Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 13 ° Regen

Navigation:
Marburg/Cappel schafft den Aufstieg

Handball Marburg/Cappel schafft den Aufstieg

Marburg/Cappel erreicht Platz drei und spielt in der kommenden Saison in der Bezirksliga A. Kirchhain muss noch den Ausgang der Relegation abwarten.

Voriger Artikel
Das dynamische Duo trumpft groß auf
Nächster Artikel
Bull‘s Eye in der Bullenhalle

Dominic Purschke (rechts) erzielte sieben Treffer beim Sieg Marburg/Cappels in Florstadt/Gettenau.

Quelle: Michael Hoffsteter

Kirchhain. Bezirksliga A Männer

TSV Kirchhain - TV Hüttenberg III 32:25 (14:15). Kirchhain belegt in der Endtabelle Platz fünf und muss nun auf den Ausgang der Relegationsspiele zur Bezirksoberliga zwischen Münster und Wettenberg II warten. „Das von oben verstärkte Hüttenberg stellte uns schon vor eine Herausforderung“, ­sagte Kirchhains Trainer Jan Lücker. Vor allem in der ersten Halbzeit tat sich Kirchhain in der Abwehr schwer, auch im Angriff nutzte es zu wenig die erarbeiteten Räume. Mit einer umgestellten Abwehr erhielten die Gastgeber mehr Zugriff auf den Gäste-Angriff und kamen auch zu einigen Kontertoren. Über 19:16 und 27:20 fuhr man schließlich den deutlichen Saisonabschlusssieg ein.

  • Tore für Kirchhain: Axel Frische (9/davon 7 Siebenmeter), Max Berger (5), Chris Syring, Jonas Seifart, Pascal Oswald (je 4), Philipp Neugebauer, Kenny Debellemaniere, Jonathan Georg (je 2).

Bezirksliga B Männer

MSG Florstadt/Gettenau III - HSG Marburg/Cappel 33:37 (19:18). „Der Aufstieg ist geschafft, aber es war nervenaufreibend“, sagte Marburg/Cappels Trainer Bernd Portjanow. Gerade zu Beginn waren die Gäste „meganervös“ und mussten sich auch erst auf die Schiedsrichterentscheidungen „einstellen“, die häufige Unterzahl zur Folge hatten. Im zweiten Abschnitt riss sich Marburg/Cappel zusammen, spielte in der Abwehr stärker und setzte mit der Schlusssirene zu großem Jubel an.

  • Tore für Marburg/Cappel: Dominic Purschke (7), Stefan Sangmeister (6), Ole Pallesen (5), Alex Schuhmann, Christopher Meyer (je 4), Broder Romeike (3), Patrick Menzel, Maik Wöhner, Florian Buscher (je 2), Arne Ackermann, Henning Dippel (je 1).

TSV Kirchhain II - HSG Dilltal II 35:29 (15:16). Im ersten Durchgang war das Kirchhainer Spiel noch zerfahren, als die Abwehr umgestellt wurde, zog der TSV davon. Neben dem herausragenden Maxim Büschel erhielten die Jugendspieler Lando Sell, Jonas Feußner, Jonas Stüber und Pablo Pfeil ein Sonderlob des Spielertrainers Christof Liebmann.

  • Tore für Kirchhain: Maxim Büschel (16), Julian Mohr (6), Timo Boßhammer (4), Lando Sell (3), Thilo Friehs, Jonas Feußner, Pablo Pfeil, Jonas Stüber, Michael Bittner, Christof Liebmann (je 1).

von Michael Seehusen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?