Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Marburgerinnen holen in London Bronze
Sport Lokalsport Marburgerinnen holen in London Bronze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:36 24.07.2018
Erfolgreich in London: die Marburger Sportlerinnen Ana Catalina Pohl (links) und Heek­yung Reimann. Quelle: Privatfoto
London

Das „British Taekwondo International Poomsae Championship“ ist eines der bekanntesten Taekwondo-Turniere Europas. 291 Sportlerinnen und Sportler aus verschiedenen Ländern Europas traten auf dem Campus der University of East London an. Neben den traditionellen Poomsae-Wettkämpfen gab es dieses Jahr auch eine große Abteilung mit akrobatischen Freestyle-Formen und eine Abteilung mit Para Poomsae für den Behindertensport.

Beide Marburgerinnen hatten sich lange auf den Wettkampf vorbereitet und waren erfolgreich: Am ersten Tag errang Heekyung Reimann in der Klasse der Frauen ab 50 Jahre das Halbfinale und gewann anschließend mit einer kraftvollen Leistung in ihrem letzten Duell die Bronzemedaille.

Ana Catalina Pohl musste sich in der Kadettenklasse weiblich (12- bis 14-Jährige) am folgenden Tag zunächst durch die Vorrunde mit 30 Mitbewerberinnen kämpfen, um dann ins Halbfinale zu gelangen – sie schaffte es souverän dorthin. Auch zum Abschluss legte sie eine technisch so hervorragende Leistung hin, dass sie sich ebenfalls die Bronzemedaille sicherte.

Kleiner Wermutstropfen: Sie lag punktgleich mit der Silbermedaillengewinnerin, wegen minimaler Unterschiede bei der Präsentation blieb es aber beim dritten Platz, mit dem sie trotzdem sehr zufrieden war.