Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Lokoc sieht sein Team nicht aussichtslos

Fußball Lokoc sieht sein Team nicht aussichtslos

Nach drei Gastspielreisen in der Liga und dem Hinterländer Pokal-Endspiel steht für den FV Breidenbach auch in der Verbandsliga wieder ein Heimspiel auf dem Platz. Titelanwärter 1. FC Viktoria Kelsterbach gibt am Sonntag seine Visitenkarte im Gunterstal-Stadion ab.

Breidenbach. Zwölftes Restrundenspiel in 2016, dritte Heimpartie, und endlich wieder ein „Dreier“? Leicht wird es für die Breidenbacher an diesem Wochenende jedenfalls nicht. Die Gäste wollen hoch hinaus und klopfen an die Tür zur Hessenliga. Die Hausherren richten bangen Blick nach unten und müssen den Abwärtstrend schnell stoppen. Nach den 1:1-Unentschieden in Kinzenbach und in Schwanheim und der unglücklichen 2:4-Niederlage beim FC Dorndorf stehen die Schützlinge von FVB-Interimstrainer Martin Lokoc mehr denn je unter Zugzwang. 32 Punkte stehen nach 29 Partien auf dem Konto. Kelsterbach ist ebenso oft aufgelaufen, hat aber bereits 63 Zähler vorzuweisen - und steht damit an der Spitze. Zuletzt kam die Viktoria in Topspiel gegen den VfB Gießen zu einem 3:1-Erfolg.

„Viktoria Kelsterbach hat sehr gute Spieler im Mittelfeld und ist auch über Außen gefährlich“, hat Lokoc ausgemacht. „Schaut man auf das Restprogramm der anderen Mannschaften, müssen wir anfangen, Punkte zu sammeln, denn es wird langsam eng“, weiß er vor dem vorletzten Heimspiel der Saison um die Lage. „Wir werden wieder die Defensive verstärken und wollen versuchen, irgendwie einen Punk einzufahren. Ich bin überzeugt, dass meine Jungs genügend Qualität haben, für eine Überraschung zu sorgen.“ Dafür müsse das Team „hochkonzentriert sein und mehr als einhundert Prozent geben“.

von Herbert Lenz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?