Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Für Breidenbach passt alles

Fußball-Verbandsliga Für Breidenbach passt alles

In Zahlen: Fünf zu eins! Breidenbach ist wieder raus aus der Ergebniskrise, und wieder drin in der Erfolgsspur.

Voriger Artikel
Wetter ist in Schwanheim chancenlos
Nächster Artikel
Blau-Gelb kassiert erste Heimniederlage

Breidenbachs Felix Baum (links) schirmt den Ball gegen Eddersheims Tobias Werther ab.Foto: Michael Hoffsteter

Quelle: Michael Hoffsteter

Breidenbach. Mit einer beeindruckenden Vorstellung katapultierten sich die Hinterländer wieder auf die Gewinnerstraße. Dagegen musste der FC Eddersheim mit einem 1:5-Debakel im Gepäck die Heimreise in den Main-Taunus-Kreis antreten.

Eine schwache Kulisse, typisches nasskaltes Novemberwetter, aber eine „Gala“ in den Farben Blau. Trotz einbrechender Dunkelheit unter den Flutlichtmasten auf dem Kunstrasenplatz zündete der FV Breidenbach gestern vor allem in den ersten 30 Minuten ein spielerisches Feuerwerk ab und schloss die Vorrunde positiv ab. Unter dem Strich stehen nach 16 Spieltagen 23 Punkte, davon sechs „Dreier“ und je fünf Punkteteilungen und Niederlagen.

„Wir hatten uns schon etwas ausgerechnet. Heute gingen wir von Anfang an drauf und hätten schon bis zur Pause das vierte oder fünfte Tor machen können. Hinten haben wir bis auf das Tor und einen Weitschuss nichts anbrennen lassen. Es freut mich besonders, dass Robin Bögel zwei Tore erzielt hat, was auch für die Mannschaft nicht schlecht war. Auch Benny Sabau hat im Training Vollgas gegeben. Beide standen zuletzt etwas hinten dran. Es hat alles gepasst heute“, gab ein zufriedener FVB-Coach Frank Winkler zu Protokoll.

Die Gastgeber legten eine furiose Anfangsphase hin und eröffneten das Spektakel mit einem Paukenschlag. Schon nach vier Minuten hieß die zunächst ausführende und dann abschließende Person Dennis Brandl. Der 26-Jährige wirkte wie aufgedreht, bediente Felix Baum, der von FCE-Keeper David Tempel nur durch ein Foul zu bremsen war. Brandl zeigte beim Schuss aus elf Metern keine Nerven, Tempel war mit der Hand noch am Ball - vergeblich.

Der FVB legte nach, sprühte vor Spielfreude und Selbstvertrauen und hätte durch den fleißigen, aber beim Abschluss glücklosen Philip Michel nur 90 Sekunden später auf 2:0 stellen müssen. Von Janick Wagner glänzend in Schussposition gebracht, war Michels Gedanke mit einem Heber zwar gut, doch das Spielgerät verfehlte das Ziel. Mehr Zielwasser getrunken hatte dann aber in der zwölften Minute Robin Bögel. Wieder war Wagner der Vorlagengeber, und der Youngster ließ Tempel aus halbrechter Position keine Abwehrchance, nachdem kurz zuvor Baum nach einem Brandl-Freistoß per Kopf das 2:0 knapp verpasst hatte.

Auf der Gegenseite war vom gefürchteten FCE-Sturm-Duo mit zusammen 30 Saisontreffern, Ivan Rebic und Turgay Akbulut, wenig zu sehen. Der Grund: Julian Kapitza und Max-Jakob Hinterlang erfüllten ihre Aufgaben perfekt. Vier Minuten vor der Pause krönten der FVB und Bögel die beste Saisonleistung mit dem 3:0. Nach einem Kopfball von Baum aus der eigenen Hälfte war einmal mehr die Gästeabwehr unsortiert: Bögel sagte „Danke“ und verlud Tempel zum dritten Mal. Mit dem Halbzeitpfiff hatte Baum Pech, als er nur den Außenpfosten traf.

Zwei Mal Pech mit dem Abschluss hatte nach Wiederbeginn erneut Michel. Bis auf ganz wenige Ausnahmen war FVB-Keeper Dominik Geiss beschäftigungslos, musste aber in der 53. Minute hinter sich greifen, als Akbulut für einen Hoffnungsschimmer auf der Gästeseite mit dem 3:1-Anschlusstreffer sorgte. Doch die glänzend aufgelegten Gastgeber antworteten auf ihre Weise, wobei Coach Winkler mit der Einwechslung von drei Akteuren ein „goldenes“ Händchen bewies. Nach Flanke von Brandl beförderte Benyamin Sabau den Ball per Kopf in die Maschen, und nach Vorarbeit von Jan Reiprich setzte Johannes Damm mit dem 5:1 den finalen Schlusspunkt unter die Gala.

FV Breidenbach - FC Eddersheim 5:1 (3:0)

Tore: 1:0 Dennis Brandl (4., FEM), 2:0, 3:0 Robin Bögel (12., 41.), 3:1 Turgay Akbulut (53.), 4:1 Benyamin Sabau (74.), 5:1 Johannes Damm (90.). Breidenbach: Geiss - Pfeiffer, Brandl, Hinterlang, Kapitza - Wellner, Wagner (73. Jan Reiprich), Heinz, Michel - Bögel (57. Sabau), Baum (89. Damm). Eddersheim: Tempel - Küper, Werthr, Reuter (46. Esser), Matheisen (73. Felix Rottenau) - Mevkic (63. Dechert), Lindner, Hecker - Akbulut, Rebic. Schiedsrichter: Sebastian Poth (Limeshain). Zuschauer: 100. Gelbe Karten: Pfeiffer, Baum / Lindner, Küper, Akbulut. Beste Spieler: Kapitza, Hinterlang, Brandl, Bögel / Küper, Akbulut, Niklas Rottenau.

von Holger Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokalsport
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?