Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regen

Navigation:
Heimische Starter hamstern Medaillen

Leichtathletik, Regionsmeisterschaften Heimische Starter hamstern Medaillen

265 Athleten aus 36 Vereinen nahmen bei den ­Regionsmeisterschaften in der Herrenwaldhalle teil. Viele erzielten dabei starke Ergebnisse.

Voriger Artikel
Volleys feiern einen wichtigen Erfolg
Nächster Artikel
Handball sucht neue Helden

Viktoria Haffer (links) setzte sich über 200 Meter der U 18 knapp gegen Nina Hübner durch.

Quelle: Helmut Schaake

Stadtallendorf. Bei den Frauen ragte der 800-Meter-Sieg einer hellwachen Julia Merbach (TSV Kirchhain) heraus, die U-20-Siegerin Mandana Hoffmann (LG Fulda, 2:23,20 Minuten) in 2:21,68 Minuten auf der letzten Runde keine Chance ließ.

Einen Doppelsieg im Sprint und Weitsprung feierte bei der U 20 Lennart Genz (TSV Eintracht Stadtallendorf). Im Weitsprung traf er endlich wieder einmal den Balken voll und verbesserte seine Bestmarke über 6,81 und 6,87 im letzten Versuch auf 7,04 Meter. Auch über 60 Meter war Genz in 7,19 Sekunden nicht zu schlagen.

Über 200 Meter gewann Robin Katzer (LAZ Gießen) in 24,67 Sekunden vor den zeitgleichen Maximilian Habermehl (LG Fulda) und Marcian Seeger (TSV Kirchhain) in 24,77 Sekunden. Clemens Möller (VfL Marburg) sicherte sich den Titel über 1500 Meter in 4:37,29 Minuten. Bei der weiblichen U 20 hatte Lara Wachtel (TSV Kirchhain, Fotos: Schaake) über 60 Meter die schnellsten Beine. Sie lag im Vorlauf (8,13 Sekunden) und Finale (8,16 Sekunden) vorn.

Bei der weiblichen U 18 überragte Anna Viktoria Haffer aus Gönnern (TV Haiger). Im Weitsprung stellte sie ihre Bestleistung mit 5,46 Metern ein, über 200 Meter wehrte sie in 26,92 Sekunden den Schlussangriff von Nina Hübner (TSV Kirchhain, 27,02) ab, und mit der Staffel des TV Haiger gewann sie die 4 x 200 Meter klar. Mit Hallenbestzeit von 2:26,22 Minuten siegte Lena Ritzel (VfL Marburg) über 800 Meter. Marie Mia Prinke (TV Hartenrod) gewann das Kugelstoßen mit 10,70 Metern.Bei der männlichen U 18 stand Henning Linker (TSV Eintracht Stadtallendorf) mit 10,52 Metern auf dem Bronzeplatz.

Bei den Schülern M 15 holte sich Jan-Louis Kaisinger (TSV Eintracht Stadtallendorf, 2:34,73 Minuten, links) im Fotofinish den 800-Meter-Sieg vor Finn Malmann (LG Wetzlar, 2:34,79) und gewann im Sprint und über die Hürden jeweils Bronze. Sein Vereinskamerad Bilen Fidan ( rechts) überfloppte im Hochsprung als Zweiter 1,55 Meter.

Bei den Schülerinnen W 15/14 erkämpfte sich Aaliyah Bernhard (TSV Kirchhain, W 15) einen Doppelsieg über 300 und 800 Meter. Die Staffel über 4 x 1/2 Runde gewann der TSV Kirchhain (Krämer, Kobienia, Weibler, Garanzha) in 52,23 Sekunden vor Eintracht Stadtallendorf (Sturm, Schmidt, Riehl, Hausmann, 53,46).

Emmi Kobienia TSV Kirchhain) überfloppte als Siegerin 1,50 Meter, Bronze ging an Alina Hausmann (Eintracht Stadtallendorf, 1,45 m). Bei den 14-Jährigen sammelten Jana Garanzha (TSV Kirchhain, Sprint/Hürden), Marie Klotz (ASC Breidenbach), Gina Schmidt (Eintracht Stadtallendorf, beide 800 Meter) und Julia Sturm (Eintracht Stadtallendorf, Hochsprung) Medaillen.

Am Rande der Veranstaltung zeichnete der Leichtathletik-Kreis Kugelstoßerin Patrizia Römer als Dritte der Jugend-DM mit Hessenrekord von 16,60 Metern und Vierte in der Deutschen Bestenliste und die Sprinterin und Hürdenläuferin Laura Sewing (beide TSV Kirchhain) als mehrfache Hessenmeisterin und Zehnte der Deutschen Bestenliste über 100 m Hürden mit Gutscheinen aus.

von Helmut Schaake

Voriger Artikel
Nächster Artikel
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?