Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Fußball: 13 Spiele am Dienstagabend
Sport Lokalsport Fußball: 13 Spiele am Dienstagabend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 27.07.2018
Robin Dempt (rechts; hier im Zweikampf gegen Ali Dogan Arslan von Eintracht Wetzlar) empfängt mit dem VfB Wetter die Sportfreunde Blau-Gelb Marburg zum Topspiel im Marburger Kreispokal. Quelle: Michael Hoffsteter
Marburg

Nachdem der Pokalverteidiger SV Bauerbach bereits in der Begradigungsrunde ausschied, dürfte zumindest der vorjährige Finalist TSV Michelbach beim B-Ligisten SG Ebsdorfergrund keine Probleme haben, eine Runde weiter zu kommen.

Deshalb gibt sich SG-Trainer Kai Sachwitz auch keinen falschen Hoffnungen hin. „Die Michelbacher sind natürlich klarer Favorit. Für uns ist das vor der Runde noch mal ein guter Test, einige Dinge auszuprobieren.“

Die sportlich reizvollsten Duelle sind zweifellos die Begegnungen VfB Wetter gegen SF BG Marburg und SSV Hatzbach gegen VfB Marburg. „Wir sind krasser Außenseiter und haben zudem noch Angeschlagene und Urlauber“, reicht Hatzbachs Spielausschuss Reinhold Schmidt die Favoritenrolle an den Verbandsligisten weiter. Der reist als frisch gekürter Meier-III-Cup-Sieger in den Ostkreis an. „Wir wissen, dass die Hatzbacher eine aggressive Mannschaft haben. Unser Anspruch ist es trotzdem, als Sieger vom Platz zu gehen“, sagt VfB-Trainer Harry Preuß.

Wetters Sportlicher Leiter Armin Schmidt sieht die Begegnung heute Abend im Sportpark Binge gegen die SF BG Marburg für beide Mannschaften als letzten Text unter Wettkampfbedingungen an. „Wir kennen uns gut. Von daher wird es eine interessante Begegnung.“ Die SF BG Marburg mussten sich beim Meier-III-Cup mit dem dritten Platz begnügen. „Das ist unser letzter Test vor Rundenbeginn. Es sind noch einige Dinge offen“, gibt Trainer Jan Eberling zu verstehen.

Für Wehrdas Fußball-Abteilungsleiter Stefan Clasani gibt es vor dem Spiel beim TSV Ernsthausen nur ein Ziel: „Natürlich wollen wir weiterkommen.“ Das gilt natürlich auch für den FSV Schröck beim FSV Sterzhausen, der ebenso wie der FC Sindersfeld wieder auf der Fußballbühne vertreten ist.

„Das erste Pflichtspiel ist eine Standortbestimmung für uns“, hält Sindersfelds stellvertretender Vorsitzender Ludwig Bauerbach vor der Partie gegen A-Liga-Aufsteiger SG Niederklein/Schweinsberg fest. Intertürk Neustadt schaltete mit der SG Versbachtal einen A-Ligisten aus und hofft, dies gegen die FSG Südkreis zu wiederholen. Die Mannschaft aus der Gemeinde Weimar musste in der Begradigungsrunde nicht ran, nachdem der TSV Caldern abgesagt hatte.

Jörg Riechel, der Dreihausens Trainer Volker Münn vertritt, freut sich auf ein Wiedersehen bei seinem früheren Verein TSV Niederweimar, der inzwischen mit Haddamshausen eine Spielgemeinschaft bildet – und in Haddamshausen auch sein Pokalspiel absolviert. Lohra empfängt als B-Ligist den TSV Elnhausen, der inzwischen wieder in die A-Liga zurückgekehrt ist.

Roßdorf muss auswärts ran

Der RSV Roßdorf trägt seine Partie bei Gegner Erksdorf aus, weil der Platz in Roßdorf wegen des Rhiel-Cups belegt ist. Der FSV Borts-/Ronhausen hat sich durch sieben Neuzugänge erst einmal seiner größten personellen Sorgen entledigt, gilt aber gegen den Meier-III-Überraschungsfinalisten SG Lahnfels, der für den TSV Speckswinkel eingesprungen ist, als klarer Außenseiter.

Dagegen hat der SV Erfurtshausen, der gestern beim Rhiel-Cup nur mit elf Mann antrat, auch gegen den TSV Kirchhain personelle Probleme. Die gibt es auch beim FV Cölbe, der beim heimstarken FC Oberwalgern vor keiner leichten Aufgabe steht. Der SV Schönstadt ist bereits kampflos weiter, weil Gegner RSV Kleinseelheim heute beim Rhiel-Cup im Einsatz ist. Ebenso wie die BSF Richtsberg, weil der 1. FC Waldtal keine Mannschaft stellen kann. Das Spiel zwischen dem FSV Cappel und Eintracht Stadtallendorf II wurde auf nächsten Dienstag, 31. Juli, 19 Uhr, auf dem neuen Kunstrasenplatz in Cappel verlegt.

Krombacher-Kreispokal Marburg, 1. Runde

FSV Sterzhausen – FSV Schröck

VfB Lohra – TSV Elnhausen

SV Erfurtshausen – TSV Kirchhain

SG Niederweimar/Haddamshausen – VfL Dreihausen (in Haddamshausen)

FSV Borts-/Ronhausen – SG Lahnfels

FC Sindersfeld – SG Niederklein/Schweinsberg

SG Ebsdorfergrund – TSV Michelbach

TSV Ernsthausen – FV Wehrda

VfB Wetter – SF BG Marburg

FC Oberwalgern – FV Cölbe

FC Intertürk Neustadt – FSG Südkreis

TSV Erksdorf – RSV Roßdorf

SSV Hatzbach – VfB Marburg

(alle Spiele starten am Dienstag um 19 Uhr)

von Kurt Arke