Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Kleinigkeiten machen den Unterschied

Radsport Kleinigkeiten machen den Unterschied

Bei den Hessenmeisterschaften im Einzelzeitfahren gewann der Niederweimarer Julien Essers diesmal in der Eliteklasse. Und auch Sportler des RSV Marburg und der RSG Buchenau holten sich Plätze auf dem Podium.

Voriger Artikel
Härtetest für Breidenbach im Hessenpokal
Nächster Artikel
Rauischholzhausen wirft Emsdorf raus

Julien Essers (Heizomat) aus Niederweimar bei den Hessischen Meisterschaften im Einzelzeitfahren an der Kaserne Stadtallendorf kurz nach der Wende nach der ersten von zwei zu fahrenden Runden.

Quelle: Florian Gaertner

Stadtallendorf. Mit einem Platz unter den ersten drei hatte Julien Essers vor seiner Premiere geliebäugelt. Nach dem Sieg im Vorjahr in der U23 durfte der 23-Jährige am Samstag ein weiteres Mal den obersten Podestplatz einnehmen - diesmal erstmals in der Eliteklasse, in der der Niederweimarer in Diensten des Teams Heizomat in 34:38,11 Minuten denkbar knapp vor Alister Clay (RV Gießen-Kleinlinden; 34:42,92) gewann.

Bei einem Vorsprung von nur etwas mehr als vier Sekunden machten auf der 27 Kilometer langen Strecke im Herrenwald zwischen Stadtallendorf und Neustadt also nur Kleinigkeiten den Unterschied und entschieden über den Gesamtsieg. Davon konnten auch die Köckerling-Schwestern von der RSG Buchenau ein Lied singen - insbesondere Lena Köckerling.

Sie musste über die 20 Kilometer der Frauen in 29:27,11 Minuten lediglich der nicht ganz drei Sekunden schnelleren Tine Holst Christensen (RSC MRW Frankfurt) den Vortritt lassen. „Meine Zeit ist ganz okay, ich war hier aber auch schon deutlich schneller. Ich bin erst am Vortag aus München angereist und habe noch etwas Probleme mit meinem Rücken“, erklärte die RSGlerin, die diesmal ihre Schwester und Mannschaftskollegin Ronja (29:40,62) auf Rang drei verwies.

Bedingungen gut, Trinken ist wichtig

„Nach der Deutschen Meisterschaft im Zeitfahren vor drei Wochen habe ich eine Pause eingelegt und die vergangenen zwei Wochen nicht trainiert“, sagte die Drittplatzierte im Gespräch mit der OP. Entgehen lassen wollte sich die Bundesligafahrerin das Rennen aber nicht. „Es ist ja schließlich um die Ecke. Da kann man nicht viel falsch machen“, gab Ronja Köckerling zu bedenken.

Viele ihrer Vereinskollegen sowie zwei Sportler des ausrichtenden RSV Marburg dachten ähnlich und nahmen am Samstag ebenfalls die Bundeswehrstraße („Panzerstraße“) in Angriff, um bei sommerlichen Temperaturen um die Medaillen zu kämpfen.

„Die Bedingungen sind gut“, meinte Hajo Führer, der mit elf Vereinskollegen des RSV Marburg die Wettkämpfe ausrichtete und im selben Atemzug darauf hinwies: „Wer vor seinem Rennen nicht genügend beziehungsweise das Falsche trinkt, bekommt trotzdem ein Problem.“

Zu jenen Pedaleuren gehörte Frank Lemmer nicht. Der Athlet des RSV Marburg wurde in 28:07,64 Minuten über 20 Kilometer Vizehessenmeister bei den Senioren III. „Einzelzeitfahren ist nicht unbedingt meine Spezialdisziplin, ich bin eher der Bergzeitfahrer. Wir haben viele Mountainbiker im Verein, und ich bin der Letzte, der Straßenrennen mit Lizenz fährt“, verriet Lemmer kurz vor seinem Start, den ihm ein Kollege ermöglichte, in dem er Frank Lemmer ein spezielles Zeitfahrrad sowie den dazu passenden Helm lieh.

