Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Kristof Kühn rettet Punkt für Dreihausen

Fußball, Kreisonerliga Kristof Kühn rettet Punkt für Dreihausen

Es bleibt dabei. In gemeinsamen Kreisoberliga-Zeiten wartet Dreihausen weiter auf einen Sieg gegen den Lokalrivalen aus Beltershausen.

Voriger Artikel
„Wir haben uns auskontern lassen“
Nächster Artikel
Lenz lässt Wollmar/Frohnhausen jubeln

Beltershausens René Blümke (rechts) und Dreihausens Roland Graf kämpfen um den Ball. Der
Beltershäuser Lars Schellenberg (Mitte) verfolgt die Szene.Foto: Michael Hoffsteter

Quelle: Michael Hoffsteter

Dreihausen. Johannes Block, der Vorsitzende des SV Beltershausen, hatte vor der Partie ein 2:2 getippt. Den Punkt nahm seine Mannschaft mit, es hätten aber auch leicht drei sein können. „Unsere junge Mannschaft hatte nach der Pause viele Bälle verloren und gute Kontermöglichkeiten nicht genutzt. Sie hat kämpferisch überzeugt, und wir können mit dem Punkt gut leben“, bilanziert der Vereins-Chef die 90 Minuten.

Bei den Gästen stand überraschend Lais Weber in der Mannschaft, der wegen seines Zweitspielrechtes mit von der Partie sein durfte. Beltershausen erwischte mit dem frühen Führungstreffer einen optimalen Start: Einen Schuss von Renè Blümke konnte Dreihausens Torwart Dennis Wenz nur abklatschen und Markus Hoss staubte zum 0:1 ab (3.).

Die Platzherren brauchten etwa eine Viertelstunde, um sich von diesem frühen Rückstand zu erholen. Die erste Möglichkeit hatte Dreihausen dann in der 21. Minute, aber Carsten Block schlug den Kopfball von Kristof Kühn noch von der Torlinie. In der Folge erspielten sich die Gastgeber eine optische Feldüberlegenheit, doch der finale Pass in die Spitze wurde nur selten gespielt. Dazu stand die Abwehr der Gäste um den überragenden Kapitän Stig Weber sehr gut und ließ kaum Torchancen der Einheimischen zu. Lediglich bei Standards kam Dreihausen einmal in die Nähe des gegnerischen Tores.

Auf der Gegenseite passte Christian Hoss zurück auf Blümke, aber dessen Schuss aus 14 Metern wurde zur Ecke abgefälscht (36.). Kurz vor dem Seitenwechsel hatte David Boss den Ausgleich auf dem Fuß, doch sein Lupfer klatschte an die Torlatte.

„Beltershausen steht kompakt, da müssen wir die wenigen Chancen, die wir bekommen, einfach besser nutzen“, meinte Dreihausens Pressesprecher Markus Friedrich zur Pause.

Der zweite Abschnitt ging an Dreihausen, doch der eingewechselte Lars Schellenberg hatte die erste Möglichkeit nach dem Wechsel für den SV Beltershausen. Er scheiterte mit einem Heber an VfL-Keeper Wenz (66.). In dieser Phase ließen sich die Gäste zu weit in die Abwehr drängen und verpassten es, den entscheidenden zweiten Treffer zu machen. Stig Weber prüfte in der 73. Minute noch einmal Wenz im Kasten der Hausherren.

In der letzten Viertelstunde drängten die Hausherren mit Macht auf den Ausgleichstreffer. Nach einem Freistoß von David Boss war es Kapitän Kristof Kühn, der mit einem Kopfball das 1:1 erzielte. Dreihausen blieb nun weiter am Drücker, doch in der Offensive war die Mannschaft von Trainer Joachim Kraus zu harmlos. In der Nachspielzeit verpasste Kühn nur knapp den Siegtreffer für seine Mannschaft, als er im Strafraum der Gäste am Ball vorbei rutschte.

„Der frühe Gegentreffer war Gift für unser Spiel, dadurch haben wir nie richtig ins Spiel gefunden. Dazu fehlt es uns im Moment an der nötigen Durchschlagskraft im Angriff“, lautete das Fazit von Dreihausens Trainer Joachim Kraus.

Tore: 0:1 Markus Hoss (3.), 1:1 Kristof Kühn (80.). VfL Dreihausen: Wenz - Kräling, Lemmer, Kühn, Steitz, Schleich, D. Boss, F. Boss, Riedel, Mink (89. Kaiser), D. Hopp (28. Graf). SV Beltershausen: Rauch - Debelius, S. Weber, Grau, C. Block, Berthold, Hahn, Blümke, M. Hoss (63. Schellenberg), L. Weber, C. Hoss (90. Herrmann). Schiedsrichter: Tim Waldinger (Schwabendorf). Zuschauer: 220. Beste Spieler: Kühn, F. Boss/ S. Weber, Blümke. Gelbe Karten: Kühn/Debelius, M. Hoss, Blümke, Schellenberg.

von Lothar Reeber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokalsport
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?