Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Sicaja kündigt Rotation gegen FCS an
Sport Lokalsport Sicaja kündigt Rotation gegen FCS an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:34 28.03.2018
Eine Szene aus dem Hinspiel: Stadtallendorfs Del-Angelo Williams (rechts) kommt gegen Saarbrückens Manuel Zeitz zu spät. Diesen Dienstag kommt es zum Wiedersehen. Quelle: Marcello Di Cicco
Stadtallendorf

„Eigentlich sind diese Spiele schon eine Zugabe“, freut sich Stadtallendorfs Fußball-Chef Reiner Bremer, laut dem sich für diesen Dienstag etwa 300 Gästefans angekündigt haben.

Aus sportlicher Sicht ist das Nonplusultra der Liga zu Gast am Herrenwald: Kein Team hat mehr Spiele gewonnen (20), keines hat mehr Tore geschossen (70), keines weniger Gegentore kassiert (24) als die Saarbrücker. „Gegner wie Waldhof oder Saarbrücken sind sicher noch mal ein anderes Kaliber“, weiß Bremer – aber TSV-Spieler Amar Zildzovic verspricht: „Wir werden alles geben. Auch wenn wir wissen, dass Saarbrücken über viel Qualität verfügt, glauben wir, dass wir ein gutes Ergebnis erreichen können“, gibt sich der Serbe selbstbewusst.

Saarbrückens Coach schielt auf 3. Liga

An Selbstbewusstsein mangelte es den Saarländern um Trainer Dirk Lottner allerdings bislang auch nicht. Zwischen dem 27. August 2017 und dem 10. März 2018 blieb Lottners Team in 22 Partien ungeschlagen und stellte damit einen Vereinsrekord auf (die OP berichtete). Erst am vergangenen Wochenende verlor der FCS gegen „Kellerkind“ TuS Koblenz mit 0:1.

„Da hat nichts geklappt. Im Kollektiv haben wir unsere Leistung nicht abgerufen“, moniert Lottner – und lässt keinen Zweifel daran, dass seine Mannschaft angesichts von neun Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten Offenbach bereits mit einem Auge auf die Aufstiegsspiele zur 3. Liga schielt.

„Ein paar Punkte müssen wir dafür aber schon noch sammeln“, weiß Lottner, der keinen Wunschgegner für jene Partien hätte, denn: „Egal, wer da kommt. Wenn man sich als Tabellenerster für diese Spiele qualifiziert, hat man Qualität. Da wird es auf die Tagesform ankommen“, meint der 46-Jährige, der erst diesen Dienstag mit seinen Schützlingen anreist und einen „gut organisierten“ und „engmaschig agierenden“ Gegner erwartet, gegen den es gelte, „die richtigen Lösungen“ zu finden und geduldig zu sein.

Stadtallendorfs Bremer behält die Ruhe

„Stadtallendorf wird eine gesunde Mischung aus Offensiv- und Defensivspiel an den Tag legen. Zu Hause mit den Fans im Rücken tritt Stadtallendorf anders auf als auswärts“, meint Lottner, der seinen Toptorjäger Patrick Schmidt zu Hause lässt. Der 19-Tore-Mann hat sich gegen Koblenz eine Verletzung am Sprunggelenk zugezogen. „Da gehen wir kein Risiko ein, zumal wir danach ein wichtigeres Spiel haben“, sagt Lottner und verweist auf das Spitzenspiel, in dem der FCS am Ostersamstag auf Waldhof Mannheim trifft.

Neben dem fehlenden Mut in der ersten Hälfte des Waldhof-Spiels stellt Stadtallendorfs Coach Dragan Sicaja fest: „Wir haben die vergangenen Spiele nicht gut verteidigt.“ Aber auch vorne drückt etwas der Schuh: Seit dem Restrundenstart erzielten die Herrenwälder in fünf Spielen erst vier Tore. Die Anstrengungen der Serie machten sich bemerkbar, meint Sicaja, der angesichts der aus dem Tabellenkeller nahenden Konkurrenz weiß: „Wir dürfen uns nicht ausruhen.“ Hektik ist allerdings nicht Programm. Bremer: „Wir handhaben es mit dieser Situation wie schon zu Saisonbeginn. Wir bewahren absolut die Ruhe und wollen weiter Punkte sammeln wie ein Eichhörnchen.“

Dinler fehlt, Bachmeier zurück

Wegen seiner fünften Gelben Karte fehlt Dauerbrenner Ceyhun Dinler, dafür ist Ersatzkeeper Manuel Bachmeier nach überstandener Krankheit wieder an Bord. Ob Erdinc Solak spielen kann, entscheidet sich kurzfristig. „Ich werde ein paar frische Spieler bringen und mir die nächsten Spiele anschauen, wer mit Blick auf die nächste Runde richtig bei der Sache ist. Wenn wir nicht alle an einem Strang ziehen, bekommen wir gegen jeden Gegner in dieser ­Liga Probleme“, weiß der Stadtallendorfer Trainerfuchs.

  • Regionalliga Südwest: SC Freiburg II - KSV Hessen Kassel (Di., 14.30 Uhr), Eintracht Stadtallendorf - 1. FC Saarbrücken, FSV Mainz 05 II - TSV Steinbach, FSV Frankfurt - 1899 Hoffenheim II (alle Di., 19 Uhr), SV Röchling Völklingen - SV Elversberg (Mi., 18 Uhr), TuS Koblenz - VfB Stuttgart II (Mi., 18.30 Uhr), FC-Astoria Walldorf - Kickers Offenbach, Stuttgarter Kickers - SSV Ulm, Wormatia Worms - TSV Schott Mainz (alle Mi., 19 Uhr).

von Marcello Di Cicco