Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Langholz schießt Schröck ab

Fußball, Verbandsliga Langholz schießt Schröck ab

Durch einen lupenreinen Hattrick stellte Torjäger Leif Langholz für den SC Waldgirmes bereits in der ersten Hälfte die Weichen auf Sieg.

Waldgirmes. Der FSV Schröck hat im Mittelhessenderby beim SC Waldgirmes mit 1:3 (1:3) den Kürzeren gezogen und dümpelt damit weiter im Tabellenkeller der Verbandsliga Mitte herum. In einem Spiel mit mäßigem Niveau und vielen Ballverlusten präsentierten sich die Gastgeber in Person von Torjäger Leif Langholz erfahrener und kaltschnäuziger.

„Wir sind zwar in Führung gegangen, das 1:0 hätte aber länger halten müssen“, haderte Schröcks Trainer Markus Kubonik nach Spielende. Nach dem Führungstreffer durch Julian Kraus (24.) drehte SC-Kapitän Langholz mit einem Hattrick noch vor dem Seitenwechsel die Partie (27., 33., 41.). „Nach dem 1:3 war das Spiel mehr oder weniger gelaufen“, erklärte FSV-Coach Kubonik.

Kubonik ändert Startelf auf fünf Positionen

Der 38-Jährige reagierte unterdessen auf die 0:1-Heimniederlage gegen die TSG Wieseck und brachte für Andreas Schoch, Jens Borawski, Manuel Schäfer, Martin Mania und den gesperrten Roman Herdt gleich fünf neue Spieler in die Startformation. Neben den Rückkehrern Matthias Pape und Kapitän Malte Braß rückten auch Leon Berthold, Hasan Sener und Luca Ursprung in die erste Elf.

Am Wochenende spielten die folgenden Mannschaften:

Samstag:
14.30 Uhr: Stadtallendorf vs Seligenstadt

14.45 Uhr: TSV Erksdorf - TSV Michelbach

15 Uhr: TSV Caldern - FSV Sterzhausen

Sonntag:
13 Uhr: FV Cölbe II - TSV Kirchhain

14 .45 Uhr: FSG Südkreis gegen SC Gladenbach

14.45 Uhr: TSV Kirchhain - VfB Wetter

14.45 Uhr: RSV Kleinseelheim - SG Niederklein/Schweinsberg

16 Uhr: SF BG Marburg II - SSV Bad Endbach/G.

Zur Bildergalerie

Und die Umstellung sollte sich vorerst bezahlt machen. Der rechte Mittelfeldspieler Julian Kraus erzielte das zwischenzeitliche 1:0 (24.). Nur drei Minuten später allerdings der Ausgleich: Nach leichtem Kontakt im Strafraum des FSV zögerte Schiedsrichter Johannes Baumann zunächst, entschied dann aber doch auf Strafstoß, den Langholz verwandelte. „Für mich hat er den Elfmeter zu schnell gegeben“, haderte Kubonik, „nach einem langen Ball war das nur ein wenig Körperkontakt. Der Spieler hätte den Ball ohnehin nicht erreicht.“

Mit dem 2:1 wenig später (27.) und spätestens dem 3:1 (41.) brach der dreifache Torschütze Langholz dem FSV endgültig das Genick. Nach der Pause passierte dann nicht mehr viel. „In der zweiten Halbzeit haben wir uns wieder stabilisiert“, nahm Kubonik immerhin etwas Positives aus dem Spiel mit. Das Manko aber bleibt: Offensiv agiert Schröck weiterhin harmlos. „Wir verlieren nach vorne zu schnell die Bälle“, moniert ­Kubonik.

von Tobias Kunz

Statistik

Tore: 0:1 Julian Kraus (24.), 1:1, 2:1, 3:1 Leif Langholz (27., Foulelfmeter, 33., 41.).

SC Waldgirmes: Engelhard - Lang, Schmidt, Theil (67. Roskosz), Öztürk, Langholz, Schappert, Schneider (81. Azizi), Schäfer (46. Hartmann), Siegel, Duran.

 FSV Schröck: F. Eidam - Braß, M. Eidam, Klein (39. Borawski), Apostolou - Kraus, Kocak, Berthold, Ursprung - Pape, Sener (59. Mania).

Schiedsrichter: Baumann (Gießen).

Zuschauer: 130.

Gelbe Karten: - / Kocak.

Beste Spieler: Langholz / -.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?