‚Best of the Rest‘-Prämie, in Höhe von 100 Euro freuen“, merkte Jan Peter-Troeltsch an. Der Auftakt erfolgt am 2. Weihnachtsfeiertag, 26. Dezember, um 15 Uhr mit den Spielen der Gruppe A. Jeweils ab 18 Uhr sind von Dienstag, 27. Dezember, bis Freitag, 30. Dezember, die Gruppen B bis E im Einsatz.

Die ersten Drei aus jeder Gruppe sowie der beste Viertplatzierte aller Gruppen qualifizieren sich für die Zwischenrunde, die am Samstag, 7. Januar, ab 13 Uhr in vier Gruppen ausgespielt wird.

Der Erste und der Zweite ziehen in die Endrunde ein, die am Sonntag, 8. Januar, ab 13 Uhr in zwei Vierergruppen ausgetragen wird. Das Endspiel wird um 18.30 Uhr angepfiffen.

Vorrunde

Gruppe A (Montag., 26. Dezember, 15 Uhr): VfB Marburg, FSV Sterzhausen, FSV Buchenau, SSV Hatzbach, FV Cölbe, FSV Cappel.

Gruppe B (Dienstag, 27. Dez., 18 Uhr): SV Bauerbach I, FSV Borts-/Ronhausen, SG Ebsdorfergrund, TSV Moischt, BSF Richtsberg, SG Niederweimar/Haddamshausen.

Gruppe C (Mittwoch, 28. Dez., 18 Uhr): SF BG Marburg I, SV Bauerbach II, TSV Michelbach I, TSV Elnhausen, SpVgg Hassen-/Bellnhausen, TSV Kirchhain.

Gruppe D (Donnerstag, 29. Dez., 18 Uhr): TSV Röddenau, TSV Betziesdorf, TSV Michelbach II, FSG Südkreis, SV Beltershausen, SG Lahnfels.

Gruppe E (Freitag, 30. Dez., 18 Uhr:) FSV Schröck, FC Waldtal, FV Wehrda, SG Treis/Allendorf, FSG Homberg/Ober-Ofleiden, SF BG Marburg II.

Zwischenrunde

Gruppe A (Sa., 7. Jan., 13 Uhr: Sieger Gruppe A, Zweiter Gruppe C, Zweiter Gruppe D, Zweiter Gruppe E.

Gruppe B (Sa., 7. Jan., 13 Uhr): Zweiter Gruppe A, Sieger Gruppe B, Dritter Gruppe C, Dritter Gruppe D.

Gruppe C (Sa., 7. Jan., 17 Uhr): Zweiter Gruppe B, Dritter Gruppe A, Sieger Gruppe C, Dritter Gruppe E.

Gruppe D (Sa., 7. Jan., 17 Uhr): Sieger Gruppe E, Dritter Gruppe C, Bester Vierter, Sieger Gruppe D.

Endrunde

Gruppe A (So., 8. Jan., 13 Uhr: Sieger Zwischenrunde Gruppe A, Zweiter Zwischenrunde Gruppe B, Sieger Zwischenrunde Gruppe C, Zweiter Zwischenrunde Gruppe D.

Gruppe B (So., 8. Jan., 13 Uhr): Sieger Zwischenrunde Gruppe B, Zweiter Zwischenrunde Gruppe A, Sieger Zwischenrunde Gruppe D, Zweiter Zwischenrunde Gruppe C.

von Kurt Arke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?