Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport KTV wendet das Blatt an den Ringen
Sport Lokalsport KTV wendet das Blatt an den Ringen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:15 12.03.2018
Viet Thao Hoang turnte für die KTV Obere Lahn, die sich in der Halle der Lahntalschule mit 40:21 gegen die TG Saar durchsetzte. Quelle: Melanie Weiershäuser
Biedenkopf

Die KTV Obere Lahn gewann in der 1. Bundesliga am Samstag in der Sporthalle der Lahntalschule Biedenkopf mit 40:21 gegen den bisherigen ­Tabellenführer TG Saar.

„Ich muss meiner Mannschaft ein dickes Kompliment für ihre gezeigten Leistungen aussprechen“, sagte KTV-Teamchef Albert Wiemers, der auch als Moderator der Veranstaltung fungierte. Erfreut zeigte sich Wiemers auch, dass die kurzfristige Verpflichtung des Armeniers Artur Davtyan – der für den verletzten Colin van Wicklen nachgemeldet wurde – gleich den gewünschten Effekt gebracht hatte. „Er zeigte gleich souverän seine Übungen und hat dem Team enorm geholfen.“

Mit dabei auf Seiten der KTV Obere Lahn war auch Fabian­ Hambüchen. Wenngleich nicht mehr als aktiver Turner, doch er unterstützte Wiemers bei der Arbeit „hinter den Kulissen“. Hambüchen spornte seine KTV-Turner an, half bei der individuellen Einrichtung der Geräte und war sich auch nicht zu schade, Magnesia nachzufüllen. An den ersten beiden Geräten sah es aber noch nicht nach dem klaren Sieg der Gastgeber aus. Waldemar Eichorn eröffnete den Boden mit drei Scorepunkten für die TG Saar, Felix Remuta legte zwei nach. Davtyan (1) und Moritz Müller konnten für die KTV nur noch auf 4:5 verkürzen, sodass die Gäste die ersten beiden Gerätepunkte erhielten.

Am Pauschenpferd gingen gleich acht Scorepunkte an die TG Saar, die KTV Obere Lahn erturnte sich deren drei. Während für die Saarländer Ivan Bykov (3), Petro Pakhniuk (2) sowie Waldemar Eichorn (3) für Zähler sorgten, blieb bei den Biedenkopfern Lasse Gauch (3) der einzige Punktesammler. Der 7:13-Rückstand nach den Anfangsgeräten beunruhigte Wiemers aber keineswegs.

Saarländer Remuta landet auf dem Rücken

„Wir wussten, dass die TG Saar an Boden und Pferd ihre absoluten Stärken haben. Für uns kam es darauf an, hier den Abstand so gering wie möglich zu halten.“ Und „die Hoffnung, die Ringe zu holen“, sollte sich bewahrheiten. Nick Klessing und Davtyan gewannen je vier Scorepunkte, Müller war gegen Eugen Spiridonov gleichwertig. Daniil Kazachkov erhielt zwei Zähler für die Gäste, womit es nach Scorepunkten zur Pause 15:15 stand. Am Sprung brachte Felix Remuta die TG Saar noch einmal in Führung mit 17:15, danach aber gab es 22 Scorepunkte in Folge für die KTV Obere Lahn. Klessing (4), Davtyan (4) sowie Müller (1) gewannen den Sprung mit 9:2 für die Gastgeber.

Am Barren turnten Andrey Likhovitskiy (3) und Jakob Paulicks (1) zum 28:17 für die KTV. ­Lukas Dauser, Vize-Europameister am Barren, verzichtete zwar noch an seinem Spezialgerät auf ­einen „richtigen“ Abgang, gewann aber dennoch vier Scorepunkte. Auch, weil sein Kontrahent Remuta beim Abgang unfreiwillig auf dem Rücken landete. Mit dem 32:17 war im Prinzip alles entschieden, am Reck durften die 650 Zuschauer noch schöne Übungen sehen. Likhovitskiy (3), Fabian Lotz (2) und Paulicks (3) holten Punkte­ für die Obere Lahn. Eichorn gewann am Reck vier Zähler für die TG Saar und wurde mit insgesamt zehn Punkten auch Topscorer des Wettkampfes.

„Ab den Ringen begingen wir keine gravierenden Fehler mehr. Bei der TG Saar hatte ich dann den Eindruck, dass sie sich teilweise selbst im Weg stand“, urteilte Wiemers über den Wettkampfverlauf.     

von Michael Seehusen