Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Fußball-Schmankerl dient gutem Zweck

Fußball, Benefizspiel Fußball-Schmankerl dient gutem Zweck

Die Fußballfans der Region freuen sich auf ein Spektakel der besonderen Art zugunsten des Ex-Profis der Frankfurter Eintracht, Dietmar Roth, der seit einem Schlaganfall vor zwei Jahren körperlich behindert ist.

Voriger Artikel
Konstanz ist das Stichwort
Nächster Artikel
Blau-Gelb ist Deutscher Meister

250 Freikarten für die Flüchtlinge sowie 25 Karten für die Helfer in der Erstaufnahmeeinrichtung in Cappel übergaben gestern Kreisfußballwart Peter Schmidt (von links), Hatice Kaya von der Jugendförderung, Oberbürgermeister Egon Vaupel sowie Wolfgang Strümpfler (rechts) vom Fachdienst Sport an Gudrun Fleck-Delnavaz, die Koordinatorin für Flüchtlingswesen.

Quelle: Michael Hoffsteter

Marburg. Alles ist gerichtet für ein Fußballereignis, das unter dem Titel „Spiel der Legenden“ firmiert. Stätte des Geschehens ist am Sonntag ab 16.30 Uhr das Marburger Georg-Gaßmann-Stadion. Dann nämlich stehen sich auf dem Rasen zwei Auswahlteams gegenüber, die von den Namen her den Fußballkenner mit der Zunge schnalzen lassen.

Zur Unterstützung des an den Folgen eines Schlaganfalls leidenden ehemaligen Profis der Frankfurter Eintracht, Dietmar Roth, werden ehemalige Profis der Frankfurter Eintracht und eine Bundesligaauswahl von Oldies und ewig Jungen zum Plaisir der Fans ein munteres Spiel auf dem Rasen inszenieren.

Alex Meier führt den Anstoß aus

Die Liste der Namen ist lang und enthält zahlreiche Hochkaräter der Frankfurter beziehungsweise deutschen Fußballszene. Natürlich geht es am Sonntag nicht um das Ergebnis, sondern vielmehr um die öffentlich bekundete Anteilnahme am Schicksal von Dietmar Roth, zu dessen Gunsten das Spiel ausgetragen wird.

Den Anstoß der Partie wird der in der Frankfurter Szene als „Fußballgott“ verehrte Alexander Meier gemeinsam mit Dietmar Roth vornehmen. Meier avancierte in der vergangenen Bundesliga-Saison zum Torschützenkönig und ist nach langer Verletzungspause wieder fit, um die Eintracht in der laufenden Saison zu verstärken.

Dragoslav Stepanovic sitzt auf der Trainerbank

Im Tor der Eintracht-Legenden steht der „ewige“ Oka Nikolov, vor ihm agieren unter anderem so klingende Namen wie Thomas Berthold, Manni Binz, Andy Möller und - aus heimischer Sicht hervorzuheben - Volker Münn sowie Lars Weißenfeld. Überdies dürfen sich die Zuschauer über den Auftritt des Ballartisten Jay-Jay Okocha freuen, dessen Soli im Trikot der Frankfurter Eintracht weltweit Furore machten.

Auf der Trainerbank sitzt kein Geringerer als Dragoslav „Lebbe gehd weider“ Stepanovic.

Nicht minder prominent ist das Spielerensemble auf der anderen Seite, wo der legendäre Torschütze Klaus Fischer den Sturm anführen wird. Im Mittelfeld geben sich die Dribblekünstler Pierre Littbarski und Thomas „Icke“ Hässler ein Stelldichein, während so bewährte Defensivstrategen wie Guido Buchwald, Dieter Eilts und Thomas Helmer zeigen wollen, dass sie noch immer in der Lage sind, Tore des Gegeners zu verhindern. Coach ist der einmalige „Tante Käthe“ Rudi Völler.

Prominenz gibt sich ihr Stelldichein

Zahlreiche Ehrengäste werden mit Dietmar Roth das Geschehen von der Tribüne aus verfolgen, unter ihnen Marburgs Oberbürgermeister und bekennender Fußball-Fan Egon Vaupel, Eintracht Frankfurts Vorstandvorsitzender Heribert Bruchhagen, Eintracht-Frankfurt-Legende Bernd Hölzenbein sowie der Ringer-Weltmeister Alexander Leipold, der selbst einen Schlaganfall erlitten hatte und inzwischen genesen ist. Abgesagt hat Dortmunds Manager Hans-Joachim Watzke aus familiären Gründen.

Die Veranstalter raten dazu, früh anzureisen, zumal mit einem großen Andrang zu rechnen ist. Stehplatzkarten sind noch in ausreichender Zahl erhältlich.

von Bodo Ganswindt

So wollen sie spielen:

Eintracht Frankfurt : Oka Nikolov, Thomas Ernst, Thomas Berthold, Ralf Weber, Lars Weißenfeld, Manni Binz, Volker Münn, Slobodan Komljenovic, Rudi Bommer, Adi Dworschak, Daniemen, Andy Möller, Jay-Jay Okocha, Norbert Nachtweih, Lothar Sippel, Uwe Müller, Edgar Schmitt, Thomas Sobotzik, Mauricio Gaudino, Erwin Skela, Michael Anicic, Dieter Eckstein, Uwe Bindewald, Patrick Glöckener, Alexander Schur.

Bundesliga-Auswahl : Klaus Reitmaier, Bernd Archinal, Michael Schuz, Steffen Herzberger, Matthias Herget, Thomas Helmer, Stefan Schoor, Guido Buchwald, Dieter Eilts, Martin Groth, Pierre Littbarski, Thomas Hässler, Klaus Fischer, Samy Sane, Stefan Beinlich, Karl-Heinz Pflippsen, Paul Janke, Jörg Albert, Frank Mill.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?