Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Gemeinsamer Empfang für Sportler

Thorpe-Cup Gemeinsamer Empfang für Sportler

An diesem Wochenende messen sich die Mehrkampfteams der USA und Deutschland beim Thorpe-Cup im sportlichen Wettkampf. Am gestrigen Freitag wurden die Mannschaften offiziell empfangen.

Voriger Artikel
„Thermik ist unser Antriebsmotor“
Nächster Artikel
Athleten und Zuschauer sind begeistert

Im Gewölbe des Marburger Lomonossow-Kellers wurden die Sportler der beiden Mannschaften des Thorpe-Cups am gestrigen
Freitagabend empfangen.

Quelle: Heiko Krause

Marburg. Zum vierten Mal findet der Ländervergleich der Siebenkämpferinnen und der Zehnkämpfer in der Universitätsstadt Marburg statt. Zum ersten Mal wurde dagegen der Empfang in dem historischen Gewölbe des Lomonossow-Kellers abgehalten.

Anstelle des durch die zeitgleich stattfindende Stadtverordnetenversammlung verhinderten Oberbürgermeisters Egon Vaupel (SPD) begrüßte Stadträtin Kerstin Weinbach die Gäste. Leider habe sie, im Gegensatz zur ebenfalls anwesenden Landrätin Kirsten Fründt (SPD), nicht viel Ahnung vom Sport, gestand die Stadträtin ein. Jedoch, so versicherte sie, werde Sportdezernent Vaupel ganz bestimmt bei den Wettkämpfen und auf jeden Fall bei der Siegerehrung anwesend sein, versprach sie. Sie wünschte allen Sportlerinnen und Sportlern vor allem sportlichen Erfolg, „aber ich hoffe, Sie bekommen trotzdem auch etwas von unserer schönen Stadt mit“, sagte sie.

US-Teamchef erwartet "großen Wettkampf"

Da war sich der Teamchef der Amerikaner sicher, der bereits öfter in Marburg gewesen ist. Travis Geopfert hob hervor, dass die Stadt mit ihrer Historie besonders beeindruckend sei. „Wir sind sehr gerne Gast hier“, sagte er. Was den sportlichen Teil angehe, so erwarte er wieder „einen großen Wettkampf zwischen zwei großen Nationen“.

Organisator Hermann Holzfuß vom Deutschen Zehnkampfteam hob hervor, dass die Teilnehmer nicht nur jeweils ein nationales Team bilden würden, sondern „Mitglied der Thorpe-Cup-Familie sind“. Einige der deutschen und amerikanischen Teilnehmer seien bereits dabei gewesen, andere würden das erste Mal teilnehmen. Aber auch sie würden sicher spüren, dass dies etwas ganz besonderes sei.

Vorstellung der Athleten auf dem Marktplatz

Nach dem offiziellen Empfang der Universitätsstadt und einem gemeinsamen Essen wurden alle Athletinnen und Athleten dann am Abend den Marburger Bürgerinnen und Bürgern auf dem Marktplatz vorgestellt. Natürlich mit der jeweiligen sportlichen Vita. Ab heute können die Königinnen und Könige der Athleten wieder live im Georg-Gaßmann Stadion bewundert werden.

Die Wettkämpfe beginnen mit dem Einmarsch der Athleten um 11:45 Uhr und Sonntag um 11 Uhr, der Eintritt ist frei.

Und wie in den vergangenen Jahren haben die Zuschauer auch diesmal die Gelegenheit, wenn immer es nicht zu gefährlich ist, ganz nah dran zu sein.

von Heiko Krause

Voriger Artikel
Nächster Artikel
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?