Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Heimpremiere für Breidenbach

Fußball: Verbandsliga Mitte Heimpremiere für Breidenbach

Der offensivstarke Aufsteiger FC Dorndorf gibt am Sonntag (17 Uhr) seine Visitenkarte beim FV Breidenbach ab.

Voriger Artikel
„Die Älteren dürfen nicht rummosern“
Nächster Artikel
Mengsbergs Möller warnt vor Sands "brutaler Qualität"

In dieser Saison bestritten die Breidenbacher noch kein Meisterschaftsspiel daheim. Im Hessenpokal setzten sich Max Plum (links) und Co. aber gegen Andrzej Fydrychs Mengsberger mit 3:0 durch. Foto: Benedikt Bernshausen

Quelle: Benedikt Bernshausen

Breidenbach. Pleiten, Pech und Pannen bei Breidenbach, ein Kantersieg - mit dem viermaligen Torschützen David Röhrig - für Dorndorf am vergangenen Wochenende: Die Vorzeichen sind ungünstig vor dem langersehnten ersten Heimspiel des FV Breidenbach am Sonntag (17 Uhr).

Nach drei Auswärtsspielen zum Auftakt in der Verbandsliga Mitte ist für die Schützlinge des Trainergespanns Steffen Schmitt und Torsten Opitz bei der Heimpremiere Wiedergutmachung angesagt nach der 1:3-Niederlage beim FSV Braunfels. Zu Gast im Gunterstal-Stadion ist am Sonntag der starke Aufsteiger FC Dorndorf, ein Club aus dem Dornburger Ortsteil im Kreis Limburg-Weilburg und an der Grenze zu Rheinland-Pfalz gelegen.

Während das Trainer-Duo Steffen Schmitt/Torsten Opitz erstmals in dieser Saison psychologische Aufbauarbeit leisten muss, hat sich der Neuling mit einem 8:4-Torfestival über den VfB Unterliederbach eingeschossen auf diese Partie, die erst um 17 Uhr angepfiffen wird.

„Wir hatten einen schlechten Tag erwischt. Da kann man auch niemanden hervorheben, das war von der Nummer eins bis zur Nummer elf eine Leistung, die wir uns so nicht so vorgestellt hatten. Doch Rückschläge sind bei unserer jungen Mannschaft ganz normal“, sagt rückblickend der 49-jährige Torsten Opitz nach der bitteren Pille von Braunfels, dem „Luftkurort zum Aufatmen“. „Übermorgen treffen wir auf einen sehr starken Aufsteiger, der in Braunfels und gegen Unterliederbach seine Offensivstärke unter Beweis gestellt hat. Da gilt es für uns, den Hebel anzusetzen. Wir müssen den Wirkungskreis des oberligaerfahrenen David Röhrig eindämmen“, ergänzt der Bad Laaspher.

„Wir wollen unsere Heim-Premiere positiv gestalten und dem Gast mit seinen einzelnen herausragenden Akteuren unser Spiel aufdrücken, um weitere Punkte zu holen. Wir hoffen, dass unsere Jungs aus der Lehrstunde von Braunfels die richtigen Schlüsse gezogen haben und wieder erfolgreichen Fußball spielen“, fordert der Kripobeamte Opitz. Dabei müsse sein Team die eigene Offensivstärke in die Waagschale legen undals Mannschaft kompakt arbeiten.

Bis auf Urlauber Josip Katic sind beim FV Breidenbach alle Spieler an Bord.

Verbandsliga Mitte: VfB Unterliederbach - FC Eddersheim (Fr., 19.30 Uhr), SC Waldgirmes - FSV Braunfels (Sa., 15.30 Uhr), SV Niedernhausen - FV Biebrich, SG Oberliederbach - Eintracht Wetzlar, VfB Gießen - Teut. Watzenb.-Stbg., Germania Schwanheim - Türk. SV Wiesbaden, TuS Dietkirchen - Vikt. Kelsterbach (alle So., 15 Uhr), FV Breidenbach - FC Dorndorf (So., 17 Uhr).

von Herbert Lenz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokalsport
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?