Ebenfalls den zweiten Platz belegte Stefan Eucker (Feuerwehr Himmelsberg; 20:14,86) in der Klasse „Jedermann“ über 13,5 Kilometer. Bronze ging in der U17 an Paul Verstappen (RSG Buchenau; 31:37,26).

von Marcello Di Cicco

Ergebnisse

•U11 (10km): 1. Tim Nissel (RV Gießen-Kleinlinden) 19:11,21 Minuten; 2. Maya Luisa Grund (RV Sossenheim) 19:53,70; 3. Louis Leidert (SSG Bensheim) 20:16,18.

•U13 (10km): 1. Nils Rathjen (RSV Froh Fulda) 17:59,39; 2. Constantin Brussig (VC Darmstadt) 18:47,61; 3. Jadon David Siebert (RSG Frankfurt) 19:23,96; 10. Lukas Krämer (RSG Buchenau) 21:12,23.

•U15 (10km): 1. Robin Schüßler (VC Darmstadt) 15:00,28; 2. Marvin Kranz (RV Sossenheim) 15:44,49; 3. Luis Burghardt (RSG Frankfurt) 16:04,58; 13. Janika Schmidt (RSG Buchenau) 18:59,43.

•U17 (20km): 1. Sebastian Pilatus (VC Darmstadt) 31:18,50; 2. Mika Jan Hahner (RSV Froh Fulda) 31:33,45; 3. Paul Verstappen 31:37,26; 5. Jan Hagenbruch 32:39,71; 6. Bastian Jäckel (alle RSG Buchenau) 32:48,20.

•U19 (20km): 1. Niklas Schenk (RSV Froh Fulda) 27:31,72; 2. Jonas Rutsch (TV Dorf Erbach) 27:32,39; 3. Loenz Tegl (RSV Froh Fulda) 28;48,30.

•Frauen (20km): 1. Tine Holst Christensen (RSC MRW Frankfurt) 29:24,65; 2. Lena Köckerling 29:27,11; 3. Ronja Köckerling 29:40,62; 7. Paula Weg (alle RSG Buchenau) 37:38,55.

•Senioren IV (20km): 1. Wolfgang Lenhardt (SSG Benshein) 29:25,13; 2. Manfred Wenzel (RV Hochheim) 30:06,42; 3. Gerhard Härtl (RSC Grünberg) 31:27,89.

•Senioren III (20km): 1. Victor Slavik (RV Kassel) 27:25,6; 2. Frank Lemmer (RSV Marburg) 28:07,64; 3. Detlev Buxbaum (RSV Idstein) 28:09,07.

•Senioren II (20km): 1. Cosmas Lang (RSC Wiesbaden) 26:37,75; 2. Armin Fischer (RSC Monte Kali Neuhof) 27:07,25; 3. Dirk Kessler (RVG Rockenberg) 27:07,82.

•U23 (27km): 1. Victor Brück (RSG Gießen u. Wieseck) 35:34,11; 2. Felix Intra (Team Rad-net Rose) 35:46,48; 3. Florian Obersteiner (RV Sossenheim) 35:46,57.

•Elite (27km): 1. Julien Essers (Team Heizomat) 34:38,11; 2. Alister Clay (RV Gießen-Kleinlinden) 34:42,92; 3. Philipp Sohn (Melsunger TV) 34:58,27; 9. Armin Zürcher (RSG Buchenau) 35:55,03; 17. Alexander Goldbach (RSV Marburg) 42:41,80.

•Jedermann (27km): 1. Bernd Quitzow (Team car special) 36:40,05; 2. Michael Chambre (TSV Eifa) 36:52,39; 3. Vladimir Movak (Sportklub MS Auto) 36:58,04.

•Jedermann (13,5km): 1. Patrick Bungert (ADAC Triathlonclub Main-Kinzig) 19:23,26; 2. Stefan Eucker (Feuerwehr Himmelsberg) 20:14,86; 3. Carsten Stockmann (ADAC Triathlonclub Main-Kinzig) 20:22,34; 4. Alexander Becker 21:05,28; 7. Detlef Rockwell 22:47,11; 9. Florian Schmidt 24;24,70; 10. Reinhold Schmidt (alle RSG Buchenau) 24:58,82.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?