Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Die Defensive steht für Bauerbach im Fokus
Sport Lokalsport Die Defensive steht für Bauerbach im Fokus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 30.07.2018
Milos Milosevic (links) in der vergangenen Gruppenliga-Saison gegen Robin Bögel vom FC Ederbergland II. Am Sonntag treffen die Bauerbacher auf die erste FCE-Mannschaft. Quelle: Thorsten Richter
Bauerbach

An den Zielen des FC Ederberland im Hessenpokal lässt Teammanager Horst Kziuk keinen Zweifel aufkommen: „Wir wollen so weit kommen, wie es geht!“ Doch im Gegensatz zu den Platzherren des Bauerbacher Waldstadions schickt der FCE alles andere als seine Bestbesetzung aufs Feld.

Angriff und Mittelfeld sieht Kziuk gut aufgestellt. Allerdings treibt ihm der Zustand der Abwehr Sorgenfalten auf die Stirn. In Sascha von Drach, Pavel Ricka, Marco Kovacevic und Lukas Guntermann fällt quasi die gesamte Viererkette aus. „Wir haben schnelle Leute für die Außenverteidigerpositionen, aber im Zentrum wird es eng“, informiert der Teammanager.

Das Spiel zu gewinnen, müsse Absicht Nummer eins sein. Die Art und Weise ist für Kziuk 
 zweitrangig. Auch gegen einen Verbandsligisten könne der Hessenligist also abwartend und konternd agieren.

Wegen der personellen Engpässe der Frankenberger erscheint Stefan Frels Zurückhaltung als falsche Strategie. „Natürlich müssen wir zwischen Offensive und Defensive eine gewisse Balance finden. Aber wenn eine Hintermannschaft ein wenig anfälliger ist als normalerweise, wäre es nicht ratsam, nur hinten drin zu stehen“, sagt der SVB-Coach. Abgesehen von den Langzeitverletzten Steven Bund und Jan Niklas Schäfer kann er auf alle Kräfte zurückgreifen, hat besonders im Mittelfeld viele Optionen.

FCE stark im Angriff

„Wir wollen aber nicht ins offene Messer laufen“, mahnt Frels. Zu frisch sind die Erinnerungen an die 0:4-Heimklatsche in der abgelaufenen Gruppenligasaison gegen die zweite Mannschaft des FCE, die mit einigen Hessenligaspieler aufgerüstet war. Damals wurde der SVB gnadenlos ausgekontert. Ohnehin attestiert Frels Ederberglands Offensive eine hohe Qualität. Beispielsweise bezeichnet er Stürmer Manuel Todt als „überragend“.

Seine Defensive werde also zweifellos auf eine harte Probe gestellt. Besonderes Augenmerk darf auf Bauerbachs Innenverteidigung gerichtet werden, die sich nach den Abgängen von Thorsten Gantenberg und Cedric Löwer komplett neu aufstellt. Unter „Defensive“ versteht Frels jedoch nicht nur 
die Abwehrreihe: „Offensivspieler haben in der letzten Saison nicht genügend mit nach hinten gearbeitet. Das muss sich am Sonntag und in der anstehenden Verbandsligasaison definitiv ändern.“

von Benjamin Kaiser