Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Kirchhain entscheidet Derby für sich
Sport Lokalsport Kirchhain entscheidet Derby für sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 30.11.2018
Kirchhains Tim Voß (vorne) kommt vor Marburg/Cappels Julian Barabas am Kreis zum Wurf. Beim 35:33-Sieg seiner Mannschaft erzielte Voß fünf Treffer. Quelle: Tobias Hirsch
Kirchhain
  • Bezirksoberliga Männer. TSV Kirchhain – HSG Marburg/Cappel 35:33 (19:17). Das Derby verlief wie erwartet eng, am Ende entschieden die Kleinigkeiten. „Hinten heraus verlor Marburg/Cappel im Angriff etwas die Struktur, und wir nutzten unsere Chancen“, sagte Kirchhains Trainer Jan Lücker. Sein Marburg/Cappeler Gegenüber Uwe Schulz sah „eine offene erste Halbzeit, nach der Pause waren wir besser und am Zug. Möglicherweise war entscheidend, dass wir dann öfters in Unterzahl spielen mussten.“
Das Derby zwischen dem TSV Kirchhain und der HSG Marburg/Cappel verlief wie erwartet eng. Am Ende entschieden die Kirchhainer die Partie mit 35:33 für sich.

In der Anfangsphase machte Kirchhain den variableren Eindruck, die Gästeabwehr ließ aber auch zu leicht Treffer zu. Nach dem 3:5 (7.) war es vor allem Jonas Schuster, der die HSG  mitriss und bis zum 12:11 (21.) mit für die Führung sorgte. Bis zur Pause drehte Kirchhain aber diesen Rückstand wieder, dabei war es Jan Billek, der über außen einige sehenswerte Treffer erzielte. Nach der Pause drehten die Gäste auf und lagen – unterstützt vom Wurfpech des TSV – in der 51. Minute mit 30:28 in Führung. Noch beim 33:33 eine Minute vor Schluss war der Ausgang offen, doch auf Fehler im HSG-Angriff folgten Treffer von Tim Voß und Leonard Vogelsang zum Sieg des TSV.
Tore für Kirchhain: Pascal Oswald (7/2), Leonard Vogelsang (6), Tim Voß, Jonas Seifart (je 5), Jan Billek (4), Lars Grothe (3), Axel Frische (3/3), Mateo Türke (2).
Tore für Marburg/Cappel: Jonas Schuster (15/2), Christopher Meyer, Julian Lumm (je 6), Julian Barabas (3), Ole Pallesen, Immo Petersen, Christoph Vogelbacher (je 1).
Siebenmeter: 7/5 – 2/2. Strafzeiten: 2 – 5. Disqualifikationen: 0 – 1.

  • Bezirksoberliga Frauen. TuS Vollnkirchen – HSG Marburg/Cappel 22:23 (12:11). Wenige Sekunden vor der Schlusssirene fingen die Gäste einen Gegenstoß Vollnkirchens  ab und Laura Schmidt brachte den Ball zum Sieg im Tor unter.

„Wir machten es aber unnötig spannend. Dazu war Vollnkirchens Angriff nicht durchschlagskräftig genug, auf der anderen Seite schossen wir indes die Torfrau zur ‚Heldin‘“, sagte HSG-Coach Christopher Meyer. Wie am Spielende verlief auch das gesamte Geschehen, keine der beiden Mannschaften konnte sich einen Vorsprung von mehr als zwei Treffern erarbeiten.
Tore für Marburg/Cappel: Kira Hanke (8/2), Laura Schmidt (4), Antonia Fürst (4/2), Judith Kaden (3), Pia Hummerich (2), Johanna Schneider, Sarah Riedemann (je 1). Siebenmeter: 6/5 – 6/4. Strafzeiten: 4 – 3.

