Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Coach Unger fordert mehr Intensität
Sport Lokalsport Coach Unger fordert mehr Intensität
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:46 09.11.2018
Erwartet von seinen Spielerinnen morgen gegen Nördlingen eine bessere Defensivleistung als am Mittwoch gegen Piestany: BC-Trainer Patrick Unger. Quelle: Michael Hoffsteter
Marburg

Insgesamt neun Siege in Folge – sieben in der Bundesliga, je eines im nationalen und im internationalen Pokalwettbewerb – hatten die Blue Dolphins in dieser Saison gefeiert, ehe es am Mittwoch in der Central Europe Women League eine 66:78-Niederlage gegen Piestanske Cajky setzte.

Nur zweimal gewannen die Marburger Erstliga-Basketballerinnen seit dem Wiederaufstieg im Jahr 1992 häufiger hintereinander: 13 Siege in Serie gab es zwischen April und November 2010 unter Trainerin Aleksandra Kojic, zehn zwischen Oktober und Dezember 2004 unter Coach Hans Brauer.

Bereits neun Mal gewonnen zu haben, sagt Patrick Unger, sei „eine gute Sache“. Allerdings, ergänzt der Cheftrainer: „Abgerechnet wird im Frühling. Und wenn wir dann immer noch bei neun Siegen stehen, wäre das nicht so gut.“

Dass es dazu nicht kommen wird, ist dem 35-Jährigen klar – zu stark präsentierte sich sein Team bislang in dieser Saison. Gegen die Mannschaft aus dem slowakischen Piestany kämpften die Blue Dolphins zwar, hatten offensiv gute Phasen, brachten aber defensiv nicht die nötige Intensität aufs Parkett, ließen zu viele einfache Punkte zu.

Mehr Tempo beim Umschalten

„Wir wissen, was wir besser machen müssen“, sagt der Coach vor dem Aufeinandertreffen des BC Pharmaserv mit den Xcyde 
 Angels aus dem bayerischen Landkreis Donau-Ries morgen Abend (19 Uhr) in der Georg-Gaßmann-Halle: „Wir müssen mit mehr Leidenschaft verteidigen und brauchen mehr Tempo beim Umschalten.“

Die „Engel“, die in dieser Saison von einem Softwareunternehmen gesponsert werden, stehen mit je drei Siegen und drei Niederlagen im Mittelfeld der Tabelle. Auffällig: Nur die jüngste Partien gegen Chemnitz (73:68-Sieg) und Meister Keltern (66:71-Niederlage) endeten knapp, die übrigen bisherigen Spiele gingen deutlich aus, mit 17 bis 27 Punkten für beziehungsweise gegen Nördlingen.

Unger führt das auf die Unerfahrenheit der durchschnittlich recht jungen Spielerinnen zurück: „Sie haben gute und eher schlechte Tage. Wir wollen dafür sorgen, dass sie am Samstag wieder einen schlechten haben.“

Gegner ist schnell und aggresiv

In Luisa Geiselsöder haben die Angels eine der vielversprechendsten deutschen Nachwuchsspielerinnen in ihren Reihen. Unger hat die 18-Jährige, die in den ersten sechs Saisonspielen im Durchschnitt fast 14 Punkte beisteuerte und knapp sieben Rebounds holte, auch in seiner Funktion als Bundestrainer im Blick: „Sie ist ein super Talent, defensiv aber noch nicht so weit“, erklärt er, wieso die 1,89-Meter-Frau bei den kommenden Länderspielen am nächsten Samstag (19.30 Uhr) in Marburg gegen Belgien und am darauffolgenden Mittwoch (19.30 Uhr) in Wolfenbüttel gegen die Schweiz nicht im Kader des Deutschen Basketball-Bunds steht. „Außerdem hat sie viel Konkurrenz auf der Power-Forward-Position.“

Unger beschreibt die Nördlinger Mannschaft als sehr schnell und aggressiv in der Offensive. „Wir dürfen sie nicht ins Laufen kommen lassen“, sagt der BC-Trainer, dem voraussichtlich zehn Spielerinnen zur Verfügung stehen werden. Aufbauspielerin Paige Bradley fällt aufgrund ihrer Knöchelverletzung weiterhin aus, Doppellizenzspielerin Mali Sola wird wahrscheinlich für Zweitligist Bender Baskets Grünberg im Auswärtsspiel in Neuss auflaufen.

Tabelle

Bundesliga Frauen
Herner TC - TV Saarlouis Royals 102:73
1. BC Pharmaserv Marburg 7 7 0 536:427 14
2. Herner TC 7 6 1 529:431 12
3. TSV Wasserburg 7 5 2 505:416 10
4. Rutronik Stars Keltern 7 4 3 503:451 8
5. Eisvögel USC Freiburg 7 4 3 489:472 8
6. Xcyde Angels Nördlingen 6 3 3 369:383 6
7. TK Hannover 7 3 4 419:452 6
8. Flippo Baskets Göttingen 7 3 4 430:459 6
9. TV Saarlouis Royals 6 2 4 420:479 4
10. Fireballs Bad Aibling 7 2 5 490:527 4
11. Eintracht Braunschweig 7 1 6 452:534 2
12. ChemCats Chemnitz 7 1 6 435:546 2

Nächste Spiele: Herner TC - Flippo Baskets Göttingen, Eintracht Braunschweig - TSV Wasserburg, TK Hannover - ChemCats Chemnitz (alle Sa., 18 Uhr), BC Pharmaserv Marburg - Xcyde Angels Nördlingen (Sa., 19 Uhr), Eisvögel USC Freiburg - TV Saarlouis Royals (Sa., 19.30 Uhr).     

von Stefan Weisbrod