  • Bezirksliga A Frauen. FSG Kirchhain/Neustadt – FSG Klein-/Lützellinden 24:21 (13:14). Ausgerechnet gegen den bis dato Tabellendritten holte die FSG ihren ersten Saisonsieg und gab auch die „Rote Laterne“ ab. Bis zur 49. Minute (18:18) war es ausgeglichen, ehe die Gastgeberinnen die besseren Nerven und Kräfte zeigte. Die beiden Tore von Paulina Ulrich zum 24:20 (57) brachten die Vorentscheidung.

Tore für Kirchhain/Neustadt: Kathrin Bosshammer (7/3), Paulina Ulrich (6), Sophie Pitton (3), Leonie Ulrich (2), Julia Kremer (2), Sabine Kliem (2/2), Ann-Christin Roos (1), Anna-Lena Arnold (1).  Siebenmeter: 7/5 – 7/3. Strafzeiten: 2 – 3.

  • Bezirksliga B Männer. TSV Kirchhain II – SV Stockhausen 36:21 (18:11): Stockhausen ging mit seinem ersten Tor in Führung, dies sollte aber die letzte der gesamten Begegnung bleiben. Konstant zog Kirchhain sein Spiel gegen das Schlusslicht durch.

Tore für Kirchhain: Maximilian Kühn (13/6), Maxim Büschel (6), Hendrik Pulla, Luca-Leon Müller, Grischa Arndt (je 3), Gunther Schwabe, Twan van der Mai, Julian Mohr (je 2), Christof Liebmann, Max Berger (je 1).
Siebenmeter: 6/6 – 5/3. Strafzeiten: 2 – 4. Disqualifikationen: 0 – 1.

  • HSG Hinterland – TG Friedberg II 33:28 (15:15). Eine über weite Teile gute Abwehrleistung legte das Fundament, die Leistungssteigerung im Angriff im Laufe der zweiten Halbzeit legte den Deckel auf den Sieg Hinterlands.

Tore für Hinterland: Frederic Pfeiffer (8), Marco Otto (7/1), Marc Bösser (5), Felix Biberger, Philipp Meyer (je 4), Henning Pfeil (3), Marius Pfeiffer (2). Siebenmeter: 2/1 – 10/8. Strafzeiten: 4 – 3.

  • Bezirksliga B Frauen. Bieber II – Marburg/Cappel II 23:29 (10:14). Trotz einiger Ausfälle fand der Gast immer besser ins Spiel und gewann am Ende souverän.

Tore für Marburg/Cappel: Felicitas Hestermann (8), Vanessa Kuhl (8/2), Franziska Hüppe (5), Annika Conrad (4), Franziska Bahnmüller, Thisa Dantes, Silja Schlue (je 1), Gaby Petznick (1/1). Siebenmeter: 3/1 – 5/3. Strafzeiten: 2 – 1.

  • Bezirksliga C Männer. Wetzlar II – Marburg/Cappel II 33:26 (16:13). Tore für Marburg/Cappel: Christian Kollmann (8/2), David Garzinsky (6), Hannes Bruns (5), Clemens Hartmann (3), Philipp Überholz (2/2), Henning Dippel, Julian Bernhardt (je 1).

Aßlar – Cölbe 30:22 (16:11).
Tore für Cölbe: Philipp Barthel (7), Dominik Roales-Welsch (7/5), Rene Schulenberg (3),  Nils Stawenow (2), David Loechelt, Janis Gerling, Thomas von Seigneux (je 1).

  • Bezirksliga D Männer. VfL Neustadt – Hinterland II 29:24 (11:11).

Tore für Neustadt: Mark Hasselbach (11), Christoph Janik (5), Sascha Zinser (4), Max Spielvogel (3), Matthias Bunzel, Michael Nees (je 2), Ibrahim Alabdullah, Jan Haberland (je 1). Tore für Hinterland: Christian Scholl (9/1), Maximilian Dreher (5), Tobias Buder (3), Stefan Schneider, Jürgen Debus, Mischa Aßler (je 2), Olivier Costi (1).

von Michael Seehusen